Aufrufe
vor 1 Woche

Der neue Tipp

8 DER NEUE TIPP –

8 DER NEUE TIPP – Anzeigen – W E L L N E S S Die Entscheidung für Ihren Weg liegt bei Ihnen! Psychotherapeutische Praxis Bernhard Schramm Heilpraktiker für Psychotherapie Workshop Ab jetzt dauerhaft erfolgreich! Sa. 12.05.2018 · 10–18 Uhr · Alzenau Jetzt anmelden!! ● Du erfährst, dass Dein Unterbewusstsein für Deine Erfolge und Misserfolge verantwortlich ist und nicht der Zufall! ● Du lernst, Dein UBS auf einfache Weise selbst zu programmieren um ab sofort dauerhaft (noch) erfolgreicher zu handeln! ● Du weißt nach dem Seminar mit welchen Strategien Reiche und Erfolgreiche arbeiten und kannst diese für Dich entdecken und anwenden! ● Du bekommst das Wissen an die Hand, wie Du Deinen Grundstock für ein ständig wachsendes Vermögen legst, so dass dich unerwartete Kosten nicht mehr verzweifeln lassen! ● Der Sensationspreis von 99,- € für dieses Tagesseminar ist unschlagbar! 0157-35 61 49 32 www.bernhard-schramm.de & G E S U N D H E I T Der Neue TIPP Gesundheit Bernhard Schramm Heilpraktiker für Psychotherapie Autogenes Training Hypnose Praxis Novum Aschaffenburg und Alzenau Tel. 0157/35614932 www.bernhard-schramm.de Optimize your Life! Verbessere Dein Leben! Ratgeber um Ihr Leben zu verbessern, gibt es unzählige! Doch was hilft uns wirklich? Wir sind Getriebene unserer inneren, im Unterbewusstsein (UBS) verankerten, Glaubenssätze, im positiven, wie auch im negativen Sinn! Eine Aufgabe unseres UBS ist es, unsere Glaubenssätze real werden zu lassen. Ihre Glaubenssätze sind Ihr Schicksal: Drama, Komödie oder Erfolgsstory? Wie entscheiden Sie? Wohin soll es gehen? Glauben wir „Das Leben ist ein Kampf“?: Dein UBS schickt Dir Gegner. Glauben wir: „Ich habe nur Pech im Leben“ oder „Alle meine Vorhaben gelingen mir leicht und sicher“?: Nach Deinem Willen geschehe Dir! „Unsere Gedanken formen unser UBS; unser UBS erschafft unsere Realität!“ Das wissen wir schon lange – aber handeln wir auch danach? Wenn wir uns verrannt haben, in einer Sackgasse angekommen scheinen, was hilft uns jetzt wirklich und dauerhaft? Fragen wir jetzt die besten Freunde, die uns, aus Solidarität, womöglich nur unsere eigene Meinung bestätigen, oder holen wir bewusst andere Ansichten ein, um die aktuelle Herausforderung einmal aus einem völlig anderen Licht zu betrachten? Erlebte Erfahrungen, positive wie negative, sind ausnahmslos und unauslöschlich tief in uns verankert. Müssen wir unter „negativen“ oder gar traumatischen Erlebnissen ein Leben lang leiden? Mitnichten, meint Bernhard Schramm. Eher ist es so, dass ich meine als schlimm definierten Erlebnisse und Kränkungen, aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten und neue, positive Aspekte wahrnehmen darf. Das erfordert Mut, bringt aber Entlastung, Verzeihung und inneren Frieden neu in unser Leben. Sicher ist das nicht immer sofort möglich. Doch manchmal gelingt es uns nach Jahren, Jahrzehnten oder auch erst nach dem Ableben des Übeltäters. Leider auch manchmal nie und wir nehmen unsere unbearbeiteten Gefühle mit ins Grab, welche eine Tragik! Wut, Hass, Spezielle Rückenaufbau- oder Fettabbauprogramme mit persönlicher Betreuung/Einweisung durch Jürgen Frank oder Peter Behl Großer Kursplan mit Pump & Burn, Pilates, Zumba u.v.m. Testen Sie unseren Wellnessbereich mit: ● Sauna und Dampfbad ab 6,50 € ● Ergoline Bräuner mit Collageneffekt für ein frisches, vitales Hautbild 8 Min. 3,00 € ● »Hydro-Jet« Massage 16 Min. 6,00 € Günstige Konditionen für „Good morning-Tarif“ inkl. Kinderbetreuung sowie „Fitness-Light-Zirkeltarif“ ab 27,80 € – Anzeige – Ohnmacht: All diese Gefühle wirken auf uns, schaden uns zutiefst, aber nicht dem Menschen, dem sie gelten! Ist dieser Hass auch nach Jahren oder Jahrzehnten, immer noch gerechtfertigt? Was war mein Anteil daran, dass mein Partner mich nach 10 oder 20 Jahren verlassen hat? Ist meine Situation jetzt, nach langer Zeit, vielleicht besser als zuvor? Auch wenn es sich paradox anhört: Darf ich dann nicht sogar Danke sagen?DANKE, dass Du mich vor Jahren verlassen hast, mein Leben ist soviel besser als zuvor. Beispiele gibt es viele. Und wenn nicht: Was habe ich getan, um wieder in geregelte Bahnen zu kommen und glücklich zu werden? DU BIST DER MEISTER DEINES LEBENS! „Unser Leben steuern wir nur durch unsere Einstellungen!“ Zeit heilt Wunden? Leider nein! Was unsere Wunden wirklich heilen lässt, ist die innere Verzeihung, das Vergeben! Das entlastet Sie und nicht den Verursacher – außer Sie sagen ihm das. Keiner von uns ist fehlerlos: Haben Sie schon einmal ihr Kind um Verzeihung gebeten, für all die Dinge, die diesen vielleicht weh getan haben? Tun Sie es und erwarten Sie Wunder! Nehmen Sie fachliche Begleitung in Anspruch, wenn Sie Entlastung suchen! Einige wenige Gesprächsstunden, zusammen mit therapeutischen Meditationen, können Ihr Leben nachhaltig verbessern und neue Freude in Ihr Leben bringen. Studio für Sport und Gesundheit mit familiärer Atmosphäre Jürgen Frank + Peter Behl · Frankenstr. 18 · 63776 Mömbris Telefon 06029 44 33 · www.multi-aktiv.info

