Aufrufe
vor 2 Wochen

Jupf-Info:112

In der neuen Ausgabe des Infos geht es um das Schwerpunktthema Frieden und 100 Jahre Ende des ersten Weltkriegs. Verschiedene Projekte und Berichte runden das Heft ab.

Persönliches Mein Name

Persönliches Mein Name ist Franziska Froböse, ich bin seit dem 1. Februar neue Jugendleiterin der Gemeinde Köln und mit 15 Wochenstunden für Angebote in der Thomas- und Christuskirche zuständig. Ich bin 28 Jahre alt und lebe mit meiner Familie seit zwei Jahren in Ehrenfeld. Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde haben mich in meiner Jugend sehr geprägt und so bin ich nun sehr froh, in die Gemeindearbeit als Hauptamtliche zurückkehren zu können. Nach einem Diakonischen Jahr in Schweden und einem ausgedehnten Studium in den Bereichen Ev. Theologie, Erziehungswissenschaften und Soziale Arbeit in Bielefeld und Berlin, bin ich in der Eltern-Kind-Arbeit und der ambulanten Familienhilfe tätig gewesen. Franziska Froböse Gemeinde Köln In meiner Arbeit möchte ich Euch dafür begeistern, dass wir uns mit unserem ganz persönlichen und vielfältigen Glauben auseinandersetzen, Fragen über Gott und die Welt stellen und eine ansteckende Gemeinschaft erfahren! Dabei können wir auf Traumreise gehen, achtsam und leise in uns hinein hören, oder zusammen im Hochseilgarten klettern und auf erlebnisreiche Freizeiten fahren. Ich werde eine neue Kindergruppe an der Christuskirche und einen Jugendtreff in der Thomaskirche leiten. Darüber hinaus darf ich auch die neue monatliche Jugendgottesdienstreihe „Masters of ceremony“ sowie den Konfirmand*innen-unterricht begleiten. Ich heiße Marc Schmidt. Seit dem 1. Januar 2018 bin ich Teil der Evangelischen Kirchengemeinde Bickendorf und als Gemeindepädagoge für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen angestellt. Tätigkeitsfelder und Wünsche für meine Arbeit: Altersgerechte Angebote für Kinder und Jugendliche konzipieren, Kinder- und Jugendgottesdienste gestalten, auf Ferienfreizeiten im In- und Ausland unterwegs sein, mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Glaubens- und Lebensfragen teilen dürfen – das sind Aspekte, die ich an meiner Arbeit liebe und schätze. Einen wichtigen Schwerpunkt von Kinder- und Jugendarbeit im christlichen Kontext stellt für mich die Gewinnung, Förderung und Begleitung junger Ehrenamtlicher für die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde vor Ort dar. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist für mich der Blick über den „Tellerrand“ der eigenen Gemeinde hinaus. Ich wünsche mir, dass durch meine Arbeit hier in der Gemeinde Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein Stück Heimat und Freiraum zur Verfügung gestellt wird. Heimat, in der sie sich bedingungslos angenommen fühlen können und Raum haben, sich und ihre Potenziale und Begabungen zu entfalten. Freiraum, in dem sie sich, andere Menschen und Gottes Liebe entdecken können. Marc Schmidt Kirchengemeinde Bickendorf Mein Name ist Judith Stappert und ich leite seit September den Kinder- und Jugendbereich der Kirche zum Heilsbrunnen. Bereits während meines Studiums „Soziale Arbeit“ an der Katholischen Hochschule Köln habe ich ehrenamtlich in der Gemeinde gearbeitet. Judith Stappert Kirche zum Heilsbrunnen Ein Bestandteil meiner Arbeit liegt in der Kindertagesstätte, indem ich wöchentlich religionspädagogische Kindergruppen anbiete, um den Kindern durch Lesen in der Kinderbibel, Spiele und Basteln einen ersten Zugang zu Kirche und zum Glauben zu geben. Gemeinsam mit dem Pfarrer und zwei ehrenamtlichen Helfern unterstützte ich das Team des Konfirmandenunterrichts. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit sind die Sommerfreizeiten für Jugendliche nach Schweden und nach Südfrankreich. In den Herbstferien 2018 wird ein Leuchtturmprojekt in einer Kooperation mit dem Jugendreferat Köln Rechtsrheinisch in der Kirche zum Heilsbrunnen stattfinden. Drei Tage lang können Kinder an den Legobautagen mit tausenden Legosteinen ihre eigene kindgerechte Stadt bauen und diese anschließend den Eltern, Stadtverwaltung und Politikern aus Bergisch Gladbach vorstellen. 38 Jupf-Info Nr. 112/18

