Aufrufe
vor 4 Monaten

Barni-Post, KW 15, 11. April 2018

Allgemeines, Stellen, Immobilien, Veranstaltungen, Fahrzeuge

LUZERNER POLIZEI

LUZERNER POLIZEI MEDIENMITTEILUNGEN 03.04.2018: Unfall mit Kutsche – eine Person verletzt Kriens: Der Unfall ereignete sich am Ostermontag, 2. April 2018, im Chapfwald in Kriens. Ein 34-jähriger Mann fuhr nach 16.00 Uhr mit einer Pferdekutsche über einen steil abfallenden Waldweg. In einer Kurve kam die Kutsche ins Schlittern und kippte einen Hang hinunter. Das Pferd wurde mitgerissen und konnte erst später von einem Wanderer befreit werden. Der Kutschenführer wurde mit Verletzungen vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. 03.04.2018: Verkehrsunfall – Zeugenaufruf Buttisholz: Der Unfall ereignete sich am Samstag, 31. März 2018, um ca.12.15 Uhr auf der Strecke zwischen Ruswil und Buttisholz. Ein 58-jähriger Autofahrer war alkoholisiert auf der Kantonstrasse in Richtung Sursee unterwegs. Gemäss ersten Abklärungen kam es vor der «Stalten Sagi» zu einer Streifkollision mit einem korrekt entgegenkommenden, blauen Auto. Danach kam der alkoholisierte Lenker mit seinem Auto von der Strasse ab und fuhr in zwei Zaunpfosten. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Mann weiter. Dank einem Zeugen konnte der Autofahrer später ermittelt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0.56 mg/L. Die Polizei hat dem Lenker vorsorglich den Führerausweis abgenommen. Die Luzerner Polizei sucht den Lenker des blauen Autos, welches durch die Streifkollision beschädigt wurde. Hinweise bitte direkt unter Telefon 041 248 81 17. 03.04.2018: Kollision zwischen Auto und Gelenkbus –Polizei sucht Zeugen Stadt Luzern: Am Montag, 2. April 2018, ca. 19.30 Uhr, fuhr ein Gelenkbus der vbl auf der Pilatusstrasse Richtung Viktoriaplatz. Vor dem Viktoriaplatz benutze er den linken Fahrstreifen, um nach links in die Hirschmattstrasse abzubiegen. Gleichzeitig kam auf der Pilatusstrasse ein Personenwagen herangefahren, welcher Richtung Bahnhof unterwegs war. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei niemand verletzt wurde. Beide Fahrzeugführer sagten aus, die Kreuzung bei Grünlicht passiert zu haben. Der Sachschaden beträgt ca. 50’000 Franken. Die Luzerner Polizei sucht Personen, welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Stand der Lichtsignalanlage zum Unfallzeitpunkt machen können. Diese werden gebeten, sich, unter Telefon 041 248 81 17, zu melden. 04.04.2018: Nicht betriebssicheres Sattelmotorfahrzeug aus dem Verkehr genommen Emmenbrücke –Autobahn A2: Am Dienstag, 3. April 2018, führte die Luzerner Polizei auf der Autobahn A2 eine Schwerverkehrskontrolle durch. Dabei wurde ein ausländisches Sattelmotorfahrzeug aus Litauen angehalten. Eine Kontrolle durch die Schwerverkehrsspezialisten ergab gravierende Mängel. Bei einem Rad des Sattelanhängers waren die Radschrauben lose. Zudem wurden im Laderaum zwei Aluminiumblöcke mit einem jeweiligen Gewicht von mehr als 11’000 kg festgestellt, die ungenügend gegen die auftretenden Fahrkräfte gesichert waren. Weiter wurden in den vorangegangenen 28 Tagen vom Führer mehrmals die Vorschriften gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung missachtet. VorOrt mussten die defekten Radschrauben durch eine Fachwerkstatt ersetzt werden und die Ladung korrekt gesichert werden. Für die Ladungssicherung musste der Führer zuerst passendes Sicherungsmaterial organisieren. Der Lenker des Fahrzeuges musste eine Deposition von mehreren tausend Franken zu Handen der Staatsanwaltschaft Luzern hinterlegen.

