Aufrufe
vor 7 Monaten

DERPART Time2Travel - Ausdgabe 02/2018

tIMe 2 tRAVel

tIMe 2 tRAVel ProbiEr’S MaL auS leINeN lOS – UNd SCHIFF AHOI! FReIzeItKAPItÄN AUF zeIt Hausbootferien ist Urlaub der anderen Art. Man fährt über idyllische Wasserstraßen, ankert in ruhigen buchten oder legt über Nacht in romantischen binnenhäfen an. ein sehr entspanntes Abenteuer – denn gedrosselte Motoren und das Warten an den Schleusen sorgen dafür, dass man sich dem Rhythmus des Flusslebens anpasst. 30 So schnell wird man KAPItÄN hausbootferien sind hierzulande – wie etwa in IRLAND oder FRANKREICH – in aller regel führerscheinfrei. Meist findet auf den dafür ausgewiesenen Wasserstraßen – zum beispiel in BRANDENBURG und MECKLENBURG- VORPOMMERN (im Foto Waren an der Müritz) – kaum noch berufsverkehr statt. die Schiffsgröße ist auf 15 Meter Länge begrenzt, meist dürfen höchstens zehn Personen an bord sein. außerdem haben die Motoren eine höchstgeschwindigkeit von zwölf Stundenkilometern. Los geht es aber erst mit einer charterbescheinigung. diese wird vom Vermieter nach einer theoretischen wie praktischen Einweisung vor ort ausgestellt. Wer hat das Kommando? Derjenige, der die Einweisung erhalten und dafür unterschrieben hat, ist der Kapitän! FÜHRERSCHEINFREI, ABER NICHT REGELLOS Sofern auf dem boot zwei Erwachsene das Mindestalter von 18 Jahren haben (irland: 21 Jahre), darf man bei vorliegender charterbescheinigung in den hausboot-revieren in HOLLAND, BELGIEN, ENGLAND, FRANKREICH, ITALIEN, POLEN und SCHOTTLAND sowie in DEUTSCHLAND sofort losfahren. bordhandbuch und Flusskarten sollten immer griffbereit liegen. TIPP: Nur wenige Veranstalter erlauben, bei entsprechenden Vorkenntnissen, dass ein Erwachsener mit einem oder mehreren älteren Jugendlichen fahren darf. Klären Sie mit Ihrem DERPART Reise-Experten ab, ob Ihre „Schiffsbesatzung“ beim Wunschanbieter auch in Ordnung geht!! Fotos: Jan Engel, Fred, kacege, goran, rainLedy, paunv – fotolia.com; i. Mehling – wikicommons.com, Locaboat.com (2) Texte: Sonja Sahmer

WIE IM FERIENHAUS Weniger KleIdUNg ist praktischer Leger ist perfekt, zwiebellook ideal. zumal auf dem Wasser und bei Fahrt fast immer ein Wind weht; also auch im Sommer einen Pullover einpacken. Neben bade- und wetterfester kleidung sowie rutschfestem flachem Schuhwerk sollte ein Paar arbeits- oder gartenhandschuhe pro Person nicht fehlen, um sich beim hantieren mit den Schiffstauen, etwa beim Schleusen, vor Schmutz und auch aufscheuern zu schützen. TIPP: Auf leichte Reisetaschen, die man zusammengelegt verstauen kann, setzen – das spart Platz unter Deck! bettwäsche und handtücher sind meist im Mietpreis inklusive oder können gegen gebühr ausgeliehen werden. auch die kombüse ist mit allem Notwendigen passend zur kojen-anzahl ausgestattet. oft bleibt sowieso die küche kalt und man kapert abends das hafenrestaurant oder schlendert zum Frühstück ins dorfbistro. Clevere Proviantmeister: Wer mit dem Wagen anreist, spart Geld, wenn er sich Grundnahrungsmittel von zu Hause mitbringt und am Hafen nur noch Frisches nach Bedarf kauft. Vor allem wer per Flugzeug anreist, sollte schauen, ob es einen Lieferservice gibt. Die Gebühr lohnt – denn so erwarten einen an Bord „seine“ Einkaufstüten und man muss alles nur noch verstauen. Das erspart Übergepäck und Einkaufsstress! NÜTZLICHES FÜR LEICHTMATROSEN VORSICHt ist besser als Reinfallen der Nachwuchs kann schwimmen? Lassen Sie ihn trotzdem Schwimmwesten tragen! denn bei einem unverhofften reinfall besteht immer die Möglichkeit, sich bei einem Sturz zu verletzen. auf manchen, vor allem großen gewässern wie etwa dem FLEESENSEE oder auf der MÜRITZ gelten generell Sicherheitsauflagen – zum beispiel eine rettungswestenpflicht für alle. Für anleger ohne ausreichend beleuchtung und für die abendspaziergänge auf Treidelpfaden gehört eine Taschenlampe in den Seesack. unverzichtbar sind Wäscheklammern, mit denen man offene Packungen in der kombüse verschließen kann, vor allem bleiben die nassen handtücher dann auch zum Trocknen an der reling. Mit einem Fernglas lässt sich vieles beobachten, etwa wie die Situation an der nächsten Schleuse ist. ALLES IM FLUSS zu einem der Top-ziele zählt der SHANNON in IRLAND. 250 seiner gut 370 kilometer sind schiffbar. zwischen killaloe im Süden und carrick-on-Shannon mit dem nördlich gelegenen Lough key locken mehrere Schleusen sowie bewegliche brücken. diverse kanäle erweitern sein Wasserwegenetz auf über 800 kilometer. beste reisezeit ist von Mai bis September. auf dem 240 kilometer langen uNEcSo-Weltkulturerbe CANAL DU MIDI schippert man von Toulouse bis zum Mittelmeer bei Sète in SÜDFRANKREICH durch die Weinberge des Languedoc. 15 000 arbeiter erschufen ihn und seine rund 350 bauwerke, etwa die Schleusentreppe bei Fonsérannes und die kanalbrücke in béziers (siehe oben dazu die Stadtansicht mit der Pont Vieux vom kanal aus) zwischen 1667 und 1681. Eines der schönsten hausboot-reviere in DEUTSCHLAND ist die erst seit 2001 weitgehend führerscheinfreie MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE. Sie reicht bis rheinsberg in brandenburg; kernstück sind jedoch jene ihrer tausend Seen und Flüsse, die berlin über die havel mit der Müritz verbinden. ÜBRIGENS … … wer ein echter Seemann ist, der sollte STEUERBORD UND BACKBORD unterscheiden können: im Wort „Steuer-“ kommt ein „r“ für rechts vor. … ein boot hat keine bremsen; es reagiert nur auf den Motoren-Schub VORWäRTS UND RÜCKWäRTS. daher immer gegen die Strömung anlegen. 31