Aufrufe
vor 2 Monaten

PC & Industrie 5-2018

Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Bedienen und

Bedienen und Visualisieren Kinderleicht testen Mit dem aktuellen USB-Testboard EA 9781- 1USB von Electronic Assembly können Entwickler von Anwendungen mit OLED-Grafikdisplays eine Menge Zeit einsparen. Das Board ermöglicht einen schnellen und dennoch gründlichen Test, ohne dass der Anwender hierfür umfangreiche Testroutinen oder gar eine passende Hardware erstellen muss. Die Testsoftware stellt Electronic Assembly sogar kostenlos zur Verfügung. Die eingebauten Sockel des Testboards nehmen sämtliche OLED-Display-Bausteine von Electronic Assembly mit Pins oder ZIF-Kontaktierung (Zero-Insertion Force) auf; bestückt sind auch alle notwendigen Treiberschaltungen. Die passende Software StartDog.exe ist kostenfrei und enthält den vollen Funktionsumfang. Die Software lässt sich übrigens von Electronic Assemblys Webseite kostenlos herunterladen – ein weiteres Beispiel, wie Electronic Assembly seinen Leitgedanken „Making things easy“ konsequent in die Realität umsetzt. Über seinen USB- Anschluss lässt sich das Board EA 9781-1USB an einen Windows-PC anschließen, auf dem die Software StartDog.exe läuft. Das Tool erzeugt mehrere Testbilder und -muster; zudem lassen sich per Drag-and-Drop eigene Testbilder einbringen und darstellen. Neben dem USB-Anschluss verfügt das Testboard über eine SPI-Schnittstelle für den Anschluss an einen beliebigen Microcontroller. Damit lassen sich eigene Anwendungen schnell und unkompliziert in Betrieb nehmen; eine zusätzliche Hardware wird nicht mehr benötigt. Darüber hinaus beinhaltet StartDog.exe eine OLED-Simulation für Windows, mit der Entwickler jedes verfügbare Modell aus seinem umfangreichen Sortiment an OLED-Displays am PC-Bildschirm darstellen und sein Verhalten umfassend nachbilden können. Die Auswahl des für die geplante Anwendung idealen Display-Modells wird damit zum Kinderspiel – einschließlich Farbe und Auflösung. • ELECTRONIC ASSEMBLY GmbH www.lcd-module.de Platzsparendes TFT-Display mit beeindruckender Auflösung Das neue 4K TFT-Display B156ZAN03.1 von AUO beeindruckt mit 3840 x 2160 Pixeln Ultra-High-Definition-Auflösung. Auf dem kompakten Display mit 15,6“ Diagonale lässt sich der Inhalt von 4 Full-HD-Monitoren verlustfrei anzeigen. Grafiken, Landkarten oder Messkurven werden dadurch extrem präzise und klar dargestellt, Fotos scharf und detailreich wiedergegeben. Durch seinen sehr schmalen Rahmen und eine Tiefe von nur 2,6 mm, trotz bereits integriertem LED-Konverter, eignet sich das Display auch für Anwendungen, die wenig Einbautiefe bieten. 400 cd/m² Helligkeit, ein hohes Kontrastverhältnis von 1200:1 und satte Farben sorgen für eine brillante Bildqualität. Dank MVA- Technologie erzielt das Display einen weiten Blickwinkel von allen Seiten von v/h 170°/170°, was auch bei seitlicher Betrachtung eine gute Ablesbarkeit der Inhalte garantiert. Die Ansteuerung des TFT-Displays erfolgt über eine 4-Lane eDP-Schnittstelle. Perfekt für eine einfache Inbetriebnahme des Displays eignet sich das leistungsfähige Prisma-4K TFT-Controller-Board. Als komplett getestete Kitlösung mit allen nötigen Kabeln ist das Display damit sofort anschlussfertig. Selbstverständlich kann das Display auch mit einem analog resistiven oder einem PCAP- Touchscreen ausgestattet werden, um eine interaktive Bedienung zu ermöglichen. Mit einem chemisch oder thermisch gehärteten Schutzglas lässt sich das Display gegen äußere Einflüsse und Beschädigungen schützen. Dabei sind auch Schutzgläser im Wunschdesign z. B. mit farbigem Logodruck möglich. Besonders robust wird diese Lösung, wenn Touchscreen und/oder Schutzglas mit dem VacuBond Optical Bonding Verfahren optisch auf das Display gebondet werden. Das erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Schock und Vibration und verhindert das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit. UHD-Displays sind auch in vielen weiteren Diagonalen von 28“ (71,12 cm) bis 65“ (64,53 cm) verfügbar. • Distec GmbH distribution@distec.de www.distec.de 96 PC & Industrie 5/2018

