Aufrufe
vor 8 Monaten

Donauradwegfalter 2018

Komplette Informationen über Europas Radweg Nummer 1. Besonders hervorzuheben in diesem Radfalter sind die detaillierten Karten, die neben Infostellen, Schiffsanlegestellen, Campingplätzen und Radservicestellen eine genaue Routenbeschreibung, Unterkünfte und Sehenswertes sowie auch E-Ladestationen in den Gemeinden entlang der Route beinhalten.

4 LINKES UFER GREIN BIS

4 LINKES UFER GREIN BIS EMMERSDORF/DONAU // WO ABSTECHER AUSBLICK VERSPRECHEN Donauradweg im Nibelungengau © Klaus Engelmayer Bevor Sie aufbrechen, bietet sich noch ein kleiner Rundgang, vielleicht auch mit Führung, durch das schmucke Grein an – über den hübschen alten Stadtplatz zum historischen Stadttheater, zum Oberösterreichischen Schifffahrtsmuseum oder zum Schloss Greinburg. Auch ein Besuch der nahen Stillensteinklamm mit ihren beeindruckenden Felsformationen böte sich an. Bald schon rollen Sie dann an den dicht bewaldeten Hängen des Strudengaus dahin, dessen Name sich von den Untiefen (»Struden«) im Strom ableitet, die den Schiffern einst Schwierigkeiten bereiteten. Bei St. Nikola erhebt sich über der Donau die Ruine Werfenstein, von wo aus man früher Ketten hinüber zur Insel Wörth mitten im Strom spannte – um die Schiffe anzuhalten. Entlang der romantischen Donauleiten kommen Sie, vorbei an den Orten Sarmingstein und Hirschenau, nach Persenbeug – wo eines der wohl bekanntesten österreichischen Donaukraftwerke bei Führungen (Voranmeldung!) zu besichtigen ist. Zwei weitere Abstecher locken dann von der Donau weg: Bei Marbach könnten Sie, wenn Sie und Ihr Rad etwas berggängig sind, zur weithin sichtbaren Wallfahrtskirche Maria Taferl hinauf radeln. Von der prachtvollen Barock-Basilika aus genießen Sie eine grandiose Aussicht über das Donautal. Bei Klein-Pöchlarn wäre ein Ausflug ins nahe Artstetten zu überlegen, wo im Schloss das Leben von Erzherzog Franz Ferdinand dokumentiert ist. In der Gruft dort ist der in Sarajevo 1914 ermordete Thronfolger mit seiner Gemahlin bestattet. Am Etappenziel Emmersdorf an der Donau ermöglicht die Donaubrücke einen Besuch der Sehenswürdigkeiten von Melk am Ufer gegenüber (siehe Seite 67). Wir empfehlen: Sie nehmen in Grein die Fähre (oder kurz vor Grein die Brücke) ans Südufer und fahren dort am Donauradweg weiter. Beim Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug gelangen Sie wieder ans Nordufer. Mit der Donauuferbahn gelangen Sie bequem von Grein nach Sarmingstein. 66

4 RECHTES UFER ARDAGGER BIS MELK // VOM FAHRRADMUSEUM ZUR NIBELUNGENSTADT Die Marktgemeinde Ardagger gilt als einer der Hauptorte des Mostviertels. Kulturinteressierte besuchen hier die Kirche im ehemaligen Stift, die mit dem Margaretenfenster aus dem 13. Jahrhundert Österreichs älteste figürliche Glasmalerei beherbergt. Sportbegeisterte nützen hingegen die vielen Wassersportmöglichkeiten sowie das Angebot des »Donauwellenparks« direkt am Radweg (Beachvolleyball, Kletterwand etc.). Dann geht‘s durch den Strudengau. Dieses enge Donautal, das von hohen, dicht bewaldeten Hügeln gesäumt wird. Immer wieder finden Sie direkt am Strom einladende Sandstrände, und kleine Ortschaften wie Hößgang und Freyenstein beleben Ihre Fahrt. Bald nach dem Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug (Führungen nach Voranmeldung) erreichen Sie die kleine Stadt Ybbs, wo Sie allein schon wegen des Fahrradmuseums verweilen sollten: Vom hölzernen Laufrad bis zum Waffenrad aus Kaisers Zeiten ist hier die Geschichte Ihres Lieblingsgefährts dokumentiert. Bezaubernd sind die Renaissance- Bürgerhäuser in der Altstadt, und die Pfarrkirche St. Lorenz besitzt ein beeindruckendes Netzgewölbe sowie eine Orgel, die Mozart bei seinem Besuch 1767 signiert hat. Vorbei an den Orten Sarling, Säusenstein und Krummnußbaum erreichen Sie die »Nibelungenstadt« Pöchlarn, die u.a. das Geburtshaus des Malers Oskar Kokoschka (Ausstellungen) und ein Tischlermuseum beherbergt. Das Nibelungendenkmal erinnert daran, dass die Kleinstadt Schauplatz in jenem uralten Epos ist, das teilweise an der Donau spielt. Keine Dreiviertelstunde später erreichen Sie dann Melk, das »Tor zur Wachau«. Empfehlenswert ist insbesondere das von den Benediktinern 1089 gegründete Stift Melk. Die prächtige Bibliothek mit ihren 85.000 Bänden und einem Deckenfresko von Paul Troger beherbergt u. a. ein Fragment des Nibelungenlieds. Rastplatz bei Ybbs-Sarling © Klaus Engelmayer 67

The Danube cycle path in Austria
RadFahReR willkommen - Donau Niederösterreich
mit e-mobilität - Donau Oberösterreich
mit e-mobilität - Donauradweg
Passau – Linz – Grein - Wachau Nibelungengau