Aufrufe
vor 3 Monaten

91. Spengler Cup Davos - Jahrbuch 2017 (30-er Jahre)

Spengler Cup Davos 2017 In der lettischen Nationalmannschaft stellt Dinamo Riga rund die Hälfte aller Akteure. Zuletzt überraschte das Team an der Weltmeisterschaft mit drei Siegen zum Auftakt und hielt auch gegen den amtierenden Weltmeister Schweden ( 0 : 2 ) über weite Strecken stark mit. Jetzt wollen die Letten die Fahnen ihrer Nation auch beim Spengler Cup hochhalten. « In jedem Spiel zählt nur der Sieg », weiss Viksna, wobei ihm ebenso klar ist, dass dieses Vorhaben nicht immer gelingen kann. « Wir Fans sind gegenüber der Mannschaft sehr loyal und unsere volle Unterstützung ist auch garantiert, wenn es einmal nicht so gut läuft. » Ein von Wayne Gretzky signierter Puck Beim Spengler Cup des Jahres 2011 entdeckte Viksna seine grosse Leidenschaft. « Ein Bekannter aus der Schweiz schickte mir damals per Post einen Puck », erinnert sich der heute ambitionierte Sammler von Hartgummischeiben. Seit sechs Jahren kommen immer wieder neue Pucks und Autogramme der Cracks von Dinamo Riga hinzu. Die wertvollste Rarität im Regal hat jedoch nichts mit dem lettischen Eishockey zu tun: « Besonders stolz bin ich auf einen von Wayne Gretzky signierten Puck », blickt der Eishockeyfan über den Tellerrand. Für dieses Jahr hat der Wirtschaftsstudent die Reise nach Davos geplant und genau wie für die Mannschaft gilt für die Fans: Die Koffer für die Rückreise sollen erst am letzten Tag des Jahres gepackt werden. : Das Team von Dinamo Riga begeistert mit seinem Einsatz die Fans. : Gänsehautstimmung herrscht bei den Heimspielen von Dinamo Riga in der KHL. Eishockeyland Lettland 5000 registrierte Eishockeyspieler Eishockey gilt in Lettland als die beliebteste Sportart und gibt den Balten die Möglichkeit, ihren Emotionen freien Lauf zu lassen. Die Fans sind in ganz Europa bekannt und gelten als verrückt – im positiven Sinne. Knapp 5000 aktive Eishockeyspieler sind in dem Land an der Ostsee registriert. Mit der Öffnung der russischen Superliga durch die Gründung der KHL wurde in Riga im April 2008 ein neues Eishockeyteam gegründet, das an die erfolgreichsten Zeiten des lettischen Eishockeys erinnern soll. Der Club gibt dem eigenen Nachwuchs seither eine international ausgerichtete Perspektive.

2017: DAS SIND DIE TEAMS 27 : Die Aufeinandertreffen von Hockey Club Davos und Team Canada sind ein alljährliches Spengler Cup-Highlight. : Gastgeber Davos in Bedrängnis Seit dem Jahr 2011 harrt der Hockey Club Davos eines weiteren Spengler Cup-Siegs. Als Hausherr und Gastgeber freuen sich die Bündner auf hochkarätige Gastmannschaften, hoffen aber, am Silvestertag selbst den Titel feiern zu dürfen. Viermal in Folge endete das Jahr für die Davoser Eishockeycracks zuletzt einen Tag zu früh. Der Ligaalltag macht in der Altjahrwoche Platz für das spezielle Spengler Cup-Flair. Das weiss auch der seit Jahren mit dem HC-Davos-Fanvirus infizierte Remo Pinchera: « Jahr für Jahr versammelt sich in Davos die ganze Eishockeyschweiz und feiert gemeinsam mit den Fans der ausländischen Teams ein grosses Fest. » Den im Ligabetrieb für das Team unverzichtbaren Anhängern gewährt der Fandelegierte beim Spengler Cup eine von ihm so genannte Fanpause. Beim Traditionsturnier soll es darum gehen, Eishockey in vollen Zügen zelebrieren und geniessen zu können. Druck schreibt er seinem Hockey Club Davos für die 91. Turnierauflage nicht zu: « Selbstverständlich will die Mannschaft immer gut abschneiden – vor allem, weil der Spengler Cup ein internationales Turnier ist. Am Ende ist es jedoch die grosse Freude, an diesem Turnier spielen zu dürfen, was zählt. » Die Spengler Cup-Geschichte spricht da aber eine andere Sprache. Nach einer Durststrecke von einer halben Dekade wäre der 16. Titel für den Rekordsieger von immenser Wichtigkeit. Das zuletzt zweimal in Folge erfolgreiche Team Canada würde bei einem weiteren Turniersieg mit den Bündnern gleichziehen und ihnen die Rolle als Rekordsieger streitig machen. Den Pokal stemmen In der Schweiz zählt der Hockey Club Davos als Rekordmeister mit 31 Titeln zu den erfolgreichsten Equipen. Zum bislang letzten Mal konnten die Schützlinge von Arno Del Curto – der Kulttrainer steht seit 1996 an der Bande – den Pokal vor drei Jahren in die Lüfte stemmen. Ein Meistertitel ist auch für die Fans immer sehr emotional. Pinchera erinnert sich an unvergessliche Momente: « 2015 gegen die ZSC Lions mit Reto von Arx als Helden, 2005 ebenfalls gegen die ZSC Lions mit dem Verlängerungstor von Josef Marha und 2007 im siebten Spiel gegen den SC Bern mit einem 1 : 0-Sieg in Davos. »