Aufrufe
vor 1 Monat

SPORTCLUB Journal - 32. Jahrgang, Ausgabe 7

10. April 2018: SPORTCLUB Verl - Borussia Dortmund II / 14. April 2018: SPORTCLUB Verl - SG Wattenscheid 09

DER GEGNER BVB-Trainer

DER GEGNER BVB-Trainer Jan Siewert vor dem Nachholspiel beim SC Verl: »Wollen Saison souverän zu Ende spielen« Wenn zwei sich streiten, freut sich dann der Dritte? Aus Sicht der U 23 von Borussia Dortmund, die im Rahmen einer Nachholpartie vom sechsten Spieltag (!) in der Regionalliga West ihre Visitenkarte beim SC Verl abgibt, ist dieses Szenario ziemlich unwahrscheinlich geworden. Zwischenzeitlich sah es zwar so aus, als könne die von Jan Siewert trainierte BVB-Reserve wegen ihrer zahlreichen Nachholspiele noch in unmittelbare Schlagdistanz zu den beiden Aufstiegsfavoriten KFC Uerdingen 05 und FC Viktoria Köln kommen. Doch der Terminstress der letzten Wochen ist an den jungen Dortmundern offenbar nicht spurlos vorbeigegangen. Nach den Punktverlusten gegen Aufsteiger TuS Erndtebrück (0:2), SV Rödinghausen (2:2) und gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf (1:1) ist das Spitzenduo schon (zu) weit enteilt. Für Trainer Jan Siewert ist das aber keine Überraschung. Er hatte immer wieder betont, dass nicht das Titelrennen, sondern die Ausbildung der BVB-Talente im Mittelpunkt steht. Vor der Partie in der SPORTCLUB ARENA sprachen wir mit ihm. Herzlich willkommen in Verl, Herr Siewert! Nach dem 1:1 gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf waren Sie ziemlich sauer. Warum? Jan Siewert: »Dass wir das Spiel nicht gewonnen haben, war eigentlich ein Unding. Wir hatten uns so viele Chancen erarbeitet, sie aber nicht genutzt. Das war schon sehr ärgerlich. Und da müssen wir uns auch an die eigene Nase fassen.« Ihre Mannschaft war besonders häufig von Spielabsagen betroffen. Wie schwer war es, nach den vielen Ausfällen wieder in den richtigen Rhythmus zu kommen? Jan Siewert: »Wir bereiten uns immer gezielt auf die Gegner vor, bauen Spannung auf. Kommt dann die Absage, muss man neu aufbauen. Bei unserer 1:3-Heimniederlage gegen die U 21 des 1. FC Köln hat man das beispielsweise deutlich gemerkt. Wir waren nicht richtig auf dem Platz.« Die Partie in Verl ist für den BVB das sechste Spiel innerhalb von nur 17 Tagen. Ein Wettbewerbsnachteil im Meisterschaftsrennen? Jan Siewert: »Kein Zweifel: Für mich ist eine Wettbewerbsverzerrung nicht von der Hand zu weisen. Mit den beiden Topspielen gegen Viktoria Köln und gegen den KFC Uerdingen 05 enden für uns demnächst beispielsweise fünf englische Wochen in Folge. Eine sechste folgt anschließend noch. Der Kräfteverschleiß ist schon enorm. Wir wollen die Saison souverän zu Ende spielen und das Beste daraus machen.« Nach den jüngsten Rückschlägen läuft der BVB der Musik an der Spitze aber hinterher. Ist die Meisterschaft noch möglich? Jan Siewert: »Wir sind nicht in die Saison gegangen und haben gesagt: Wir müssen jetzt unbedingt aufsteigen. Unser Ziel ist es, Spiele zu gewinnen und nach Möglichkeit Spieler aus unserem Kader nach oben zu bringen. Außerdem gehört es zu unseren Aufgaben, Rekonvaleszenten aus dem Profikader Praxis zu geben. Wir hatten schon Lust, das Meisterschaftsrennen so lange wie möglich offen zu halten. Ich denke aber, dass KFC Uerdingen 05, Viktoria Köln und Alemannia Aachen den Titel unter sich ausmachen werden.« Nach zahlreichen vergeblichen Anläufen steht nun die Partie vom sechsten Spieltag in Verl auf dem Programm. Was ist gefordert, um Punkte mitzunehmen? Jan Siewert: »Diese Liga ist so eng, da ist jedes Spiel brutal schwer. Das mag sich wie eine Floskel anhören, ist aber so. Kommen wir nicht an die Grenze unserer Leistungsfähigkeit, dann bekommen wir gegen jeden Gegner in dieser Spielklasse Probleme.« Kurios ist, dass für Ihre Mannschaft innerhalb weniger Wochen gleich zwei Meisterschaftsspiele gegen den SC Verl auf dem Spielplan stehen. Schließlich steht auch noch das Rückspiel in Dortmund aus! Jan Siewert: »Es hilft ja nichts. Wir müssen die Situation so annehmen, wie sie ist. Auch für mich ist es ein Novum.« 22 | SCVJOURNAL

