Aufrufe
vor 4 Monaten

Wochen-Kurier 15/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn

Lokalzeitung für die Stadt Weiterstadt und die Stadtteile Braunshardt, Schneppenhausen, Gräfenhausen und Riedbahn sowie Gemeinde Büttelborn mit Ortsteilen Klein-Gerau und Worfelden. Amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Weiterstadt.

Mittwoch, den 11. April

Mittwoch, den 11. April 2018 Seite 2 LOKALES Ein Nachmittag für Senioren Weiterstadt – „Was Gottes Kraft in Müden schafft – Österlich leben das ganze Jahr“. Unter diesem Motto lädt die Evangelische Landeskirchliche Gemeinschaft (ELKG) am Donnerstag, dem 19. April, um 15 Uhr, zum Seniorennachmittag im Gemeindezentrum in der Zeppelinstraße 5 in Weiterstadt ein. Christlicher Glaube kommt von Ostern und lebt von der machtvollen Tat Gottes am Ostermorgen. „Als Christen bekommen wir Anteil an dieser Kraft Gottes. Aber was heißt das? Wie sieht das aus, wenn von dieser Osterkraft so wenig zu spüren ist? Wenn Alter und Krankheit die Lebenskräfte rauben?“, stellt Carsten Buhr von der ELKG fest. Deshalb lädt die Gemeinde zu einem Nachmittag für alle ein, die müde geworden sind im Leben und die bereit sind, Gott in den Niederungen zu suchen und die lernen wollen, österlich zu leben. Der Eintritt ist frei. In der Pause lädt der Veranstalter zu Kaffee und Kuchen ein. Weitere Infos erteilt Carsten Buhr unter Telefon 06150/5415300. cb Helfer gesucht für Repair-Café Weiterstadt – Die Weiterstädter Ehrenamtsagentur veranstaltet am Samstag, dem 26. Mai, von 14 bis 17 Uhr, in den Räumen des Bürgertreffs Riedbahn ein Repair-Café. Um möglichst viele Termine anbieten zu können, sucht die Weiterstädter Ehrenamtsagentur schon jetzt weitere Helfer, die sich bei den Veranstaltungsterminen als Reparateure abwechseln können. Gerne können sich die zukünftigen Helfer bei der Weiterstädter Ehrenamtsagentur telefonisch unter 0160/93113924 oder per E- Mail unter info@ehrenamtweiterstadt.de melden oder sie kommen am 26. Mai einfach vorbei. Die Weiterstädter Ehrenamtsagentur hat für weitere Projekte Gesuche und Angebote von ehrenamtlichen Tätigkeiten. Diese sind unter www.ehrenamt-weiterstadt.de zu finden. stw Zeitungsleser wissen mehr! IMPRESSUM Der Wochen-Kurier wird heraus gegeben von der VBG Verlag GmbH & Co. KG (VBG – Valentin Bassenauer, Griesheim), Wiesenstraße 8, 64347 Griesheim, Amtsgericht Darmstadt HRB 84 144, Telefon 0 61 55 / 83 83-0, Fax 0 61 55 / 83 83-99, www.vbgverlag.de. Die Verlagsanschrift gilt zugleich auch als die ladungsfähige Adresse für die Verantwortlichen und Vertretungsberechtigten. Verleger und Geschäftsführer: Karin Weiß-Plegge, Pascal Plegge, Pierre Plegge Herausgeber: Wolfgang Bassenauer Prokuristin: Chiara Nixdorf Redaktion: Heike Strobel (hst), Peter Gebauer (pg), Christopher Budesheim (bud), Kerstin Maes (km) und Bennett Rampelt (ber), alle Griesheim. Text- (Word-Anhang) und Bilderannahme (jpg/ tif- Datei) auch per E-Mail: redaktion@wochenkurier.info oder per Fax: 0 61 55 / 83 83 99. Redaktion: Telefon 0 61 55 / 83 83 14. Für unaufgefordert eingesandtes Manuskript- und Bildmaterial besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung und Haftung. Satz & Layout: Tobias Nelte, Lucas Holasek Anzei gen: Geschäftsstelle in der