Aufrufe
vor 5 Monaten

Bergstegkurier 5 - 17/18

Zu einem der

Zu einem der Lieblingsgegner gehört mit Sicherheit die Zweitvertretung von Grün-Weiß Vernum. Sagenhafte acht Spiele in Serie konnten unsere Amateure gegen den Kreisliga C-Aufsteiger aus der Vorsaison am Stück gewinnen. Und auch an diesem Spieltag standen die Zeichen nicht besonders schlecht, da die erste Mannschaft an diesem Spieltag frei hatte und somit mit der ein oder anderen Verstärkung zu rechnen war und außer einigen wenigen verletzten Trainer Klaus Thijssen auch bei der 2. Mannschaft aus dem Vollen schöpfen konnte. Und so entwickelte sich auch die zu erwartende recht einseitige Partie. Da sich unsere Mannschaft jedoch gegen tiefstehende Mannschaften immer recht schwer tut, fehlte zunächst die Durchsetzungskraft und auch die Kaltschnäuzigkeit vorm Tor. Diese Kaltschnäuzigkeit hatte dann jedoch Niklas Tebbe in der 25. Minute, als er einem vom Torwart schwach abgeprallten Schuss in Torjägermanier zum 1:0 verwandelte. Eine Hauptrolle spielte hierbei mit Sicherheit der Faktor Rasen, der eher einer „Buckelpiste“ statt einem Fußballplatz glich. Davon ließ sich unsere elf jedoch nicht weiter beirren und legte in Person von Roy Rotthoff nach, der nach einer punktgenauen Flanke von 2. Herren F-3 Jugend Niklas Tebbe per Volley wuchtig traf. Somit gingen wir mit einer verdienten 2:0 in die Pause. Mit viel Schwung starteten unsere Jungs wieder, ließen jedoch vorerst beste Chancen in Person von Pastoors und Tebbe liegen. Im 2. Versuch blieb Niklas jedoch eiskalt. Nach punktgenauen Zuspiel von Daniel Mertens umkurvte dieser den Gästekeeper und schraubte das Ergebnis auf 3:0. Niklas hatte jedoch immer noch nicht genug. Mit einem Assist auf Daniel Mertens verbuchte er seine vierte direkte Torbeteiligung und führte unsere Mannschaft damit zu einem in der Höhe verdienten Sieg. Ingesamt war es eine seht gute und geschlossene Mannschaftsleistung und damit geht der Aufschwung unserer 2. Mannschaft weiter. Marius Schopmans Nachdem Anfang Januar der F3 ein guter Start in die Hallensaison gelungen war, wurde kurz nach Karneval gekonnt die Stadtmeisterschaft in der Halle gewonnen. Ohne Niederlage und mit nur einem Gegentor konnte die starke Konkurrenz u.a. von RW Geldern in Schach gehalten werden.

2. Damen DJK Hommersum-Hassum – SV Walbeck II (0:2) Zu Gast in Ho-Ha hieß es am 17. Spieltag für die zweite Damenmannschaft aus Walbeck. Die Begutachtung der Rasenplatzverhältnisse des Tabellenzweiten zeigten etwas ungewöhnliche Zustände der Außenlinie auf, die für die Redaktion des Bergstegkuriers freundlicherweise festgehalten wurden. Widmen wir uns dem eigentlich Spielverlauf: Schon in der 7. Minute erzielte Jil Statetzny durch einen langen Ball von Nenja Look das 1:0 für die Gäste aus Walbeck. Auf Grund der schlechten Platzverhältnisse wurde von den Damen eine hohe Kondition abverlangt. Weitere nennenswerte Aktionen blieben in der ersten Halbzeit aus, doch diese folgten in der zweiten Halbzeit. Nenja Look schoss in der 81. Minute aus 30 Metern einen tollen Freistoß, den Sarah Gatzka im 16er völlig frei annahm und den Ball oben links ins Tor ballerte. Erleichterung für die Damen aus Walbeck, denn zuvor gab es die ein oder andere gefährliche Situation im Torraum der Walbeckerinnen, dass ein Unentschieden hätte mit sich bringen können. Torwärtin Jessy Weber konnte den Trubel jedoch durch einen sicheren Halt des Balles stoppen. Somit gab es am Ende einen Auswärtssieg. Fazit: Weder eine Außenlinie zeichnen noch Tore schießen können die Damen aus Ho-Ha… bewiesen. Daher war die Motivation auch für diese Begegnung sehr hoch, trotz des ersten Gegentors in der 20. Minute. Zunächst änderte sich nichts und die Walbeckerinnen hielten mit Kampf dagegen. Dennoch folgten in der zweiten Halbzeit weitere ärgerliche Gegentore. Sogar ein Elfmeter für die Heimmannschaft ziemlich zum Schluss der Partie machte die Niederlage dann leider perfekt. Mit vier Gegentoren im Gepäck ging es dann zurück in die Heimat. SV Walbeck II – SV Bedburg-Hau (0:3) Am Ostersamstag wurde der 18. Spieltag auf heimischen Boden nachgeholt, da an dem eigentlichen Spieltag die Plätze auf Grund der Wetterverhältnisse im kompletten Kreis gesperrt wurden. Alles fing gut an. Die ersten 15. Minuten zauberte die Heimelf schönen Fußball auf dem Platz, doch Tore blieben bis dahin aus. Eine heikle Situation in der 29. Minute vor dem Tor der Gastgeberinnen führte dann jedoch zum 1:0 für die Damen aus Bedburg- Hau. Dieses Tor brachte auch eine Wendung ins gesamte Spiel. Es folgte ein weiteres Tor nur vier Minuten später, sodass die Walbeckerinnen zur Halbzeit bereits 2:0 zurücklagen. Durch Fehlpässe in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste weitere Chancen, die sie auch durchaus nutzten. Durch einen Steilpass genau in die Lücke der Gastgeberinnen fiel kurz vor Schluss letztlich das 0:3. Mit diesem Endstand gingen die Walbeckerinnen ins Osterwochenende. TUB Mussum - SV Walbeck II (4:0) Am 19. Spieltag ging die Reise nach Mussum, einem Stadtteil von Bocholt. Laut Wikipedia geht der Name Mussum auf einen ehemals feuchten Ort zurück… Durchaus nachvollziehbar wenn man sich die Platzverhältnisse vor Ort ansieht. Demzufolge ein weiteres Spiel mit recht schwierigen Außenbedingungen. Ob die weiße Farbe der Kapitänsbinde auch diese Bedingungen überlebt? Es war ein Spiel über Kampf, denn Mussum belegt derzeit den 3. Tabellenplatz. Dass die Damen aus Walbeck auch Spiele gegen Mannschaften aus dem ersten Tabellendrittel gewinnen können, wurde im Spiel zuvor

Germania Info 08 - SG Germania Klein-Krotzenburg 1915 eV
SPORT-CLUB AKTUELL - SAISON 17/18 - AUSGABE 2 - 19.08.2017
Stadionheft - SF Elzach-Yach 2002 eV