Aufrufe
vor 3 Monaten

ihkmagazin-IHK_04_18_verlinkt

Im Fokus | „Bad Iburg

Im Fokus | „Bad Iburg – Tauch ein!“ Einstimmung auf ein Großereignis: Beim „IHK-Wirtschaftsforum“ im Bad Iburger Schloss diskutierten Unternehmer, Politiker und Touristiker unter anderem über langfristige Ziele der Landesgartenschau. Weitere Infos zum „IHK-Wirtschaftsforum“: www.osnabrueck.ihk24.de (Nr. 4009044) 10 ihkmagazin Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim | April 2018

Landesgartenschau macht 25 Hektar zum Zaubergarten von Falk Hassenpflug, IHK „Bad Iburg – Tauch ein in den Zauber“. So lautet der Slogan für die 6. Landesgartenschau in Niedersachsen. Vom 18. April bis zum 14. Oktober 2018 steht der Kneippkurort ganz im Zeichen des überregionalen Strukturevents. Wo 2010 das Maskottchen Blütenbert in Bad Essen die Gäste erfolgreich begrüßt hat, wird dies 2018 RosaLotta in der Schlossstadt tun. Der Countdown läuft. Kurz vor der Eröffnung haben wir uns mit Beteiligten über Erwartungen und Ziele ausgetauscht. 11 Zum Hintergrund: Landesgartenschauen (kurz: LGS oder auch LaGa) haben eine unterschiedlich lange Tradition in Deutschland. Während in Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen oder Bayern schon seit über 40 Jahren im regelmäßigen Turnus solche Ausstellungen stattfinden, hat Niedersachsen erst 2002 und in einem vierjäh rigen Rhythmus damit begonnen. Im Jahr 2010 war in der Region Bad Essen erfolgreicher Gastgeber für damals über 530 000 Besuchern. Häufig dienen diese Ausstellungen stadt- bzw. regionalpolitischen Entwicklungszielen. „Es gibt kein Patentrezept für eine erfolgreiche Landesgartenschau. Aber es gibt die richtigen Zutaten: Engagement, Leidenschaft, Kreativität und Mut“, sagte Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im Niedersächsischen Wirtschaftsministerium, kürzlich beim IHK-Wirtschaftsforum auf Schloss Iburg. Denn: Die Investitionen, die im Rahmen einer Landesgartenschau getätigt werden, verhelfen zu größerer und in der Regel auch zu bleibender Attraktivität. Im besten Fall werden dadurch weitere Investitionen ausgelöst. Außerdem trägt sie zum Regional- und Stadtmarketing bei: Im Durchschnitt kann durch solch ein Event zusätzliche Kaufkraft von über 25 Mio. Euro generiert werden. Kurze Planungszeit Ein Blick zurück: Im April 2014 hat sich die Stadt im südlichen Landkreis Osnabrück „mit einem schlüssigen Konzept“ gegenüber dem Mitbewerber Bad Gandersheim durchsetzen können und den Zuschlag erhalten. Was folgte, war eine diskussionsreiche Zeit, in der es immer auch um eine Frage ging: Ist die finanzielle Machbarkeit überhaupt gegeben? Ein Bürgerentscheid schließlich sorgte 2015 für Klarheit und brachte das Ja für die Landesgartenschau in Bad Iburg. Die Geschäftsstelle nahm Anfang 2016 die Arbeit auf. „Die Planungszeit war sehr kurz, aber wir sind die Sache sportlich angegangen“, sagt Annette Niermann, Bürgermeisterin der Stadt Bad Iburg. Durch die erwartete Vielzahl von Besuchern sollen Betriebe branchenübergreifend gestärkt werden. Erfahrungen aus anderen Veranstaltungsorten zeigen, dass ein solches, halbjähriges Event zur Identi- ihkmagazin Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim | April 2018