Wiesenstraße 8, 64347 Griesheim, montags, dienstags und donnerstags, 8 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, mittwochs von 8 bis 13 Uhr. Freitags von 8 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Anzeigenannahme auch unter Service-Telefon 0 61 55 / 83 83 0, Fax 0 61 55 / 83 83 99 oder per E-Mail: anzeigen@ wochen-kurier.info. Küchen Knell, Wixhäuser Straße 3, 64331 Weiterstadt/Gräfenhausen, Telefon 0 61 50 / 5 26 88. Autoteile Weiterstadt - SCS kfz group, Riedbahnstraße 9, 64331 Weiterstadt , Telefon 06 151 / 66 77 66 0. Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste von Januar 2018. Druck: VRM Druck GmbH & Co. KG, Alexander-Fleming-Ring 2, 65428 Rüsselsheim. Vertrieb: Erscheinungsweise einmal wöchentlich mittwochs. Postbezug außerhalb von Weiterstadt und Büttelborn gegen einen Bezugspreis für Porto und Bearbeitung von 2,30 Euro pro Ausgabe. Verteilreklamation: VBG Verlag GmbH & Co. KG, Wiesenstraße 8, 64347 Griesheim, Telefon 0 61 55 / 83 83 0. Alle Rechte vorbehalten. Abdrucke, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Der Wochen-Kurier wird unentgeltlich in alle Haushalte des Verbreitungsgebietes geliefert und auf umweltfreundlichem, recyclingfähigem Papier gedruckt, das vorwiegend aus Altpapier hergestellt wurde. Bis auf den letzten Platz besetzt war das Vereinsheim der SKG Gräfenhausen am vergangenen Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des Vereins. fotos-HS-Photo Willi Steiger lehnt Landesehrenbrief ab Vorsitzender der Turner der SKG Gräfenhausen will keine besondere Auszeichnung für sein Ehrenamt Gräfenhausen – Jürgen Stelzer, Vorsitzender der 1945 gegründeten Sport- und Kulturgemeinschaft Gräfenhausen (SKG), begrüßte am vergangenen Freitag zur Jahreshauptversammlung die zahlreich erschienen Mitglieder sowie als Ehrengäste Landrat Klaus Peter Schellhaas und die Landtagsabgeordnete Heike Hoffmann. Landrat Schellhaas übernahm das Wort und ging zunächst ausführlich auf die Verdienste der SKG für die Allgemeinheit und der Mitglieder der einzelnen Abteilungen ein. Besonders hob er die Leistungen von Willi Steiger hervor, der kürzlich erneut als Vorsitzender der Abteilung Turnen und Leichtathletik wiedergewählt wurde: Ein Amt im Verein, das er seit 1970 erfolgreich ausübt. Als Landrat Schellhaas dann Willi Steiger mit der Überreichung des Ehrenbriefs des Landes Hessen überraschen wollte, sorgte dieser seinerseits für eine Überraschung: Er unterbrach den Landrat kurzerhand und sagte, dass er solche Ehrungen grundsätzlich nicht annehme. Steiger begründete diese Entscheidung damit, dass man ehrenamtliche Tätigkeiten nicht deshalb ausübe, um solche Ehrungen zu erhalten, sondern weil man mit Spaß und Freude seine Zeit in einen guten Zweck investiere und sich der Lohn dieser Mühen in den Erfolgen der Tätigkeit beweist. Da der Landrat keine Möglichkeit sah, ihn von dieser Entscheid abzubringen, blieb ihm sowie Heike Hoffmann und anschließend Weiterstadt – Auf der Mitgliederversammlung der Freien Wähler Weiterstadt (FWW) standen keine Vorstandswahlen an. Der Vorstand setzt sich, wie im vergangenen Jahr gewählt, aus Manfred Berger (Vorsitzender), Jochen Kurz (stellvertretender Vorsitzender), Eugen Moczygemba (Schatzmeister) und Kurt Weldert (Schriftführer) zusammen. Weiterhin wird der Vorstand durch die beiden Beisitzer Alexander Lorenz und Andreas Schonert verstärkt. Als junge Familienväter sollen beide den Vorstand und die Fraktion zu familienpolitischen Themen beraten. