Aufrufe
vor 5 Monaten

bvv Jahresbericht 2017

Jahresbericht des Bayerischen Bildungsverbandes 2017

Dahin fließen die

Dahin fließen die Gelder der öffentlichen Hand Rund 12 Millionen Euro aus den EbFöG-Mitteln gehen direkt und über den Bayerischen Volkshochschulverband e.V. an die Mitgliedseinrichtungen. Diese kommen im Wesentlichen über die Schlüsselzuweisung und das Personalfinanzierungsprogramm den Volkshochschulen und den vhs-Akademien zugute. Darüber hinaus fließen weitere Gelder für Qualitätsentwicklung und Strukturförderung den Mitgliedseinrichtungen zu. Verteilung der Mittel im Bayerischen Volkshochschulverband e.V. Finanzierung bvv-Bezirke 230.222 € 1,3 % Finanzierung Beteiligungen, Beiträge 144.547 € 0,8 % Finanzierung zentrale Aufgaben und Dienstleistungen der bvv-GS für vhs 5.009.652 € 27,8 % Finanzierung Projekte 339.131 € 1,9 % Unmittelbare Förderung der Mitgliedseinrichtungen 12.259.549 € 68,2 % Zuschüsse für Volkshochschulen Schlüsselzuweisung Die Berechnung der Schlüsselzuweisung 2017 für jede Volkshochschule über Förderschlüssel erfolgte unter Einbeziehung der Steuereinnahmekraft der Landkreise und kreisfreien Städte sowie nach den Statistikdaten jeder Mitgliedseinrichtung. Nach diesem Förderschlüssel werden aus der Statistik des Vorvorjahres die Staatszuschüsse für die Volkshochschulen ermittelt. Dazu werden die anrechenbaren Doppelstunden zu 2⁄3 und die anrechenbaren Teilnehmerdoppelstunden zu 1⁄3 multipliziert mit dem Durchschnitt der reziproken Steuereinnahmekraft pro Einwohner der Landkreise und kreisfreien Städte in den vergangenen zwei Jahren. Dieser seit vielen Jahren gültige Förderschlüssel stellt sicher, dass Volkshochschulen in strukturschwachen Regionen einen Ausgleich über die reziproke Steuereinnahmekraft erhalten. 68 bvv-Jahresbericht 2017

Personalfinanzierungsprogramm (PFP) Die Mitgliederversammlung 2017 hat mit großer Zustimmung neue PFP-Richtlinien beschlossen, nachdem sie 2016 den bvv-Vorstand beauftragt hatte, die Richtlinien zu überarbeiten. Wesentliche Änderungen wurden bei den Förderkriterien Qualifikation, Aufgabenbereiche und Eingruppierung vorgenommen. Darüber hinaus wurden die Fördersätze je geförderter Stelle angehoben. Über das PFP wurden im Jahr 2017 rund 600 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 135 Volkshochschulen mit Zuschüssen anteilig nach den beschlossenen Richtlinien finanziert. Der Etat für das PFP betrug 4.855.000 Euro. Für die erste Stelle der vhs- Leitung wurde ein Höchstbetrag in Höhe von 12.000 Euro, für die zweite bis achte geförderte Stelle ein Betrag in Höhe von 14.000 Euro und ab der neunten geförderte Stelle ein Betrag in Höhe von 9.000 Euro als PFP-Zuschuss gewährt. Mit Auszahlung der zweiten Rate des PFP 2017 erfolgte für jede Volkshochschule die Überprüfung der Staatsmittel nach der Nettoempfängergrenze von maximal 100 Prozent. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Volkshochschule mehr EbFöG-Mittel über die Schlüsselzuweisung und das PFP erhält als sie über die anrechenbaren TDST des Vorvorjahres erwirtschaftet hat. Qualitätsentwicklung Mit dem bewährten QM-WELL-Programm unterstützte der bvv nach den gültigen Richtlinien Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements an Volkshochschulen. Der Etat für die Qualitätsentwicklung betrug 75.000 Euro. 64 Volkshochschulen erhielten Zuschüsse für 111 Beratungen und Workshops. Strukturförderung Mit den Beschlüssen zur Strukturförderung griff die Mitgliederversammlung ein zentrales Thema auf. Ziel dieser Beschlüsse ist es, das vhs-System durch Verbundbildungen für die Zukunft nachhaltig zu stärken. Damit möglichst alle Volkshochschulen, die unter den Mindestkriterien liegen, diese einzeln oder im Verbund mit anderen Volkshochschulen erreichen, erhalten Sie vom Verband finanzielle, organisatorische und personelle Unterstützung. Dies beinhaltet insbesondere Fördermittel über das Strukturförderprogramm, individuelle Beratung und die Bereitstellung von Informationsmaterial. Die ersten Strukturförderungsanträge wurden im Jahr 2014 genehmigt. Bis Ende 2017 wurden neun Anträge vom bvv-Vorstand bewilligt. Darüber hinaus lagen 18 Interessensbekundungen vor. Der Etat für Strukturförderung betrug 500.000 Euro. bvv-Jahresbericht 2017 69

Jahresbericht 2010 - Bayerischer Naturschutzfonds - Bayern
Jahresbericht - Kuratorium Bayerischer Maschinen
BayFOR-Jahresbericht 2012 - Bayerische Forschungsallianz
Jahresbericht - Kuratorium Bayerischer Maschinen
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2004 - Bayerisches Landesamt für Gesundheit und ...
Jahresbericht 2011 - Stadt Lüdenscheid
Jahresbericht 2013 - Bayerischer Oberster Rechnungshof
Volksbank Jahresbericht 2017
Stiftung Zewo – Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2008 2009 - Landeszentrale für Gesundheit in Bayern ...
Jahresbericht - Bayerische Landesunfallkasse
Download Jahresbericht 2012 - Bayerische Staatsforsten
Jahresbericht 2010 - Stadt Lüdenscheid
Jahresbericht 2015
Jahresbericht 2017 – Radioschule klipp+klang
Jahresbericht 2012 (1,2 MB) - Europäische Akademie Bayern e.V.
Jahresbericht von terre des hommes schweiz 2017
Jahresbericht 2009/2010 - LBV
zur LBV-Jahresbericht 2011/2012
Jahresbericht 2017
Ökona - das Magazin für natürliche Lebensart: Ausgabe Herbst 2017
Jahresbericht 2006 - Frauengesundheit-Wien
Aktuell: Kursprogramm Frühjahr/Sommer 2017
arbeit Jahresbericht 2009 - Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband ...
Integrationskurs (645 UE) - Deutsches Institut für Erwachsenenbildung