Aufrufe
vor 4 Monaten

buh-journal_1-2018_bruening_w

Wie wird aus Ihrem

Wie wird aus Ihrem Badezimmer ein Raum für eine ebenso gesundheitsfördernde wie entspannende Hydrotherapie? Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich ein Zentrum für Wohlfühlen und Healthness schaffen. Duschen als Erlebnis für die Sinne: Mit der neu entwickelten Mikrotropfentechnologie. Wohlfühl-Trends Mikrotropfen für traumhaftes Duschfeeling FORSCHUNG ERMÖGLICHT NEUES DUSCHERLEBNIS Wechselduschen können von jedermann in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden, kosten nicht viel und haben viele gesundheitliche Vorteile. Sie beleben, entgiften, verbessern den Blutkreislauf, sorgen für eine höhere allgemeine Leistungsfähigkeit und absorbieren negative Energien. Inspiriert durch warme, hauchzarte Regentropfen entwickelte der Schwarzwälder Badspezialist Hansgrohe einen neuen Brausestrahl, der viel feiner ist als herkömmliche Duschstrahlen und den Körper in einen sanften Wasser-Kokon hüllt. Duschen ohne Reue: Die neue Strahlart senkt den Wasserverbrauch um rund 30 %. Statt nur einer Strahlöffnung pro Düse hat dieser gleich sechs feine Öffnungen, die den Strahl in tausende Mikrotropfen verwandeln. Durch ihr geringeres Gewicht landen die Tröpfchen samtweich auf der Haut. Somit reduzieren sich auch der Spritzeffekt und der Aufwand bei der Reinigung des Duschbereichs. Zum verwöhnenden Duscherlebnis mit allen Sinnen gehört eine angenehme Akustik. Hansgrohe gelang es, das Duschgeräusche um rund 20 % 1) zu 1) Wert im Vergleich zwischen den Strahlarten PowderRain und Rain der Hansgrohe Raindance Select S 120 P bei 3bar. senken. Die neuen Handbrausen sind flüsterleise und tragen somit zur Entspannung bei. Mikro Tropfen – maximaler Effekt Das Wasser landet durch die stark erhöhte Zahl an Tropfen großflächiger auf der Haut. Das hilft zudem beim Wassersparen: Um rund 30 % auf nur 12 Liter pro Minute senkt sie den Wasserverbrauch bei Handbrausen. Das heißt auch weniger Energieverbrauch. Ab April diesen Jahres sind die neuen Produkte bei Ihrem b&h-Partner vor Ort erhältlich. www.hansgrohe.de 8 bad & heizung journal 2018-01

Badtrends Erholung für die Füße KNEIPP ZU HAUSE Die Wirkung eines Fußbades entfaltet sich im gesamten Organismus. Gezielte Wasserreize regen den Körper zu einer entspannenden oder vitalisierenden Reaktion an. Das Foot Bath von Dornbracht vereint verschiedene Strahlarten und vorprogrammierte Szenarien. Basis des luxuriösen Fußbads sind spezielle Wasserdüsen, die auf die Bedürfnisse im Fußbad abgestimmt sind. Der breite Auslauf des WaterFalls sorgt mit sanften, parallelen Einzelstrahlen für ein besonders weiches Gefühl auf der Haut. Das Fußbad verspricht Entspannung und Gesundheit nach dem Vorbild von Kneipp. Das „Gießrohr“ ist ausziehbar und kann präzise für einzelne Zonen der Füße und Waden,- Knie-, Schenkel- oder Armgüsse eingesetzt werden. Die vier Düsen im Boden des Beckens sorgen für wohltuende Stimulation der Fußreflexzonen und ermöglichen eine gleichmäßige Massage oder gezielte Kältereize zur Verbesserung der Durchblutung der Füße. www.dornbracht.com für Ihre Gesundheit Jungbrunnen Zuhause BEAUTY-EFFEKT DURCH SAUERSTOFF Skin Touch erweitert das Wannenbad um eine neue Dimension tiefenwirksamer Entspannung und gleichzeitiger kosmetischer Wirkung für die Haut. Der renommierte Badewannen spezialist Kaldewei verspricht Entspannung und Tiefenpflege. Mikrofeine Luftbläschen stimulieren die Hautzellen. Durch die Kraft des Sauerstoffs im Wasser wirkt Skin Touch wie ein Jungbrunnen, denn die Haut fühlt sich nach dem Baden geschmeidiger und glatter an. Für den Beauty-Effekt reichert Skin Touch das Wasser mit feinen Luftbläschen an, die bis zu 100-mal kleiner sind als die Luftblasen eines konventionellen Whirlsystems. Die einströmenden Bläschen erinnern an zarte Bademilch, die sich gleichmäßig in der Wanne verteilt. Sie sorgen dafür, dass sich die Haut auch ohne Badezusätze samtweich und geschmeidig anfühlt. www.kaldewei.de Skin Touch erweitert das Wannenbad um eine neue Dimension tiefenwirksamer Entspannung. www.badundheizung.de 9

buh-journal_2-2018_windmueller
buh-journal_2-2018_Gaildorf_w
buh-journal_2-2018_fischer enegietechnik_w