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese beiden jungen Weiterstädter für eine Mitarbeit gewinnen konnten,“ sagte Vorsitzender Berger. Stadtrat Willi Fischer (links) übergibt den Strauß an Sonja Steiger, da ihr Ehemann Willi (stehend) keine besondere Auszeichnung für sein Ehrenamt bei der SKG Gräfenhausen annehmen wollte. Den Landesehrenbrief musste Landrat Klaus Peter Schellhaas unverrichteter Dinge wieder mitnehmen. Stadtrat Willi Fischer nur die Möglichkeit, die vorbereiteten Sträuße an Steigers Ehefrau Sonja zu übergeben. Sonja und Willi Steiger sind seit 48 Jahren verheiratet, was in zwei Jahren zu einem größeren Fest führen wird, denn die beiden sind bekannte Größen in Gräfenhausen. Im Anschluss an den Versuch, Steiger den Landesehrenbrief zu überreichen, erfolgten noch die Ehrungen der Vereinsmitglieder. Vorstand Jürgen Stelzer stellte in der Jahreshauptversammlung noch fest, dass der Verein aktuell 1 164 Mitglieder, darunter 442 Kinder und Jugendliche, habe. Im vergangenen Jahr kam es zu einem Wechsel der Pächter des Vereinsrestaurants, das nun von Marija Sowohl Berger als auch der Fraktionsvorsitzende der FWW, Kurt Weldert, gaben ihre Rechenschaftsberichte ab. Beide hoben die gute Zusammenarbeit mit der SPD, mit der die FWW seit Mai 2016 in einer Kooperation zusammenarbeitet, hervor. „Einige wichtige Projekte wurden bereits auf den Weg gebracht,“ Bach und Sandra Nikolic betrieben wird. Die Lage des Vereins gemäß Jahresbericht 2017, der von Walter Seidl verlesen wurde, kann als geordnet bezeichnet werden. Nachdem Stelzer in offener Wahl sagte Fraktionsvorsitzender Weldert und wies auf die Planungsaufträge zum neuen Baugebiet Apfelbaumgarten 2, Projekte zur vermehrten Barrierefreiheit im Stadtgebiet, Maßnahmen zum Bau neuer Kindertagesstätten sowie Einführungskonzepte zur E-Mobilität hin. Ein für die FWW wichtiges Projekt beschäftigt sich mit dem Ausfall kritischer Infrastruktur. „Wir wollen gewappnet sein, wenn unsere lebensnotwendige Infrastruktur länger ausfällt“, erläuterte Berger die Intention dieses Antrages, und ergänzte, „wir freuen uns besonders, dass dieser Antrag bei den Verantwortlichen der Feuerwehr auf offene Ohren gestoßen ist“. Eugen Moczygemba und Lydia Lorenz stellten der Mitgliederversammlung die in der Fraktion erarbeiteten Positionen zu der Entwicklung des ADS-Campus und einer neuen modellhaften inklusiven Grundschule vor. Die Mitglieder waren sich einig, dass Inklusion ein Erfolgsmodell für die Zukunft ist, wenn dieses gut vorbereitet und mit Bedacht eingeführt wird. „Inklusive Schulen, in denen behinderte und nichtbehinderte Jugendliche gemeinsam lernen, in seiner Funktion als erster Vorsitzender und Thomas Meischl als zweiter Vorsitzender in ihren Ämtern bestätigt wurden, wurde der komplette Vorstand ebenfalls bestätigt. sund Geehrte bei der SKG Gräfenhausen Für 25 Jahre wurden Brigitte Honymus, Melanie Krug, Ernst Peter Kunz, Ruth Kunz, Doris Langendorf, Stephan Moczygemba, Sebastian Schäfer, Christel Schlerf, Gerhard