Persönliches Siggi Schneider als Jugendreferentin im Kirchenkreis Köln-Süd eingeführt Im Rahmen eines Jugendgottesdienstes in der Johanneskirche in Brühl wurde Siggi Schneider feierlich vom Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd , Dr. Bernhard Seiger, und von Synodalassessor Rüdiger Penczek in ihr Amt als Jugendreferentin eingeführt. Dass Schneider in ihrem Kirchenkreis keine Unbekannte mehr ist, wurde in Penczeks Ansprache zur Einführung der Jugendreferentin deutlich: „Wer Siggi Schneider kennt, weiß, dass sie nicht gerne im Mittelpunkt steht, dass sie viel Humor hat und vor allem, dass sie die Känguru-Chroniken von Mark-Uwe Kling liebt“, beschrieb er sie und zog prompt ein Känguru aus der Tasche, das, wie er erklärte, seit kurzem bei ihm eingezogen sei. Mit dem Tier tauschte er sich auf humorvolle Art über die Bibelstelle Jeremia 9, 22-23 aus. Das Känguru sei ein Botschafter dafür, dass Schneider in den nächsten Jahren viel mit den Menschen im Kirchenkreis und im Kirchenverband machen werde, um das zum Leuchten zu bringen, was in so einem Gespräch mit einem Känguru vorkommen kann, erklärte Superintendent Dr. Bernard Seiger im Anschluss. „Nämlich all das, was im Leben vorkommt, das kommt auch in der Kirchenarbeit vor“, sagte er. „Und das, was mit dem Leben zu tun hat, hat auch immer mit Gott zu tun!“, stellte er fest und bat um Gottes Segen für die Arbeit der Jugendreferentin und das Entstehen einer guten Gemeinschaft mit all den Menschen, mit denen sie diese Arbeit gemeinsam tun wird. Text/Foto: Susanne Herrmanns Superintendent Dr. Bernhard Seiger (li.) und Synodalassessor Rüdiger Penczek führten Siggi Schneider in ihr neues Amt als Jugendreferentin im Kirchenkreis Köln-Süd ein Impressum: Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Evangelisches Jugendpfarramt • Geschäftsstelle der Evangelischen Jugend in Köln und Umgebung im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region Kartäuserwall 24 b • 50678 Köln • Telefon 0221 931801-12 E-mail info@jupf.de www.jupf.de Layout/redaktionelle Zusammenstellung: Claudia Klein-Adorf Bildnachweis: sofern nicht auf den einzelnen Seiten angegben: unsplash.com; pixabay.com; Privat Druckerei: Krüger Medienhaus KG • Seilerstraße 3 • 57627 Hachenburg Die nächste Ausgabe erscheint im August/September2018 Themenschwerpunkt: Jugendverband Redaktionsschluss: 30. Juni 2018 Anregungen, Texte, Bilder bitte direkt an Claudia Klein-Adorf E-Mail: klein-adorf@jupf.de Jupf-Info Nr. 112/18 39

Handreichung zum Volkstrauertag 2013 - 100 Jahre Erster Weltkrieg
Aus Gottes Frieden leben - Evangelische Kirche in Deutschland
"Und der Gerechtigkeit Frucht wird Frieden sein..." - Evangelische ...