Borussia Dortmund II zu Gast in der SPORTCLUB ARENA Hintere Reihe, von links: Paterson Chato, Mohamed El-Bouazzati, Janni-Luca Serra, Jonas Arweiler, Patrick Mainka, Michael Eberwein, Soeren Dieckmann, Amos Pieper, Patrick Fritsch, Anargyros Kampetsis, Etienne Amenyido. Mittlere Reihe, von links: Beyhan Ametov, Videoanalyst Jan-Frederik Luig, Athletik Trainer Dr. Alexander Ulbricht, Torwarttrainer Thomas Feldhoff, Cheftrainer Jan Siewert, C-Trainer David Solga, Physiotherapeut Markus Langer, Physiotherapeut Mike Muretic, Zeugwart Harald Voelkel, Massimo Ornatelli, Haymenn Bah-Traore. Untere Reihe, von links: Herbert Bockhorn, Patrick Pflügge, Junior Flores, Philipp Hanke, Eike Bansen, Hendrik Bonmann, Jan Reckert, Till Schumacher, Henrik Bartsch, David Sauerland, Dario Scuderi. Zugänge: Etienne Amenyido (VVV-Venlo/Niederlande, war ausgeliehen), Beyhan Ametov (1. FC Köln U 19), Haymenn Bah-Traore (SG Wattenscheid 09), Balint Bajner (Modena FC/Italien), Patrick Fritsch, Amos Pieper, Dario Scuderi (alle eigene U 19), Denzeil Boadu (Manchester City U 23), Adelmajid Bouali (Roda JC Kerkrade II/ Niederlande), Paterson Chato (SC Wiedenbrück), Anargyros Kampetsis (Olympiakos Piräus U 20/Griechenland), Massimo Ornatelli (FSV Frankfurt), Vangelis Pavlidis (VfL Bochum), Patrick Pflückle (FSV Mainz 05 U 23), Armin Pjetrovic (TuRU Düsseldorf), Gianluca Rizzo (FC Ingolstadt 04 U 23) Abgänge: Eike Bansen (SV Zulte Waregem/Belgien), Hamadi Al Ghaddioui (Sportfreunde Lotte), Henrik Bartsch (FC Preußen Espelkamp), Hendrik Bonmann (TSV 1860 München), Burak Camoglu (Karlsruher SC), Lars Dietz (1. FC Union Berlin), Mohamed El-Bouazzati (Zorya Luhansk/Ukraine), Moritz Fritz (SC Fortuna Köln), Marco Hober (DSC Arminia Bielefeld), Atakan Karazor (Holstein Kiel), Ju-ho Park (Ulsan Hyundai/Südkorea), Till Schumacher (FC Vysocina Jihlava/Tschechien), Janni Serra (VfL Bochum), David Solga (Karriere beendet), Oliver Steurer (1. FC Heidenheim), Massih Wassey (SC Paderborn 07), Christoph Zimmermann (Norwich City/England), Moustapha Diatta (Ziel unbekannt) Name, Vorname R.-Nr. Tor: Reckert, Jan 1 Reimann, Dominik 35 Abwehr: Bah-Traore, Haymenn 19 Chato, Paterson 4 Dieckmann, Sören 3 Fritsch, Patrick 25 Mainka, Patrick 6 Pieper, Amos 2 Pjetrovic, Armin 5 Scuderi, Dario 23 Mittelfeld: Ametov, Beyhan 13 Arweiler, Jonas 26 Boadu, Denzeil 30 Bockhorn, Herbert 7 Bouali, Abdelmajid 31 Flores, Junior 22 Ornatelli, Massimo 17 Pflücke, Patrick 10 Sauerland, David 20 Angriff: Amenyido. Etienne 21 Bajner, Balint 18 Eberwein, Michael 9 Hanke, Philipp 14 Kampetsis, Anargyros 27 Pavlidis, Vangelis 8 Rizzo, Gianluca 11 SCVJOURNAL | 23