Schlerf, Renate Schneider, Ilse Trautmann und Rosel Wirges geehrt. Für 40 Jahre wurden Dieter Bausch, Gerhard Götz, Christel Huxhorn, Hans Knauf, Brunhilde Nettingsmeier, Bernd Reitz, Ulrich Ries, Helga Schneider, Bernd Steiger und Holger Steiger geehrt. Für 50 Jahre wurden Peter Reitz und Dieter Steiger geehrt. Für 60 Jahre wurden Klaus Koch, Manfred Langendorf und Walter Tengler geehrt. Für 70 Jahre wurden Georg Berbert und Gerhard Keller geehrt. Freie Wähler sind zufrieden über die Kooperation mit der SPD FWW zieht bei ihrer Hauptversammlung positive Bilanz aus Zusammenarbeit mit der SPD sind ein Gewinn für unsere Gesellschaft und fördern das soziale Miteinander“, betonte die Sozialexpertin der FWW, Lydia Lorenz, und ergänzte: „Eltern eines Kindes mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung müssen aber auch weiterhin das Recht auf Einschulung in eine klassische Förderschule haben.“ Im Oktober 1988 wurden die Freien Wähler Weiterstadt (FWW) gegründet, was nun am 16. November 2018 im Bürgerhaus in Gräfenhausen mit einem kleinen Festakt gefeiert werden soll. „Es war eine wechselvolle, aber schöne Zeit, und uns ist viel Wertschätzung entgegengebracht worden,“ stellte Eugen Moczygemba fest, der bis heute ununterbrochen Stadtverordneter für die Freien Wähler ist. kw „Du blöde Kuh!“ Was tun bei streitenden, schimpfenden Kindern Braunshardt – „Streit und Konflikte“ ist das Thema des nächsten Familiencafés im Erica-Küppers-Haus in Braunshardt, zu dem Diplom-Pädagogin Daniela Hirsch-Bluhm als Referentin zu Gast ist. Das Zusammenleben mit Kindern stellt Eltern vor so manche Herausforderung. Diskutieren und Streiten unter Freunden und in der Familie gehören als Entwicklungsaufgabe dazu. Was aber tun, wenn ständig laut geschrien und beleidigt wird, Schimpfwörter fallen, Türen fliegen und es zu Gerangel kommt? AFS erregt Gemüter Fortsetzung von Seite 1 Der Fraktionsvorsitzende der CDU, Lutz Köhler, erwiderte, dass er nur in der Ehe oder bei der Regierungsbildung auf Kompromisse eingehen würde. In dieser Sache wolle er „CDU-pur” bleiben. Darüber hinaus gibt es Uneinigkeit bezüglich des Standorts. Köhler sagte, dass die Anlage hinter dem Wohn- und Quartierszentrum weiterhin einen gewissen Charme für die CDU habe. In einem Brief an den Kreisabgeordneten, der an diesem Abend zur Kenntnis genommen wurde, schrieb Bürgermeister Möller: „In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 1. Februar 2018 wurde das Mandat erteilt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg das städtische Gelände nördlich der ADS, zwischen Sportplatz und Straße zur Kläranlage, für die Errichtung einer Weiterstadt – Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Im Dialog mit Weiterstadt“ lädt die Alternative Liste Weiterstadt (ALW) zu ihrem traditionellen Frühjahrsspaziergang ein. Am Samstag, dem 14. April, treffen sich die Teilnehmer des Spaziergangs um 14 Uhr vor dem Hallenbad. Von dort geht es zur Anna-Freud-Schule, deren Fortbestand nach den letzten Meldungen aus dem Landratsamt zumindest für die nächsten drei Jahren gesichert ist. „Darüber freut sich die ALW. Wir hoffen, dass dennoch einige Eltern von Schülern der Anna-Freud- Schule am Spaziergang teilnehmen werden, denn es gibt noch vieles