Aufrufe
vor 4 Monaten

HF-Praxis 5-2018

Fachzeitschrift für Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik

Tiny Size and High Power

Tiny Size and High Power COUPLERS up to 300W from 20-6000 MHz! Sie Need müssen to Signale sample hoher high-power Leistung überwachen, signals without haben aber sacrificing nur wenig Platz space? zur Verfügung? Mini-Circuits’ Dann ist growing die wachsende selection Palette of bi-directional bidirektionaler and und dualdirektionaler dual-directional Stripline-Koppler stripline couplers von Mini spans Circuits für bandwidths Frequenzbereiche from von VHF/UHF VHF/UHF up bis to zum C-Band, C-Band all die with Lösung! low Alle insertion Modelle loss verursachen and power eine geringe Durchgangsdämpfung und sind für Leistungen von 150 W und mehr handling of 150W or greater. They’re perfect for transmission signal ausgelegt. Sie eignen sich perfekt für das Monitoring von Sendesignalen, die monitoring, Anzeige antenna der Welligkeit reflection auf monitoring, Antennenleitungen, power amplifiers, den Schutz military von Leistungsverstärkern communications and oder more! in militärischen Now you have Kommunikationsanlagen an alternative to existing und mehr! options Damit on haben the market, Sie eine off-the-shelf von Leistungsfähigkeit for value prices. und Preis Place her your attraktive order Alternative minicircuits.com zu am Markt today bereits for vorhandenen delivery as soon Lösungen. as tomorrow! Diese Koppler sind sofort lieferbar, also nutzen Sie alle Vorteile und bestellen Sie noch heute! Value Priced $ 11 35 from ea. (qty.100) • Bidirektionale Bi-Directional und and dualdirektionale Dual-Directional Modelle Models • Bandbreiten Bandwidths größer as Wide als as eine >1 Decade Dekade • Geringe Low Insertion Einfügedämpfung Loss • Gute Good Impedanzabstimmung Return Loss • Exzellente Excellent Directivity Richtschärfe • Einsetzbar Rated for Temperatures bei Temperaturen up to bis +105°C °C www.minicircuits.com Mini-Circuits ® P.O. Box 350166, Brooklyn, NY 11235-0003 (718) 934-4500 sales@minicircuits.com 565Rev-Orig DISTRIBUTORS 565RevOrig_miniHiPowerCouplersAd.indd 1 6/14/17 3:45 PM

Editorial So viel steht fest: 5G braucht GaN 2010 ging in Deutschland das erste LTE-Netz (4G, vierte Mobilfunk-Generation) in Betrieb. Obwohl dabei noch längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, tüftelt man bereits am Nachfolger 5G und schwärmt von Leistungsdaten, die dem Fachmann wie dem unbedarften Anwender den Atem verschlagen. Ebenfalls bemerkenswert: Die führende Position in Sachen 5G hat sich weder ein amerikanisches noch ein europäisches noch ein japanisches Unternehmen erkämpft, sondern eins aus China namens Huawei. Es wurde 1988 gegründet und beschäftigt derzeit etwa 150.000 Mitarbeiter; über einen Börsengang wird gemunkelt. Im fernen China hegt man bezüglich 5G folgende Vorstellungen: • bis zu hundertfach höhere Datenrate als beim jetzigen LTE (d.h. bis zu 10.000 Mbit/s) • in etwa tausendfach höhere Kapazität • weltweit 100 Milliarden Mobilfunkgeräte gleichzeitig ansprechbar • extrem niedrige Latenzzeiten (um 1 ms) • Energieverbrauch pro übertragenem Bit 0,1% gegenüber LTE • um 90% geringerer Stromverbrauch je Mobildienst • läuft auf Frequenzen zwischen 3,4 und 30 GHz und darüber Das sind in der Tat atemberaubende Leistungsdaten, insbesondere Geschwindigkeiten: Ein 5G-Smartphone mit entsprechendem Stick könnte dann über 600 mal schneller einen Film laden als der beste DSL- Anschluss, oder eine DVD wäre in rund vier Sekunden komplett bespielt! Somit wird die fünfte Generation der Wireless-Technologie voraussichtlich das „Netzwerk der Netze“ schaffen. Eine enorme Herausforderung auch für Mobilnetzbetreiber. Bruno Jacobfeuerborn, Chief Technology Officer der Deutschen Telekom AG, stellte allerdings fest, dass es in der Branche unterschiedliche Auffassungen davon gibt, was 5G tatsächlich ist. Angesichts der aktuellen Entwicklungen bei 4G sowie der rein technischen Evolution sei es nicht leicht, zu bestimmen, wo 4G enden und wo die nächste Generation beginnen wird. LTE Advanced sei nicht die letzte Station auf dem Weg zu 5G, der Nachfolger LTE Advanced Pro verspräche sehr viel. So ist es gut vorstellbar, dass 4G höchstwahrscheinlich als Bestandteil eines generischen 5G-Standards übernommen wird und somit den Grundstein für dessen Leis tungsfähigkeit bildet, um die wesentlichen, vorwiegend auf den Nutzer ausgerichteten Anforderungen mobiler Breitbandverbindungen zu erfüllen. Doch ob fortschrittliches 4G mit cloud-basierten Funktionen oder ein 5G, das von einem deutlich anderen Geschäftsmodell ausgeht als dem aktuell gültigen – die neuen Mobilfunktechnologien benötigen, um die immensen Datenmengen in kurzer Zeit bewältigen zu können, die schnellsten Halbleiterkonzepte, die es gibt. Hier ist Gallium Nitride (GaN) die erste Wahl. Denn GaN bietet bestechende Voraussetzungen, um eine hohe Leistungsdichte, eine hohe Effizienz und eine hohe Verstärkung bei kleinsten Schaltgeschwindigkeiten zu erreichen. Wie die Entwickler von Formel-1-Rennwagen können die Designer von drahtlosen Netzwerken damit ihre Systeme haargenau auf bestmögliche Performance trimmen. Firmen wie Verizon, Qualcomm, Qorvo, Macom oder NanoSemi haben bereits Erfahrungen mit der ultrabreiten Linearisierung von GaN-basierten Geräten insbesondere für massive MIMO- Applikationen gesammelt. Ihre Wahl fiel auf GaN, weil damit die Herausforderungen von 5G-Systemen bezüglich Frequenzbändern, Kosten, Performance und Komplexität am besten unter einen Hut zu bringen sind. Wie diese auch aussehen mag, mit GaN sind sie für die Zukunft gerüstet. Ing. Frank Sichla hf-praxis Technische Beratung und Distribution Bauelemente für die Hochfrequenztechnik, Opto- und Industrieelektronik sowie Hochfrequenzmessgeräte www.municom.de/jobs municom GmbH Fuchsgrube 4 83278 Traunstein info@municom.de Tel. +49 86116677-99 EN ISO 9001:2008 hf-praxis 5/2018 3