Aufrufe
vor 2 Monaten

buh-journal_1-2018_bruening_w

Heiztechnik

Heiztechnik Solarthermie-Anlagen sparen Heizkosten und vermeiden eine Menge klimaschädliches CO 2 . Solarthermie bringt Wärme frei Haus ZUKUNFTSSICHER UND RESSOURCENSCHONEND Wechselbäder, tägliches Duschen und ein mollig warmes Badezimmer? Das ist mittlerweile wichtiger Bestandteil einer gesunden Lebensweise. Doch warmes Wasser und ein gut geheiztes Gebäude kosten Geld. Damit man hohen Komfort im Badezimmer ohne schlechtes Gewissen genießen kann, setzen immer mehr Hauseigentümer auf die Kraft der Sonne. Kann Heizenergie unerschöpflich, umweltschonend und kostenfrei sein? Ja – die Sonne schickt an einem Tag mehr Energie auf die Erde, als die gesamte Menschheit in 180 Jahren verbraucht. Will man einen kleinen Teil dieser Wärmeenergie einfangen und in Heizwärme umwandeln sind Solarthermie-Kollektoren die einfachste Möglichkeit. Eine Solarthermie-Anlage unterstützt immer einen weiteren Wärmeerzeuger – z. B. ein Gas-Brennwertgerät. So lassen sich jährlich bis zu 60 % des Warmwassers und bis zu 20 % der Heizwärme erzeugen. Solarkollektoren für Geldbeutel und Umwelt Für eine Solarthermie-Anlage werden Solarkollektoren benötigt, die auf der Dachfläche möglichst mit Südausrichtung montiert werden. In einem Warmwasserspeicher wird die produzierte Wärme bevorratet. Mit einer Solarthermie- Anlage können die Heizkosten spürbar gesenkt werden. Mit zusätzlichen Fördergeldern durch den Gesetzgeber macht sich eine Solarthermie-Anlage dann schnell bezahlt. Der Umwelt erspart man eine Menge klimaschädliches CO 2 . Vakuum-Röhrenkollektoren wie z. B. auroTHERM exclusiv erzielen die höchsten Solarerträge. Durch ihre besondere Konstruktion können sie auch seitlich einfallende Sonneneinstrahlung in Wärme umwandeln. Deswegen eignen sie sich besonders gut für Dachausrichtungen, die nicht perfekt Richtung Süden zeigen. Flachkollektoren bieten die bestmögliche Kombination aus Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Weil die Solarthermie-Anlage immer nur Teil eines Heizsystems sein kann, sollte in jedem Fall ein Systemhersteller wie beispielsweise Vaillant bevorzugt werden. So ist das perfekte Zusammenspiel aller Komponenten möglich und die bestmögliche Effizienz erreichbar. Vaillant bietet auch Setlösungen wie den auroCOMPACT an. Er ist eine „Alles-in-einem-Lösung“. Er enthält ein Gas- Brennwertgerät, einen Warmwasserspeicher sowie die komplette Hydraulik und Regelung für eine Gas-Brennwertheizung mit Solarunterstützung. www.vaillant.de Gas-Brennwert und Solar braucht nur wenig Platz. Hier das System auroCOMPACT inklusive Warmwasserspeicher. 20 bad & heizung journal 2018-01

Heiztechnik Komfort trifft Ökologie ENERGIEEFFIZIENZ Fußbodenheizungssysteme überzeugen mit energiesparendem Betrieb, sind komfortabel und gelten als ökologisch. Was ist aber mit dem Thema Trittschall? Gerade bei harten Bodenbelägen wie Fliesen, Parket oder Laminat reichen die normalen Trittschalleigenschaften gängiger Systeme oft nicht aus. Bei den meisten Fußbodenheizungen wird Styropor als Dämmstoff eingesetzt. Dieser Punkt wird gerne vergessen, wenn bei anderen Materialien wie z.B. Wandfarben, etc. ganz bewusst auf ökologische Inhaltsstoffe geachtet wird. Die Rautherm speed silent Systemplatten von Rehau bestehen aus dem Werkstoff Mineralwolle. Dieser wird aus dem natürlichen und nahezu unbegrenzt vorkommenden Rohstoff Stein hergestellt. Zum einen ist Mineralwolle ein offenporiges Material, das hervorragend für die Absorption von Trittschall geeignet ist, das schont Rautherm speed silent ist eine komfortable wie ökologische Basis für Ihr Zuhause. Nerven und Gesundheit der Bewohner. Zum anderen kommt hier keine Chemie zum Einsatz, die später unter Ihrem Boden ausdünsten kann. Das verdient das bad&heizung-Prädikat: Empfehlenswert.www.rehau.de Effektiv gegen Überschwemmungen SMARTER SCHUTZ GEGEN RÜCKSTAU Ohne Rückstauschutz können die Folgen von Starkregen fatal sein: Keller laufen voll, Abwässer werden zurück in Haus gedrückt, die Schäden sind immens. Damit es erst gar nicht so weit kommt, empfehlen Experten den Einbau von Rückstauverschlüssen. Sie vermeiden ein Zurückdrücken von Abwasser in den Keller. Ein moderner Vertreter ist der neue Rückstauverschluss StaufixControl des Marktführers Kessel. Der integrierte Signalgeber auf Funkbasis löst optischen und akustischen Alarm aus. Optional sind Funkempfänger erhältlich, die den Alarm in andere Räume weiterleiten oder angeschlossene Wasserverbraucher wie eine Waschmaschine ausschalten können. Damit bietet StaufixControl dreifache Sicherheit. Er schützt, meldet und steuert bei Rückstau. Der bad&heizung-Fachmann wird Sie gerne beraten. Letztlich damit Sie auch bei Starkregen ruhig schlafen können. www.kessel.de Staufix Control verhindert, dass Wasser ins Haus zurückdringen kann. www.badundheizung.de 21

buh-journal_1-2018_zickermann
buh-journal_1-2018_wübbelt
buh-journal_1-2018_windmüller
buh-journal_1-2018_weber
buh-journal_1-2018_walter
buh-journal_1-2018_walddörfer
buh-journal_1-2018_sperber greiz
buh-journal_1-2018_siegel
buh-journal_1-2018_scheible
buh-journal_1-2018_ruppert
buh-journal_1-2018_rostan
buh-journal_1-2018_ressmann
buh-journal_1-2018_rendle
buh-journal_1-2018_leder
buh-journal_1-2018_lang
buh-journal_1-2018_küpper
buh-journal_1-2018_kossowski_w
buh-journal_1-2018_koch
buh-journal_1-2018_klarmann&sohn
buh-journal_1-2018_ketterer
buh-journal_1-2018_kachelmann
buh-journal_1-2018_jaskulla