Aufrufe
vor 4 Monaten

Kostbarkeiten und Köstlichkeiten

Genussführer - Eine Donau-Reise auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen. In der Donauregion zwischen Passau und dem Strudengau leben und arbeiten Menschen, die sich das Ziel gesetzt haben, ihre kreative Kraft dem Außergewöhnlichen zu widmen. Sie schaffen Kostbarkeiten und Köstlichkeiten, die in Idee und Qualität herausragend sind.

32 GLAS UND WASSER –

32 GLAS UND WASSER – ALLES FLIESST Thomas „Thom“ Feichtner hat sich mit Haut und Haaren dem Fluss des Glases verschrieben. Während er in seinem Atelier an der Donau in Aschach den Rohstoff seiner Arbeit in einer 3.000 Grad heißen Flamme in Fluss versetzt, zieht draußen das Wasser des Stromes vorbei. Thom Feichtner ist einer der letzten Glasbläser, der in seiner Werkstatt formfrei mundgeblasene Gläser herstellt. Jedes für sich ein Unikat. Auf Umwegen kam Thom Feichtner zu diesem Beruf, oder besser gesagt zu seiner Berufung. Erlernt hat er den Beruf des Kraftfahrzeug-Mechanikers. Sein Wissen über die Wechselwirkung von Glas und Feuer, über die Techniken der Gestaltung des heißen, flüssigen Glases, hat er sich in akribischer Arbeit selbst erworben. Seit 2004 geht er seiner Leidenschaft für das Glas am Ufer der Donau in Aschach nach. Als Rohstoff verwendet Feichtner nahezu ausschließlich Borosilikatglas. Es ist äußerst hart und widerstandsfähig und wird deshalb unter anderem für Laborgeräte und in der Raumfahrt verwendet. Trotz der kunstvollen und kreativen Formgebung entstehen daraus Gläser, die für den „harten Alltagsgebrauch“ tauglich sind und auch in der Spülmaschine ihren Glanz behalten. Kostbarkeiten Die Form folgt dem Feuer

33 Das Glas mit der Donauwelle – Ein Trinkglas, inspiriert vom Fließen des Stroms Ein Glas höchster Qualität verleiht dem Getränk jenen Rahmen, den es zur vollen Entfaltung seiner Aromen braucht. Genau dieses Ziel verfolgt Thom Feichtner mit seinen edlen Glaskreationen. Man sieht diesen Trinkgefäßen an, dass sie selbst aus dem Fluss ihres Materials geboren sind. Und damit eher der Natur des Wassers folgen als umgekehrt. Die Wirkungsstätte des Glasbläsers liegt eben auch nicht zufällig direkt am großen Strom Europas. Die fruchtbare kreative Verbindung, die Feichtner mit der Donau eingegangen ist, wird in seiner Linie „blue danube wave“ augenscheinlich. Das formvollendete Glas zeichnet sich durch die blaue Welle aus, die dem Betrachter sofort ins Auge sticht. Thom Feichtner stellt es in vier verschiedenen Größen her und verkauft es – wie alle anderen Produkte auch – ausschließlich in seinem Atelier in Aschach. Dort stellt Feichtner übrigens nicht nur neue Gläser her. Ganz dem Gedanken der Nachhaltigkeit folgend, repariert er auch beschädigte Exemplare seiner Kunden. Auch das ist dem einfühlenden Umgang mit den Produkten seiner Arbeit geschuldet. 14 Thom und Maria Feichtner, spirit-of-glass Schopperplatz 2, 4082 Aschach a.d. Donau +43 676 375 44 66, thom@spirit-of-glass.at, www.spirit-of-glass.at Auszeichnungen: „Mein Leben an sich, mein über 30jähriger Weg als Glaskünstler mit den Spuren die ich dabei hinterlassen habe und die Kunden, die meine Arbeit schätzen, das ist für mich die besondere Auszeichnung.“

DONAU-SOMMER 2018
670-672 Linz - Eferding - Aschach an der Donau - Wesenufer - Passau