Aufrufe
vor 7 Monaten

SPORTCLUB Journal - 32. Jahrgang, Ausgabe 7

10. April 2018: SPORTCLUB Verl - Borussia Dortmund II / 14. April 2018: SPORTCLUB Verl - SG Wattenscheid 09

ANZEIGEN 38 |

ANZEIGEN 38 | SCVJOURNAL

VERSCHIEDENES A-Junioren-Westfalenliga 1. SV Rödinghausen 15 12 2 1 32 : 9 23 38 2. Hombrucher SV 13 8 3 2 37 : 19 18 27 3. SV Lippstadt 08 13 8 3 2 28 : 11 17 27 4. SC Verl 14 7 4 3 35 : 22 13 25 5. TSC Eintracht Dortmund 15 6 3 6 18 : 25 -7 21 6. TSG Sprockhövel 15 6 2 7 38 : 32 6 20 7. RW Ahlen 15 5 2 8 25 : 23 2 17 8. FC Eintracht Rheine 13 5 2 6 13 : 18 -5 17 9. 1. FC Gievenbeck 15 4 4 7 19 : 20 -1 16 10. Spfr. Siegen 14 3 6 5 17 : 21 -4 15 11. SuS Stadtlohn 15 2 3 10 15 : 46 -31 9 12. VfB Fichte Bielefeld 15 2 2 11 16 : 47 -31 8 B-Junioren-Westfalenliga 1. BV Borussia 09 Dortmund II (U16) 15 11 1 3 46 : 16 30 34 2. SC Paderborn 07 13 11 0 2 45 : 13 32 33 3. SV Lippstadt 08 15 8 3 4 16 : 11 5 27 4. TSV Marl-Hüls 14 7 3 4 32 : 24 8 24 5. VfL Bochum 1848 II (U16) 12 6 2 4 22 : 15 7 20 6. SV Rödinghausen 16 6 2 8 16 : 29 -13 20 7. SC Verl 15 4 6 5 21 : 22 -1 18 8. FC Schalke 04 II (U16) 13 4 5 4 23 : 22 1 17 9. FC Iserlohn 46/​49 15 5 1 9 16 : 27 -11 16 10. Spfr. Siegen 14 3 3 8 17 : 37 -20 12 11. Hammer SpVg 13 2 2 9 13 : 21 -8 8 12. VfL Theesen 13 2 2 9 5 : 35 -30 8 C-Junioren-Landesliga 1. VfL Theesen 14 10 3 1 47 : 10 37 33 2. SC Wiedenbrück 11 8 2 1 18 : 4 14 26 3. SV Lippstadt 08 13 7 4 2 44 : 19 25 25 4. Spvg 20 Brakel 11 7 2 2 28 : 8 20 23 5. 1. FC Gievenbeck 15 7 2 6 29 : 26 3 23 6. SC Verl 13 6 4 3 17 : 10 7 22 7. SuS Stadtlohn 13 5 3 5 18 : 27 -9 18 8. SC Münster 08 13 3 4 6 21 : 26 -5 13 9. SV Westfalia Gemen 13 4 1 8 12 : 32 -20 13 10. SV Eidinghausen-Werste 12 1 4 7 14 : 27 -13 7 11. SF DJK Mastbruch 12 1 3 8 3 : 28 -25 6 12. VfL Mennighüffen 14 1 2 11 12 : 46 -34 5 Rhynern stemmt sich gegen Abstieg Aufsteiger Westfalia Rhynern, am nächsten Samstag, 21. April, (ab 14 Uhr) Gastgeber des SC Verl, stemmt sich beharrlich gegen den drohenden Abstieg. Trotz 14 Punkten Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsrang steckt der Aufsteiger nicht auf. Bis zur Winterpause hatte die Mannschaft aus Hamm gerade einmal einen Sieg eingefahren. In den ersten acht Begegnungen seit Restrunden-Beginn sprangen immerhin drei Dreier heraus. Das Wort »Winterpause« dürfte bei der Westfalia niemand allzu gerne hören. Durch mehr als ein halbes Dutzend Absagen wurde die Zeit bis zum ersten Pflichtspiel im Jahr 2018 länger und länger. Die Folge: Der Aufsteiger aus dem Hammer Stadtteil Sven Rhynern Demandt muss mehr Nachholspiele austragen als jedes andere Team in der Regionalliga West. Besonders kurios wird Rhynerns Absagen-Serie beim Blick auf Westfalia- Trainer Torsten Garbe. Der 39-Jährige, zuvor für den Landesligisten SV Hüsten 09 verantwortlich, leitet bereits seit Mitte November die Trainingseinheiten - und fieberte damit fast vier Monate auf sein erstes Ligaspiel hin. Der Gymnasiallehrer löste bei der Westfalia Interimstrainer Dustin Wurst ab, der sich nun wieder seiner Aufgabe als spielender Co-Trainer widmet. Wurst war auf Holger Wortmann gefolgt. Dieser hatte wiederum zu Saisonbeginn Björn Mehnert abgelöst, der beim Ligakonkurrenten SC Wiedenbrück an der Seitenlinie steht. Torsten Garbes Geduld und die der Westfalia-Mannschaft wurden durch die Launen des »Wettergotts« auf eine harte Probe gestellt. Der Einstand von Garbe hätte aber dann besser kaum laufen können. Gleich die ersten beiden Spiele gegen den SC Wiedenbrück (1:0) und beim Bonner SC (2:1) gewann die Westfalia. Es folgten drei Niederlagen, darunter das 0:7 beim Titelanwärter KFC Uerdingen 05. Gegen die SG Wattenscheid 09 sprang dann aber beim 2:1 wieder ein Sieg heraus. SCVJOURNAL | 39