Aufrufe
vor 3 Monaten

Aue_Journal_2018:19

Naturerlebnisweg

Naturerlebnisweg Seewiesen Der Naturerlebnisweg verläuft entlang des ehemaligen Seeufers und mitten durch den ehemaligen See. Es stehen eine 3,5 und eine 8 km lange Strecke zur Verfügung. Seltene Pflanzen und Tiere bevölkern diesen besonderen 4,5 qkm großen Lebensraum. Weitere Infos: Tel. 05824/3539. Wierens alte Feldsteinkirche Der Bau des Langschiffes aus Feldsteinen wird etwa für das 12. Jahrhundert angenommen. Der Chorraum aus roten Ziegeln (Klosterformat) wurde 1433 angebaut, erst 31 Jahre später erfolgte der gotische Innenausbau. Vermutlich in diesen Jahren erwarb die Kirche einen kunsthistorisch wertvollen gotischen Flügelaltar, der heute in der Kirche in Schnega steht. Natürlich hatte die Kirche früher ein Strohdach und erhielt erst zwischen 1688 und 1696 ein Ziegeldach. Der hölzerne Glockenturm stammt vermutlich aus dem 16. Jahrhundert. Urkundlich wird er erstmals 1657 erwähnt. Höchstwahrscheinlich stand vorher an der Westseite des Langschiffes der Glockenstuhl. Evangelisch wurde Wieren 1534. Bis 1911 diente diese kleine Kirche mit ihren immerhin 226 Sitzplätzen den Christen der Gemeinden Wieren und Drohe als Gotteshaus. Gelegentlich wird auch heute noch in dieser gut renovierten Kirche Gottesdienst gehalten. St.-Petri-Kirche Bad Bodenteich Die Pfarrkirche St. Petri ist 1808 durch einen Brand stark beschädigt worden und wurde 1833-36 als klassizistische Saalkirche in Ziegelbauweise mit Sandsteingliederungen wieder aufgebaut. Urkundlich wird die “ecclesia in bodendike” erstmalig vor gut 650 Jahren erwähnt. Öffnungszeiten: 01. April - 30. September, Mo. bis Fr. 09.00 -17.00 Uhr, Sa., So. und Wintermonate nach Absprache. Kirchenbüro: Tel. (0 58 24) 24 70. Bodenteicher Heide Am Fuße der Wierener Berge erstrecken sich die Bodenteicher Heideflächen “Schwarzer Berg” und “Muna” mit einer Gesamtfläche von ca. 40 ha. Ein Naturlehrpfad zum Thema “Heide” wird mit einem Rundwanderweg durch die abwechslungsreichen Geländestrukturen geführt. Schafstall, Bienenstand und Solitärbienenwand können auf der Wanderung besichtigt und erlebt werden. Erlebnisraum Esterauniederung · Naturerlebnispfad Esterauniederung Die Esterauniederung im Ostkreis Uelzen entlang des gleichnamigen Fließgewässers ist ein ganz besonderer Lebensraum. Hohe Grundwasserstände prägen die Landschaft, die sich durch ihre Nutzung zu einer vielfältigen Kulturlandschaft entwickelt hat. Zwischen Könau und Kroetzmühle befindet sich ein 4 km langer Rundweg auf befestigten Wirtschaftswegen, größtenteils fahrradtauglich. Ferner sind vorhanden: Parkplatz, Beobachtungsturm, Informations- und Thementafeln über Flora und Fauna einer typischen Niederungslandschaft. Der Erlebnisraum Esterauniederung umfasst weiterhin folgende Themenbereiche: Extensivbeweidung mit alten Haustierrassen (Dexter-Rinder und Dülmener Pferde) Biotopentwicklung, Anlage von Flachgewässern, Heckenanpflanzungen, Umweltbildung- und Information. Weitere Informationen über: www.nabu-uelzen.de, esterauprojekt@nabuuelzen.de. Buchungen für Führungen: abnachdraussen@googlemail.com, Tel. 0176/96 918757. 44 Freizeit

Esterholzer Schleuse Die Schleusengruppe Uelzen bei Esterholz am Elbe-Seitenkanal ist eines der touristischen Highlights innerhalb der Samtgemeinde Aue, das Jahr für Jahr eine Vielzahl von Tagesausflüglern anlockt. Mit einer Hubhöhe von 23 m und einer nutzbaren Kammerlänge von 185 m ist sie eines der größten Schleusenbauwerke in Deutschland. Das nahe gelegene Cafe-Restaurant „Zur Esterholzer Schleuse“ bietet dem Ausflügler bei gutem und weniger gutem Wetter alle Annehmlichkeiten für eine ausgiebige Rast. Mehr Informationen: www.wsa-uelzen.wsv.de/wasserstrassen/bauwerke/index.html#schlueI Kontakt und Führungen über: Marita Wellmann, Tel. (05825) 2 79 und Kurverwaltung und Touristinformation Bad Bodenteich, Burgstraße 8, 29389 Bad Bodenteich, Tel. (05824) 35 39, Fax (05824) 33 08 tourismus@sg-aue.de, www.samtgemeinde-aue.de Klein Londoner Heide In den Wierener Bergen befinden sich zwei jeweils ca. 15 ha große Heideflächen, angelegt und unterhalten vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) sowie der Samtgemeinde Aue, die durch einen Rundwanderweg erlaufen werden können. Die für die Wierener Berge charakteristischen flechten- und moosreichen Kiefernwälder wachsen auf Flächen, die noch bis etwa 1900 von Heide bedeckt waren. Vierhundert-Wasser-Barfuß-Pfad Hier können „Groß und Klein“ barfuß die Reisestrapazen der „Schuhlosen“ im Mittelalter erleben. Der „Vierhundert-Wasser-Barfuß-Pfad“ verbindet die ehemalige Wasserburg Bodenteich mit dem Robin- Hood-Castell (Mittelalterlicher Spielplatz) in den Seewiesen. Die Begeher des Pfades werden mit Hilfe von Informationstafeln über interessante Aspekte der Geschichte des Gesundheitswesens aufgeklärt. Start ist der Waschplatz an der Burg Bodenteich. Ziel ist das Robin-Hood-Castel in den Seewiesen. Öffnungszeiten: April bis Oktober. Die Benutzung des Pfades ist kostenlos. Führung und Betreuung für Robin-Hood-Programme auf Anfrage unter 05824/3539. Nordic Walking Fitness Park 6 Strecken mit Längen von 1,8 bis 16 km. Strecken Seepark, Osterberge, Bodenteicher Heide u. Wierener Berge; Start: Burg Bodenteich. Strecke Schweimker Moor; Start: Lüder, Schützenhaus. Strecke Soltendieck OT Kattien, Start: Alte Milchbank, Kattien. Verbindungsstrecke Wierener Berge – Uelzen. www.heide-walking.de Kurverwaltung Bad Bodenteich Burgstraße 8, 29389 Bad Bodenteich Postanschrift: Langdoren 4, 29559 Wrestedt Tel. (0 58 24) 35 39 und 35 41 Fax (0 58 24) 33 08 tourismus@sg-aue.de www.samtgemeinde-aue.de Weitere Informationen: Öffnungszeiten: April bis Oktober: Mo. bis Do. 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr, Fr. 8.00 - 15.00 Uhr November bis März: Mo. bis Do. 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr, Fr. 9.00 - 15.00 Uhr Freizeit 45 B