Aufrufe
vor 7 Monaten

Jupf-Info:112

In der neuen Ausgabe des Infos geht es um das Schwerpunktthema Frieden und 100 Jahre Ende des ersten Weltkriegs. Verschiedene Projekte und Berichte runden das Heft ab.

Das zehnte Projekt ist

Das zehnte Projekt ist gestartet! Projektleiterin Katrin Winter Projektleiterin Jutta Hölscher www.2018.news4u.ekir.de 28 Jupf-Info Nr. 112/18 Die Auserwählten des Jubiläumsjahrgangs sind von ihrem Altersdurchschnitt her die Jüngsten seit es NEWS4U gibt. Die 14 - 17jährigen kommen aus Aachen, Altenkirchen, Bottrop, Düsseldorf, Goch, Köln, Langenfeld, Schwerte und Witten. Mit etlichen Ehemaligen, Dozenten und Trägervertretern feierten sie den Start ins Projekt. Gleich am ersten Samstag ging es um Online-Journalismus und die Jugendlichen erstellten mit der Hilfe von Referent Henning Bulka einen eigenen Instagram-Account und füllten einen Blog mit inhaltlichen Beiträgen. Wie sie die passenden Porträts machen, lernten sie von Petra Warrass am Sonntag. Neu in diesem Jahr ist, dass die Teilnehmenden reihum für die redaktionellen Inhalte verantwortlich sind und Blog und Account regelmäßig mit dem bestücken, was sie in den Workshops lernen. Im März folgte die Text-Werkstatt, im April Interview- und Sprechtraining, im Mai geht’s ums Radiomachen und im Juni werden Videos gedreht. Zum Abschluss findet ein Produktionstraining in Köln zum Weltkindertag statt, bevor das Projekt nach einem Praktikum im Medienbereich im November 2018 endet. Das Medientraining NEWS4U ist ein Projekt der Evangelischen Jugend im Rheinland und wird organisiert vom Amt für Jugendarbeit in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche im Rheinland. Finanziert wird es aus Mitteln der Jugendarbeit der Evangelischen Jugend im Rheinland und von Westfalen, der rheinischen Landeskirche und der Diakonie Rheinland Westfalen Lippe. Das Projekt unterstützen die Redaktion PEP/NRW-Privatfunk, der Evangelische Pressdienst epd-West, das Evangelische Rundfunkreferat NRW, RTL-Fernsehen, die Jugendpresse Rheinland, WDR Radio 1live und die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR). Team News4U: Joana Domek, Schwerte; Franka Hofmann, Köln; Thomas Müller, Gebhardshain; Lia Großart, Köln; Sandra Martinez-Böhme, Köln; Juliette Thiessen, Langenfeld; Anne Hegger, Witten; Leonie, Ndoukoun, Aachen; Boran Akkoc, Köln; Miriam Hartmann, Goch; Katharina Göke, Bottrop; Hendrik Brüning, Düsseldorf Text/Bilder: News4U

Erlebtes Zwei Medienpreise für digitale Projekte aus Köln Medienpreis der Evangelischen Kirche im Rheinland Digitalisierung zum Wohl der Botschaft eingesetzt Erstmalig hat die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) einen Medienpreis für digitale Projekte vergeben. Für den Instagram-Kanal @raderbergundthal erhielt die Evangelische Philippus-Gemeinde Köln-Raderthal den 1. Preis, der mit 1000 Euro dotiert ist. Die Jugendarbeit des Kirchenkreises Saar-West gewann den 2. Preis (Preisgeld: 750 Euro) für ein Partnerschaftsprojekt, bei dem Jugendliche aus dem Saarland und dem Kongo über Videokonferenzschaltung gemeinsam Gottesdienste feiern und einander begegnen. Der Evangelischen Kirchengemeinde Hilden wurde für die Website www.evangelisches-hilden.de der 3. Preis (500 Euro) verliehen. Auf Initiative der Jury wurde zusätzlich ein Sonderpreis Inklusion (500 Euro) an das Videoprojekt „ALLERHAND Alltagsgeschichten“ des Evangelischen Kirchenverbandes Köln vergeben. Alle Preisgelder stellte die Wilhelm-Schrader-Stiftung zur Verfügung. Die Kölner Preisträger oben: „Allerhand Alltagsgeschichten“ rechts: Raderthal Text / Foto: APK Geschichten von Menschen aus Raderberg, Raderthal & Höningen ALLERHAND Alltagsgeschichten Bei #raderbergundthal werden Menschen portraitiert, die in den Stadtteilen wohnen, die zur Philippus-Gemeinde gehören. Bei den Posts geht es um eine Momentaufnahme, nicht um eine ausführliche Darstellung der Person. Fragen, sind zum Beispiel: Wie lange lebst Du schon hier? Was gefällt Dir besonders gut an Deinem Stadtteil? Was ist für Dich herausfordernd? Wie ist Dein Bezug zur Philippus-Gemeinde? Die Gemeinde will die Vielfalt der Menschen zeigen. Denn letztlich sind sie es, die das Leben dort ausmachen - Begegnungen mit Menschen, Menschen auf die Philippus-Gemeinde aufmerksam machen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Die Grundidee von raderbergundthal orientiert sich an dem Vorbild von „Humans of NY“ (@humansofny). Viel Spaß beim Anschauen & Lesen! Die Sendung „ALLERHAND Alltagsgeschichten“ wird regelmäßig einmal im Monat auf dem YouTube-Kanal des Kirchenverbandes Köln und auf der Facebookseite veröffentlicht. Im Mittelpunkt der Sendungen steht das Pfarrerehepaar Dagmar und Dieter Schwirschke, beide kümmern sich hauptamtlich um die Gehörlosenseelsorge in der Region Köln und leiten die Evangelische Gehörlosengemeinde Köln-Bonn- Leverkusen. Die beiden werden in regelmäßigen Abständen aus ihrer Lebenswelt berichten, Alltagsgeschichten erzählen und diese in Gebärdensprache vermitteln. Die Videos werden im Nachhinein mit einem Sprachkommentar versehen. So können auch hörende Menschen die Sendungen verstehen. „Leider sind Angebote dieser Art eher selten, daher freuen wir uns sehr, dass wir gemeinsam mit dem Evangelischen Kirchenverband Köln und Region die Möglichkeit haben, etwas ganz Besonderes für unsere gehörlosen Gemeindeglieder zu schaffen“, kommentieren Dagmar und Dieter Schwirschke das neue Projekt. Jupf-Info Nr. 112/18 29

Jupf- Info Nummer 113
Handreichung zum Volkstrauertag 2013 - 100 Jahre Erster Weltkrieg
CityNEWS Ausgabe 02/2015
Aus Gottes Frieden leben - Evangelische Kirche in Deutschland
Weltkrieg, Erster - FreiDok - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
"Und der Gerechtigkeit Frucht wird Frieden sein..." - Evangelische ...