Elektromechanik 19 Zoll Rackmount- Industriegehäuse mit 2 HE und geringer Tiefe kühlen schützen verbinden Stiftkühlkörper • für PGA, BGA und Grafikprozessoren • durch omnidirektionale Rippengeometrie keine richtungsgebundene Einbaulage • für freie und erzwungene Konvektion • ebene Halbleitermontageflächen • passende doppelseitig klebende Wärmeleitfolien • kundenspezifische Ausführungen Der 19“ Rack IPC ACP-2020, mit nur 398 mm Tiefe bei 2 HE, ist für Anwendungen in der Fabrikautomation oder für den Gerätebau mit begrenzten Platzverhältnissen besonders geeignet. Er wurde entwickelt, um mit seiner geringen Tiefe viele Marktanforderungen zu erfüllen und dennoch mit zwei hot-swap-fähigen Festplattenmodulen und redundantem 500-W-Netzteil zu arbeiten. Darüber hinaus ist der ACP-2020 mit einem intelligenten Systemmodul ausgestattet, das die Selbstdiagnose und die Fernüberwachung des Strom-, Temperatur- und Lüfterdrehzahlstatus ermöglicht. Flexible Ausstattung Der ACP-2020 unterstützt ATX / mATX-Formfaktor-Motherboards wie die AIMB-7/5-Serie und ASMB-7/5-Serie. Für Benutzer mit eingeschränktem Platz bei der Geräteintegration, die immer noch Systeme mit höherer Rechenleistung, hoher Wattleistung und RAID-Konfigurationen benötigen, ist das ACP-2020 ein ideales Chassis. Im Inneren wird durch sorgfältige Kabelanordnungen für eine bessere Luftzirkulation gesorgt. Mit insgesamt vier 2,5-Zoll-Festplattenplätzen, von denen zwei in SATA-Hot-Swap- Geräte umgewandelt werden können, sorgt das System für ausreichend Festplattenspeicher für eine RAID-Konfiguration. Das redundante 500-W-Netzteil ermöglicht die Verwendung von Hochleistungs-CPUs und Zusatzkarten wie Grafikkarten oder Framegrabber-Karten. Ein intelligentes Embedded-System- Modul ermöglicht Endbenutzern die Fernüberwachung des Systemzustands, wodurch die Häufig keit von kostspieligen Vor-Ort-Wartungsarbeiten reduziert werden kann. Die wichtigsten Eigenschaften • Für ATX und mATX Motherboards • 398 mm tiefes 2HE Rackmount-Chassis • Zwei interne 2,5“-Laufwerkschächte und zwei Hot-Swap- oder externe Laufwerkschächte • Unterstützung von einzelner 350 W oder 500 W redundanter Stromversorgung • Von vorn zugänglicher Systemlüfter ohne Öffnen der oberen Abdeckung für einfache Wartung • Das eingebaute intelligente Systemmodul ermöglicht die Steuerung und Regelung des gesamten Systems • Remote-Verwaltbarkeit • Grundgewicht von ca. 900 Gramm mit Netzteil • AMC - Analytik & Messtechnik GmbH Chemnitz info@amc-systeme.de www.amc-systeme.de Mehr erfahren Sie hier: www.fischerelektronik.de Fischer Elektronik GmbH & Co. KG Nottebohmstraße 28 58511 Lüdenscheid DEUTSCHLAND Telefon +49 2351 435 - 0 Telefax +49 2351 45754 E-mail info@fischerelektronik.de PC & Industrie 5/2018 97 Wir stellen aus: „HIGH END“ in München 10.5 - 13.5.2018 Halle 3, Stand L13