– Anzeigen – DER NEUE TIPP 9 – Anzeige – W E L L N E S S & G E S U N D H E I T Sagen Sie Ihren Rückenschmerzen endlich lebewohl! Und das für immer Heute der dritte Teil der großen Serie mit Physiotherapeutin Frau Schick-Mahlstein, ausgebildet in der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht Wer kennt sie nicht, Schmerzen im unteren Rücken nach einem langen Tag im Büro oder kräftezehrenden Sporteinheiten. Ob chronisch oder nicht, Rückenschmerzen gehören seit Jahren zu den häufigsten Volksleiden in Deutschland. Gemeinsam mit Frau Schick-Mahlstein haben wir in den vergangenen Ausgaben bereits über Ursachen und erfolgreiche Therapieansätze bei Arthrose und Hüftschmerzen gesprochen. Die aktuelle Ausgabe steht nun ganz im Zeichen von Schmerzen in der Lendenwirbelsäule. Heute möchten wir mit Frau Schick-Mahlstein über Gründe und nachhaltig erfolgreiche Behandlungsformen sprechen, um jedem Betroffenen ein schmerzfreies Leben zu ermöglichen. Gabriele Schick-Mahlstein ist unsere Expertin für Physiotherapie und Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht. In ihrer Praxis in Kahl behandelt sie Patienten mit Schmerzen jeglicher Art und ist der festen Überzeugung, dass über 90% aller Schmerzen ohne Medikamente und Operationen behandelt werden können. Der Neue Tipp: Frau Schick- Mahlstein, vielleicht können Sie uns kurz erklären, wodurch alltägliche Rückenschmerzen entstehen? Frau Schick-Mahlstein: Sehr gerne. Der Grund dafür liegt in einer fehlerhaften Beanspruchung unseres Bewegungsapparates. Anders als es von der Natur vorgesehen wurde, verbringen wir einen Großteil des Tages im Sitzen, zum Beispiel an Schreibtischen im Büro, zu Hause auf dem Sofa oder mehrere Stunden im Auto oder der Bahn. Auch beim Schlafen nehmen die meisten von uns eine sitzende Haltung ein, da wir oft in Seitenlage mit angewinkelten Beinen im Bett liegen. Diese sitzenden Tätigkeiten haben eine Verkürzung der Beugemuskeln im Bauchbereich zur Folge und es kommt zu Spannungsverschiebungen sowie einem verfilzen der Faszien an der Vorderseite unseres Körpers. Die Ursache liegt also in den meisten Fällen in den Bauchmuskeln und nicht im Rücken, wo der Schmerz auftritt. Paradoxerweise trainieren wir uns Rückenschmerzen unbewusst selbst an. Der Neue Tipp: Doch warum schmerzt unser Rücken, wenn unsere Beugemuskeln im Bauchbereich verkürzen? Frau Schick-Mahlstein: Zuerst einmal kippt unser Oberkörper und unsere Schultern als Reaktion auf diese Verkürzung nach vorne. Die Rückenmuskeln halten dagegen und möchten diese Bewegung ausgleichen. Unsere Wirbelgelenke werden dadurch nicht nur falsch belastet, sondern auch überlastet. Denn: Sie sind nur als Führungsgelenke konstruiert, ihnen werden aber nun immer mehr Tragefunktionen aufgezwungen. Dadurch kommt es zu einer Bandscheibenüberlastung, die über sogenannte Rezeptoren an das Gehirn gemeldet wird. Von dort aus wird ein Alarmschmerz gesendet, um eine Schädigung zu vermeiden. Passiert das nicht, entsteht eine Arthrose, in der Fachsprache auch Spondylarthrose genannt. Der Neue Tipp: Kann man denn etwas gegen den Schmerz tun ohne den kompletten Alltag umzustellen? Frau Schick-Mahlstein: Selbstverständlich, das Gute ist, dass der Rückenschmerz beinahe auf Knopfdruck