zur inklusiven Beschulung zu diskutieren“, sagt ALW-Fraktionsvorsitzender Gunter Wächter. Die nächste Station wird der Campus der Albrecht-Dürer-Schule sein, auf dem nach bisherigen Plänen des Kreisschulamtes eine weitere Weiterstädter Grundschule gebaut werden soll. Platzbedarf, Referentin Hirsch-Bluhm wird kurz und anschaulich erläutern, wie Konflikte verlaufen und welchem Stress die Streithähne ausgesetzt sind. Natürlich gibt die Fachfrau auch Tipps und Tricks, wie man den Streit schlichtet und nicht eskalieren lässt. Das nächste Familiencafé findet am Donnerstag, dem 12. April, von 15.30 bis 17.15 Uhr, im Erica-Küppers-Haus in Braunshardt statt. Kaffee und Kuchen gibt es auf Spendenbasis und für die Kinder gibt es eine betreute Spielund Krabbelecke. ld Grundschule anzubieten.“ Barbara Pohl (ALW) warf dem Bürgermeister vor, dass die Stadt eigentlich keine Standortfestlegung wollte, bevor eingehende Beratungen mit den Gremien der Stadt stattfinden. Der Fraktionsvorsitzende der FWW, Kurt Weldert, machte deutlich, dass damals das Gelände an einen Vorvertrag für die Errichtung für Flüchtlingsunterkünfte mit anschließender Sozialnutzung gebunden war. Da diese Option weggefallen sei, sei es sinnvoll, die rund 5 500 Quadratmeter große Ackerfläche zu nutzen, da das ADS-Schulgelände in unmittelbarer Nähe sei. Nach zwei Stunden Diskussion wurde der Antrag der von CDU und ALW abgelehnt. Stattdessen wurde der Änderungsantrag der SPD und FWW mehrheitlich angenommen, der die Forderung von CDU und ALW deutlich eingrenzt: Die Anna-Freund- Schule soll am derzeitigen Standort erhalten bleiben, aber nur „bis auf Weiteres“ und „bis das Konzept einer inklusiven Grundschule erstellt und realisiert ist.“ Über diesen Beschluss des Ausschusses sollen nun die Stadtverordneten in ihrer nächsten Sitzung entscheiden. geta Einbruch in Autohaus Computer und Bargeld aus Autohaus gestohlen Büttelborn – Ein Autohaus in der Hauptstraße in Büttelborn geriet in der Nacht zum Sonntag (8. April) in das Visier von Kriminellen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und verschafften sich so Zutritt in die Räume. Dort fielen ihnen Computer samt Zubehör sowie Bargeld in die Hände. ppsh Frühjahrsspaziergang Traditioneller Rundgang der ALW am 14. April Platzangebot, verbleibende Räume für die Pausenhofgestaltung oder Parkraumbedarf sind nur einige Stichworte für die Diskussionen. Nachdem auch das von der Stadt Weiterstadt als Alternative ins Spiel gebrachte Grundstück, auf dem ursprünglich Flüchtlingsunterkünfte errichtet werden sollten, besichtigt worden ist, geht es vorbei an der Baustelle Bahnhof, entlang der Bahnlinie zum Jugendzentrum an der Arheilger Straße. Zwischen Juze und dem Wohn- und Quartierszentrum befindet sich ein derzeit als Bolzplatz genutztes Gelände, das als weiterer Alternativstandort für die geplante neue Grundschule in Frage käme. Nach Besichtigung dieses Geländes lädt die ALW alle Spaziergangsteilnehmer zu Kaffee und Kuchen im Café des Wohn- und Quartierszentrums ein. Die gesamte Wegstrecke ist auch für Fahrradfahrer und Rollstuhlfahrer geeignet. uh BEILAGENHINWEIS Der heutigen Ausgabe (Teilausgabe, außer Postvertriebsstücken) liegt ein Prospekt von Kaufland bei, worauf wir besonders hinweisen.

