Aufrufe
vor 3 Monaten

RZ_Schützenbruderschaft_Serm_Heft_20180321 100 dpi

64 ST. SEBASTIANUS

64 ST. SEBASTIANUS SCHÜTZENBRUDERSCHAFT - DUISBURG-SERM Ein Brudermeister geht in den Ruhestand In der Fußballbundesliga gibt es bei den Trainern „sogenannte“ Feuerwehrleute,immer bereit einzuspringen, wenn ein Trainer seinen Hut nimmt oder nehmen musste. Fast ähnlich war es bei Johannes. Als im Jahre 1979 der damalige Brudermeister aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt bekannt gab, suchte der Vorstand einen neuen Vorsitzenden. Der amtierende 2. Vorsitzende Hans Benger sprach auf der Versammlung im April 1979 folgenden Satz: „Wir haben an vielen Türen geklopft, aber nur eine Person hat uns aufgemacht“. Er meinte damit Johannes Issel und schlug ihn zum Brudermeister vor. Ohne Gegenstimme wurde dann Johannes mit „jugendlichen 30 Jahren“ neuer Brudermeister. Die Restlaufzeit seines Vorgängers und eine neue Wahlperiode ließen dann bis 1984 Johannes als „Chef“ der Sermer Schützen im Amt verbleiben. Sein Beruf als Lehrer machte das Mitwirken am Schützenfestmontag unmöglich und er zog sich aus dem Vorstand zurück.

ST. SEBASTIANUS SCHÜTZENBRUDERSCHAFT - DUISBURG-SERM 65 Fast ähnlich war seine Wahl im Jahre 2012. Nachdem im Juni 2011 der Brudermeister sein Amt niederlegte, wurde eine Art „Findungskommission“ gebildet, um einen neuen Brudermeister wählen zu können. Gut 10 Personen, Pastor Schragmann, Vorstands mitglieder, der General sowie erfahrene Offiziere schlugen Personen vor, verwarfen den einen oder anderen Namen und man kam nicht besonders voran. Auch der Name Johannes war im „Lostopf“, aber man war nicht sicher, ob er das Amt übernehmen würde. Bei einem privaten Gespräch signalisierte man ihm, „dass er ruhig schlafen könne“, da er wohl nicht als Kandidat zur Brudermeisterwahl vorgeschlagen würde. Seine Antwort: „Ich hätte es aber gemacht“ war ein klares Signal für die Kommission. Der kommissarisch ernannte Brudermeister F. J. Rehfisch suchte Johannes am nächsten Tag auf und man hatte einen guten Kandidaten für die Wahl eines Brudermeisters. Auch bei seiner 2. Amtszeit wurde er mit überwältigender Stimmenzahl in das Amt gewählt. Nun sind 6 Jahre um und Johannes geht wieder einen Schritt zurück in seine Jägerkompanie. Vielleicht ist ihm als einfacher Schütze das Glück eher hold und er wird nach drei vergebenen Anläufen König der Sermer Bruderschaft. Wir dürfen uns bei ihm für die geleistete Arbeit bedanken und wissen, dass er seinem Nachfolger immer Rat und Unterstützung anbieten wird. 1. Amtszeit von 1979 bis 1984 2. Amtszeit von 2012 bis 2018

100 dpi - Widemann Systeme GmbH
100 dpi - Widemann Systeme GmbH
ESK Katalog 2010 / Auflösung: 100 dpi - ESK Schultze
00 Zeitung 10-11 2011 Rev. 8 100 dpi - Katholische ...
Haustürfüllungen dpi - PaX AG
Dpi bericht 2011
Version 72 dpi - elektrolok.de
300 dpi - Widemann Systeme GmbH
300 dpi - Widemann Systeme GmbH
300 dpi - Widemann Systeme GmbH
dpi Türdesign Kompakt - Neuheiten und Bestseller
download 150 dpi - Pfarreiengemeinschaft Stadtschwarzach ...
300 dpi - Widemann Systeme GmbH
dpi Türdesign Preego - Die Marke für Preisbewusste