abgeschaltet werden kann, wenn der fasziale Zug normalisiert wird. Das muss das Ziel jeder Therapie sein. Der Neue Tipp: Wie gehen Sie bei Patienten in Ihrer Praxis vor, die von Rückenschmerzen geplagt werden? Frau Schick-Mahlstein: Zuerst stelle ich fest, ob nicht eine Entzündung im Gelenk die Ursache für den Schmerz ist. Das kann man durch das Einnehmen bestimmter Positionen schnell feststellen, in denen der Schmerz normalerweise schnell nachlässt. Das würde bei einer Entzündung nicht passieren. Das signalisiert mir als Therapeutin, dass die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung besonders hoch sind. Im Anschluss baue ich die Behandlung auf drei Therapiesäulen auf. Erstens der Osteopressur, einer speziellen Knochendrucktechnik, um Fehlspannungen effektiv und nachhaltig zu beseitigen. Dadurch merken Patienten oftmals schon bei der ersten Behandlung einen starken Schmerzrückgang. Zweitens der Faszienrollmassage, um die Faszien zu entfilzen. Und drittens, den Engpassdehnungen. Diese sind besonders wichtig, um auch nach der Behandlung in Zukunft schmerzfrei zu bleiben. Und das Beste ist: Jeder Patient kann sie alleine ohne Geräte zu Hause durchführen. Der Neue Tipp: Das heißt, Sie bringen Ihren Patienten sogar bei, wie sie selber Rückenschmerzen vorbeugen können? Frau Schick-Mahlstein: Genau. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Stichwort – und das ohne großen Zeitaufwand. Diese speziellen Übungen dauern jeweils knapp zwei Minuten und sind sehr einfach durchzuführen, denn der Ablauf wird genau festgelegt und individuell nach den Bedürfnissen jedes Patienten ausgerichtet. Jeder Patient muss sich damit wohlfühlen. Prinzipiell ist es egal zu welcher Tageszeit der Patient die Übung absolviert. Wichtig ist, dass sie zumindest einmal im Verlauf eines Tages absolviert werden, denn: Die Bewegungen, die im Alltag des Patienten Schmerzen erzeugen, laufen ja weiter. Sie müssen daher regelmäßig ausgeglichen werden. Ich empfehle, die Übungen morgens zu ❯ Entwicklungsförderung ❯ Rehabilitation ❯ Tiergestützte Therapie absolvieren, um jeden Tag schmerzfrei zu beginnen. Bestenfalls führt man die Übungen sechsmal pro Woche durch und das ein bis zwei Mal täglich. Der Neue Tipp: Abschließend die Frage: Kann jeder Betroffene sich nachhaltig von alltäglichen Rückenschmerzen befreien? Frau Schick-Mahlstein: Aber sicher. Die Erfahrung zeigt, dass bei fast allen Patienten schon nach der ersten Behandlung der Schmerz stark nachlässt und sie sehr gut mit den Übungen zu Recht kommen. Praxis für Ergotherapie Simone Amrhein für Kinder und Erwachsene Schulstraße 2 · 63791 Karlstein · Tel. 06188/825 00 61 Mobil 0179/5342755 · Internet: www.ergotherapie-karlstein.de

gemeinde kahl am main - Inixmedia
1/2013 - FDP Kreisverband Aschaffenburg Land
auch im Alter Es weihnachtet Balkonwettbewerb 2006 Tipp
Service-Tipp - Stadtwerke Potsdam
gänserndorf top tipp top tipp Einkaufen in Gänserndorf April Ladies ...
film tipp ischdu-middag tipp gastro guide facts+ ... - bei guckschdu.de
Die neue Woche Ausgabe 1445
Tourist-Information Weimar Unser Tipp - Weimarer Land
Verschenken Sie keine staatlichen Förderungen! Tipp - VBM Oberwart
Originalgetreu & kreativ gestalten. Praxis Tipp Fernsprechbude aus ...