Mittwoch, den 11. April 2018 Seite 3 GEBURTSTAGE WEITERSTADT Samstag, 14. April: Meylikh Laventman Freiherr-v.-Stein-Straße 2 81 Jahre Irma Krestan Im Winkel 8 79 Jahre Sonntag, 15. April: Werner Franz Spessartstraße 28 79 Jahre Bernd Zimmermann Brunnenweg 52 77 Jahre Montag, 16. April: Gerd Meinelt Am Blindgraben 8 76 Jahre Donnerstag, 19. April: Günter Merlau Melibokusstraße 5 82 Jahre GRÄFENHAUSEN Montag, 16. April: Wilhelm Schneider Frankfurter Straße 47 80 Jahre Freitag, 20. April: Rudi Welkisch Mittelstraße 30 RIEDBAHN Dienstag, 17. April: Klaus Rosenheim Birkenweg 14 JUBILÄEN Silberne Hochzeit feiern am Montag, dem 16. April, die Eheleute Gabriele und Axel Draudt, Im Großen Garten 5, aus Braunshardt. JAHRGÄNGE 81 Jahre 71 Jahre Jahrgang 1946/47: Die Angehörigen des Jahrgangs 46/47 aus Weiterstadt und Braunshardt treffen sich mit Partnern am Donnerstag, dem 12. April, um 18 Uhr, in der Gaststätte „Zur Hundehütte“ in Weiterstadt zum Stammtisch. Jahrgang 1948/49: Die Angehörigen des Jahrgangs 48/49 aus Weiterstadt und Braunshardt treffen sich am Donnerstag, dem 12. April, ab 19.30 Uhr, in der Gaststätte „Zur schönen Aussicht“ in Weiterstadt zum Stammtisch. Stammtisch der Ehrenamtler Weiterstadt – Die „Weiterstädter Ehrenamts Agentur“ (WEA) lädt alle Interessierten an jedem dritten Mittwoch im Monat zum Stammtisch ein. Der nächste Stammtisch findet am 18. April, um 18 Uhr, im Restaurant „Darmstädter Hof“ in Weiterstadt statt. Hier wird immer gemütlich geplaudert und das eine oder andere Schwätzchen gehalten: „Wir haben Spaß und engagieren uns für die gute Sache in unserer Stadt“, sagen Regina und Horst Bierach, Mitglieder bei der Weiterstädter Ehrenamts Agentur. rhb Ex-Vorstandstreff der Karnevalisten Weiterstadt – Der Ex-Vorstand des Karnevalvereins Weiterstadt trifft sich am Mittwoch, dem 18. April, ab 18 Uhr, in der Gaststätte „Zur schönen Aussicht“ in Weiterstadt. ik Danke, sagen wir allen Verwandten und Bekannten sowie allen staatlichen Gremien und Herrn Pfarrer Stiller, die uns zu unserer Diamantenen Hochzeit mit Geschenken und Glückwünschen erfreut haben. Das Brautpaar Anneliese & Karl Jagsch www.vbgverlag.de LOKALES Am Karfreitag trafen sich rund 100 Gläubige, um beim Kreuzweg Jesu in Braunshardt teilzunehmen. ml-foto Auf dem Kreuzweg Weiterstädter Christen gehen Jesus Weg nach VdK lädt zum Kaffeeklatsch ein Weiterstadt – Am Freitag, dem 13. April, um 15 Uhr, lädt der VdK-Weiterstadt zum Mitgliedertreff in der Cafeteria im Hallenbad. Gäste sind beim gemütlichen Kaffeenachmittag herzlich willkommen. it Braunshardt – „Kommt, wir wollen schauen, Jesus, dein Kreuz“. Begleitet von diesem Ruf, betrachteten rund 100 Kinder und Erwachsene am Karfreitag den Kreuzweg Jesu in Braunshardt. Von der Schlosskirche aus ging es bei strahlendem Sonnenschein in den Schlosspark zu den Darstellungen der Leidensgeschichte. Schweigend lauschten die Kinder den Texten, die der Kindergottesdienstkreis vortrug. Fasziniert betrachteten sie die Bilder. Einige Kinder waren eifrig dabei, den anderen die Darstellungen zu erklären, andere trugen die Kerze von Station zu Station. Zum Schluss versammelten sich alle auf der Wiese, bildeten einen großen Kreis und beteten zusammen das Vaterunser. Schweigend und still endete dieser beeindruckende Gottesdienst am Karfreitagvormittag. ml Vortrag zum Thema Schlaganfall Prof. Dr. Rainer Kollmar gibt Informationen Weiterstadt – Professor Dr. Rainer Kollmar, Direktor der Klinik für Neurologie und Neurointensivmedizin des Klinikums Darmstadt, erläutert und informiert in dem