Aufrufe
vor 3 Monaten

syndicom magazin: Holen wir unsere Zeit zurück!

Das syndicom-Magazin bietet Informationen aus Gewerkschaft und Politik: Die Zeitschrift beleuchtet Hintergründe, ordnet ein und hat auch Platz für Kultur und Unterhaltendes. Das Magazin pflegt den Dialog über Social Media und informiert über die wichtigsten Dienstleistungen, Veranstaltungen und Bildungsangebote der Gewerkschaft und nahestehender Organisationen.

Anzeige Bis zu 10 %

Anzeige Bis zu 10 % Prämien sparen Eine einfache Online-Krankenkasse und persönliche Beratung? Als Mitglied von syndicom bekommen Sie beides und erst noch günstiger. Jetzt mit nur ein paar Klicks wechseln: kpt.ch/syndicom

Inhalt 4 Unsere Werberinnen 5 Kurz und bündig 6 Die andere Seite 7 Gastautor 8 Dossier: Arbeitszeit 16 Arbeitswelt 21 Affäre PostAuto 22 Service public 25 Recht so! 26 Freizeit 27 1000 Worte 28 Bisch im Bild 30 Aus dem Leben von ... 31 Kreuzworträtsel 32 Inter-aktiv Liebe Leserinnen und Leser Unsere Gesellschaft steht vor grossen Herausforderungen: Die Arbeit verlässt die Werkhallen, und damit verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit. Eine solche «Entgrenzung» der Arbeitszeit greift die Grundlagen an, auf denen unser Alltag, unsere Lebensformen und die soziale Sicherheit gebaut sind. Bisher galt: Der Arbeitstag ist begrenzt, der Rest unserer Zeit gehört uns. Wir nennen es die Zeitautonomie. Sie ist die wichtigste Errungenschaft aus langen gewerkschaftlichen Kämpfen: das Menschenrecht auf freie Zeit. Der Arbeitsvertrag fusste auf dem Grundsatz, dass wir unsere Arbeitskraft dem Unternehmer während einer begrenzten Zeit für einen fixen Preis (Lohn) zur Verfügung stellen. Heute flexibilisieren die Arbeitgeber unsere Arbeitszeit immer stärker. Der digitale Umbau beschleunigt diesen Prozess. Flexibel ist die neue Norm. Bringt das die selbstbestimmte Gestaltung der Arbeitszeit? Nein. Es ist ein einseitiger Vorgang: Der Arbeitgeber bestimmt das Arbeitsvolumen und damit unsere Arbeitszeit. Sie verlängert sich, work und life geraten aus der Balance, wir verlieren unsere Zeitsouveränität. Hier droht ein Rückfall in dunkle Zeiten. Wir Gewerkschaften können ihn verhindern, wenn wir den Kampf um die Zeit am Arbeitsplatz mit der Beherrschung der Zeit in der ganzen Gesellschaft verbinden. 4 8 21 Giorgio Pardini, Leiter Sektor ICT