MEDIENMITTEILUNGEN LUZERNER POLIZEI 04.04.2018: Rettung aus Emme – zwei Männer mit Unterkühlungen im Spital Emmenbrücke: Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch, 4. April 2018, kurz nach 10.00 Uhr, in Emmenbrücke. Die Luzerner Polizei wurde alarmiert, dass sich zwei Personen auf der Höhe der «Swiss Steel» in der Emme befinden. Die Polizei konnte die beiden Männer bergen. Sie wurden mit dem Rettungsdienst 144 wegen Unterkühlungen in das Spital gebracht. Die Männer, beide 71 Jahre, waren im Wasser, weil sie einen Hund aus der Emme ziehen wollten. Dem Hund geht es gut. 05.04.2018: Kollision zwischen Motorfahrrad und Fussgängerin – Polizei sucht Zeugen Stadt Luzern – Ortsteil Littau: Am Mittwoch, 4. April 2018, ca. 17.20 Uhr, ging eine Fussgängerin in der Stadt Luzern (Ortsteil Littau) auf dem Fussgängerweg der Blattenmoosstrasse, von der Luzernerstrasse her,inRichtung Pavillon. In der dortigen Rechtskurve kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Mofafahrer. Der dunkelhäutige Mofafahrer habe sich in gebrochenem Deutsch entschuldigt und sei anschliessend weitergefahren. Die Fussgängerin wurde beim Unfall verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Die Luzerner Polizei sucht den dunkelhäutigen Mofafahrer oder Personen, welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zur gesuchten Person machen können. Diese werden gebeten, sich, unter Tel. 041 248 81 17, zu melden. 05.04.2018: Mutmasslicher Portemonnaiedieb festgenommen Stadt Luzern: Am Mittwoch, 4. April 2018, kurz vor 23.45 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass in einem Lokal ein Mann nach einem Portemonnaiediebstahl zurückgehalten werde. Abklärungen vor Ort ergaben, dass der Mann vorgängig ein Portemonnaie aus einer neben einem Stuhl deponierten Handtasche entwendet hatte. Weiter stellte sich heraus, dass der 35-jährige Algerier mit einer Ausgrenzung aus dem Kanton Luzern belegt ist und von zwei Kantonen ausgeschrieben war, um den Strafvollzug anzutreten. Derzeit wird abgeklärt, ob der Festgenommene für weitere Straftaten in Frage kommt. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern. 05.04.2018: Gebäudebrand –Ursache geklärt Dierikon: Am Sonntag, 1.April 2018, 16.50 Uhr, wurde der Polizei ein Brand eines Lagergebäudes an der Götzentalstrasse, in Dierikon gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte auf der südöstlichen Seite des Gebäudes offenes Feuer festgestellt werden. Zudem drang Rauch aus dem ganzen Dachstock. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Das Lagergebäude wurde durch das Feuer massiv beschädigt. Der entstandene Schaden kann nicht beziffert werden. Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehren Ebikon-Dierikon, Buchrain und der Stadt Luzern. Durch die Brandermittler der Luzerner Polizei konnte die Brandursache geklärt werden. Der Brand ging von einer Feuerstelle vor dem Gebäude aus. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen. 06.04.2018: Angetrunkener Autofahrer prallt gegen Beleuchtungskandelaber – niemand verletzt Emmen: Am Donnerstag, 5. April 2018, ca. 23.15 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der Rüeggisingerstrasse in Emmen von Waldibrücke herkommend Richtung Gersag. Er geriet während dieser Fahrt über den rechten Fahrbahnrand hinaus und prallte mit der rechten Frontecke ungebremst gegen einen Beleuchtungskandelaber. Der 38-jährige Autofahrer blieb unverletzt.