Vortrag „Schlaganfall - erkennen und behandeln“ die aktuellsten Therapieformen und möglichen Schlaganfallsymptome. Die kostenfreie Informationsveranstaltung findet am Donnerstag, dem 26. April, um 19 Uhr, in den Vereinsräumen des Bürgerzentrums Weiterstadt statt. Jeder sechste Deutsche erleidet einen Schlaganfall, bei dem jede Minute zählt. Die schnelle und geeignete Behandlung bestimmt häufig, ob und welche Ausfälle ein Schlaganfallpatient für lange Jahre behält. Besonders wichtig ist, dass der Patient selbst oder ein Anwesender sofort den Rettungsdienst verständigt und in der nächsten Klinik, am Besten mit einer Schlaganfallstation, vorstellt. Vorbedingung hierfür ist, dass Symptome des Schlaganfalls wie Sprachstörungen oder Lähmungen als solche erkannt werden. Nach der Akutversorgung erfolgt dann die Weiterbehandlung auf einer Stroke-Unit oder Intensivstation. Generell zählt der Schlaganfall mit zu den häufigsten Erkrankungen, seine Folgen sind eine der Hauptursachen für Behinderung und Pflegebedürftigkeit im Alter. Am Klinikum Darmstadt sind alle wichtigen Behandlungsmöglichkeiten 24 Stunden am Tag gewährleistet. Dort werden etwa 1700 Schlaganfallpatienten im Jahr behandelt. Hessenweit steht die Klinik damit an zweiter Stelle. Aus organisatorischen Gründen wird um eine telefonische Anmeldung für den Vortrag von Dr. Kollmar gebeten (Telefon 06150/4001010, Monika Reif-Myrzik, Koordination Senioren). stw Das Rotzfreche Spielmobil kommt Riedbahn – Am Donnerstag, dem 19. April, kommt das Rotzfreche Spielmobil an den Bürgertreff in der Riedbahn. Von 14.30 bis 17.30 Uhr können Kinder kostenlos die Spiele des Spielmobils nutzen. hst Am 12.04.2018 werde ich 90 Jahre FAMILIENANZEIGEN WIR HELFEN UND BEGLEITEN Bahnstraße 182A 64390 Erzhausen Tel. 06150 / 82781 Mobil 01 71 / 52 50 670 www.bachmann-bestattungen.de Wir lassen nur die Hand los, nicht den Menschen. TRAUERANZEIGEN Tel. 0 61 55 / 83 83 - 0 Wochen-Kurier Dies möchte ich zum Anlass nehmen und mich bei den Menschen bedanken, durch deren Unterstützung und Hilfestellungen ich noch in meinem eigenen Haus wohnen kann. Dafür möchte ich mich heute bei meiner Tochter Heike Daum geb. Kahle, ihrem Partner Achim Müller und meiner Enkelin Jessica Daum ganz herzlich bedanken! Ohne Eure Fürsorge und Zuwendung wäre dies sicher nicht mehr möglich. Klaus Kahle Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken. Chor VOICE trauert um sein Ehrenmitglied und ehemalige Mitsängerin Marianne Knell (geb. Fenchel) die am 3. April nach längerer, mit sehr viel Geduld ertragener Krankheit verstorben ist. Unser Beileid und Mitgefühl gilt ihrem Ehemann Walter und der Familie. Wir sind sehr traurig und werden Marianne vermissen. Aber wir werden sie nicht vergessen, denn in unseren Herzen und Liedern wird sie weiter bei uns sein. Danksagung Ganz lieben Dank sagen wir allen, die uns beistanden und für die Zuwendungen, die wir erhalten haben zum Tode von Marie Seibel Danke an Pfarrer Stiller für seine lieben Worte, an den Bestatter Herrn Stuckert aus Reinheim und an das Team des Altenheims St. Ludwig in Braunshardt für die liebevolle Betreuung. Ruth und Fritz Engelhardt und Tanja Rühle Gräfenhausen, im April 2018 Oma hat für immer Abschied genommen. Eine unendliche Traurigkeit hat uns ergriffen. Ihre warmherzige Art und ihr liebes Wesen fehlt uns in jeder Sekunde unseres Lebens. Wir sind dankbar für jeden wertvollen Moment mit ihr, den wir erleben durften. Gerti Janitschek * 9.9.1930 † 23.3.2018 Anna Geiser geb. Schmitz * 2.3.1938 † 5.4.2018 In tiefer Trauer Holger und