Aufrufe
vor 2 Wochen

DruckKFT_MV 2018

KUMMEROWER SEE Der

KUMMEROWER SEE Der viertgrößte See Mecklenburg-Vorpommerns ist 11 km lang und liegt nur knapp 30 cm über dem Meeresspiegel. Sein Wasserspiegel wird von den Wasserstandsschwankungen von Oder, Stettiner Haff und Pommerscher Bucht beeinflusst. Und so kann es passieren, dass die Peene auch mal rückwärts, d.h. landeinwärts fließt. Die 37 m hohe Steilküste an der Ostseite des Sees ist besonders reizvoll. Ein dichtes Wanderwege- und Radwegenetz erschließt die Orte Sommersdorf, Neukalen, Meesiger, Grammentin und Verchen und führt vorbei an stillen Badestellen, Campingplätzen und Unterkünften für jeden Anspruch und Geldbeutel. Blick auf den Kummerower See NEHRINGEN Auf historischem, denkmalgeschütztem Kopfsteinpflaster gelangen Sie durch die ebenfalls denkmalgeschützte Dorfanlage von Nehringen, 17 km nordwestlich von Demmin. Gutshaus Nehringen Seit 2012 führt die neue, original wieder aufgebaute historische Hölzerne Klappbrücke über den Fluss Trebel und verbindet die beiden Landesteile Mecklenburg und Vorpommern. Die Trebelbrücke ist 44,50 m lang, hat eine Spannweite von 7 m und ist durchaus fotogen. hölzerne Klappbrücke über die Trebel 28

DARGUN Touristischer Hauptanziehungspunkt ist die Ruine der Kloster- und Schlossanlage. Dargun ist aber auch das Tor zum Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See mit seinen vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Einen kleinen Vorgeschmack dazu gibt der idyllisch gelegene Klostersee. Oder Sie machen einen Ausflug mit der Naturparkdraisine und erkunden so die herrliche Landschaft. Der an Dargun angrenzende Naturpark Flusslandschaft Peenetal erschließt herrliche Natur, die Sie per Boot, Rad oder auf Schusters Rappen erkunden können. Die Darguner Brauerei schließlich trägt den Namen der Stadt weit über die Region hinaus und lässt auch Besichtigungen zu. Schlossruine in Dargun MALCHIN Seinem Slogan „Kleinod im Herzen der Mecklenburgischen Schweiz“ wird das liebenswerte Städtchen Malchin durchaus gerecht. Insbesondere Familien fühlen sich hier in reizvoller Natur am Malchiner See wohl, wo das Baden nicht nur an natürlichen Badestränden, sondern auch im beliebten Peenebad Malchin mit seinen zwei Becken und vielen Attraktionen möglich ist. Richtig ins Schwärmen kommen Touristen, wenn sie von der Erkundung der Wasserreviere per Boot berichten. Mieten Sie ein Paddelboot am Wasserwanderrastplatz Koesters Eck im Malchiner Hafen, wo Sie nicht nur die komplette Ausrüstung für ein gelungenes Naturerlebnis, sondern auch noch den einen oder anderen „Geheimtipp“ für das Ausflugsziel erhalten. Vielleicht sichten Sie ja auch eine Rarität: 2015 war im Malchiner See für kurze Zeit sogar mal eine Ostsee-Robbe heimisch. Blick über die Altstadt von Malchin zum Steintor 29