Lavinia Rettig mit Nicole Schwilk Michael Rettig sowie alle Angehörigen Die Trauerfeier ist am Montag, dem 16. April 2018, um 10.00 Uhr bei Heuse Bestattungen, in der Bahnhofstraße 37 in Weiterstadt. In Liebe und Dankbarkeit: Christoph und Sören Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung. Die Beerdigung ist am Donnerstag, dem 12. April 2018, um 10.30 Uhr auf dem Friedhof Weiterstadt. Wir trauern um Walburga Nitschke *07.10.1944 † 04.04.2018 In Liebe Gernot Nitschke Olaf und Diana Sven und Andrea deine Enkelkinder Hendrik, Fabian, Kim, Nina und Denis sowie alle Angehörigen Gräfenhausen, im April 2018 Familienanzeigen gehören in den Wochen-Kurier Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines. Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein bestimmte unser Leben. Drum wird dies eine Blatt allein uns immer wieder fehlen. Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am Donnerstag, dem 19. April 2018, um 14.15 Uhr auf dem Friedhof in Gräfenhausen-Schneppenhausen statt. Du lebst in unseren Herzen weiter Elisabeth Brechal geb. Harnischfeger * 9.1.1931 † 1.4.2018 In Liebe und Dankbarkeit Deine Kinder Norbert und Ursula Die Urnentrauerfeier mit anschließender Beisetzung findet am Dienstag, den 17. April 2018, um 14.15 Uhr auf dem Friedhof in Gräfenhausen statt. Tschüss liebe Karin, Du fehlst uns jetzt schon, aber in unserem Herzen wirst Du weiterleben. In lieber Erinnerung Deine Freunde Irene und Willibald Wilma und Gerhard Edith und Walter Waltraud und Eberhard Isolde und Noberd Roswitha und Ingrid Nachruf Wir trauern um unsere langjährige wertgeschätzte Mitarbeiterin Ursula Dingeldein Die Nachricht ihres unerwarteten Todes hat uns tief betroffen. Unser ganzes Mitgefühl gilt ihrer Familie. Die Betriebsleitung sowie die Kollegen des AWO Sozialzentrum Ohlystift

Wochen-Kurier 03/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 04/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 14/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 13/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 6/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 7/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 18/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 9/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 12/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 16/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 8/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 05/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 11/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 10/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 17/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 02/2018 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 15/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 42/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 30/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 35/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 40/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 47/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 46/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 6/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 23/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 20/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 9/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 33/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 50/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn
Wochen-Kurier 13/2017 - Lokalzeitung für Weiterstadt und Büttelborn