Aufrufe
vor 1 Woche

IM KW 15

T IROLLIGA „Noch zu

T IROLLIGA „Noch zu früh, um Halleluja zu singen!“ Silz/Mötz-Kader schrumpft und schrumpft – Imst muss Woche ausblenden Bist deppat, Reisinger? Die Kleinfeld-Einladungen von Silz/Mötz zu den Heimspielen rücken immer näher. Warum? Der Kader der SPG magert im Überschalltempo ab, jetzt fehlt im nächsten Spiel ein weiterer Akteur wegen einer Ampelkarte. Trainer Matic will aber noch lange nicht das alttestamentarische Halleluja anstimmen. Wenn’s geht, überhaupt nicht. Imst hingegen muss sich dieser Tage in einem üben: nämlich im Vergessen der vergangenen Woche. Cup-Out und Heimschlappe gegen Völs. Von Albert Unterpirker Was soll ich machen? Ich habe bald zu wenig Spieler – scheint Aleks Matic hier zu sagen. TIROLLIGA 1. Telfs 18 50:16 45 2. Reichenau SVG 18 64:15 44 3. Hall 18 37:26 35 4. Zirl 18 40:29 31 5. Imst 18 44:26 30 6. Kirchbichl 18 39:39 30 7. Kundl 18 25:34 27 8. SVI 18 37:32 25 9. Kematen 18 44:38 24 10. Zams 18 34:50 21 11. WSG Swarovski Wattens 18 28:32 19 12. Völs 18 33:41 18 13. Silz/Mötz 18 36:45 18 14. Union Innsbruck 18 24:44 18 15. St. Johann 18 23:53 11 16. Mayrhofen 18 21:59 9 SC SPARKASSE IMST – SV VÖLS, 0:2 (0:1). Nächstes Spiel: SV Mayrhofen – SC Sparkasse Imst, Freitag, 13.4., 20 Uhr. „Wir haben ein Spiel verloren, das wir gewinnen wollten“, so Co-Trainer Rene Grüner nach der Partie gegen Völs. Dabei habe man „relativ gut angefangen und in den ersten 25 Minuten klar das Spiel bestimmt, haben aber durch eine Standard-Situation das 0:1 bekommen – danach ist es nicht mehr so gelaufen“. Völs habe mit zwei Viererketten „und hinten sehr diszipliniert“ agiert, so Grüner, „und wir sind nicht mehr in die Räume gekommen“. Viel vorgenommen habe man sich für die zweite Halbzeit. „Aber es hat heute einfach nicht funk- Erstmals in der Startelf: Mike Peier (rot, Imst). RS-Fotos: Unterpirker tioniert, es gibt solche Spiele, wo es einfach nicht so läuft.“ War es das warme Wetter? „Beide Mannschaften haben das gleiche Wetter. Aber es fehlten uns mit Gufler, Lentsch und Prantl einige Leistungsträger.“ Klar sei hingegen gewesen, „dass Völs nach dem Führungstreffer durch seine taktische Ausrichtung einen Vorteil gehabt hat – diesbezüglich ist sein Plan aufgegangen“. Gibt es trotz der Niederlage auch etwas Positives? „Ja, mit Mike Peier gab ein 15-Jähriger sein Debut in der Startelf und in der Schlussphase wurde mit Patrick Tilg ebenfalls ein 15-Jähriger eingewechselt. Beide Buben haben eine brave Partie gespielt und ihre Sache fehlerlos gemacht“, lobt der Co-Trainer. DURCHSTARTEN. Nur ein Punkt aus den letzten beiden Runden für Imst also, in der Tabelle rutschte man nun auf Rang fünf zurück. Es sollte indessen überhaupt nicht die Woche der Gurgltaler sein, denn auch im Cup- Viertelfinale musste man die Segel streichen – gegen einen Gebietsligisten aus dem Unterland. Gegen Fieberbrunn schied man nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit im Elfmeterschießen aus. Wieso hat man es nicht geschafft, die Partie in der normalen Spielzeit heimzubringen? „Der Platz war sehr tief und schwierig zu spielen“, erklärt Grüner, „und Fieberbrunn wollte den Sieg wahrscheinlich mehr als wir. Wir sind dann mit 0:1 in Rückstand geraten, obwohl wir mehr vom Spiel hatten. Und auch in der zweiten Halbzeit lief eigentlich alles für uns. Leider hat uns der Schiedsrichter massiv benachteiligt, das Paartanz mit Ball: Sammy Krismer (roter Dress) rutschte mit Imst zuerst im Cup und dann gegen Völs am grünen Teppich aus. soll aber keine Ausrede sein.“ Fazit der Woche? „Es ist alles nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben.“ Wie bekommt man das jetzt aus den Köpfen raus? „Wir haben dreimal in der Woche Training und werden alles daran setzen, gegen Mayrhofen durchzustarten. Wir müssen jetzt Gas geben und schauen, dass wir wieder in die Spur finden!“ SV KEMATEN – SPG SILZ/ MÖTZ, 3:1 (1:0). Tor für Silz/Mötz: Alex Schaber (63.). Nächstes Spiel: SPG Silz/Mötz – SV Kundl, Samstag, 14.4., 17.30 Uhr. Glücklicherweise haben St. Johann und Mayrhofen ebenfalls verloren, sonst wäre die Abstiegslatte für Silz/Mötz nach der 1:3-Niederlage erneut näher gerückt. „Wir waren dran“, blickt Aleks Matic auf die Partie in Kematen zurück, „wir haben uns gut präsentiert und gut gekämpft. Die Mannschaft hat das Maximum rausgeholt, sie gibt das Letzte!“ Dabei sei es alles andere als leicht – mit einem solch kleinen Kader „und nur zwei Leuten auf der Bank“, erklärt der SPG-Trainer. Über die Vorstellung seiner Jungs könne er sich nicht beschweren. Was Matic allerdings aufreget, ist ein „wegen Abseits aberkanntes Tor von Rikanovic“ – es hätte den 2:3-Anschlusstreffer bedeutet. „Ein Punkt wäre sicher verdient gewesen, wir hatten den Gegner über weite Strecken eigentlich im Griff. Dafür setzte es „unnötige“ Gegentore. Mehr wolle er dazu nicht sagen, sonst würde er sich hinsichtlich Schiedsrichter-Entscheidungen zu sehr aufregen. SCHWIERIG. Was bleibt? „Ich bin zufrieden mit der Mannschaft, das sind alles Kämpfer!“ Zusätzliche Bitternis: Tim Duinkerk fasste nach einer Tätlichkeit in der Schlussphase eine rote Karte aus. „Er hat einen Ellbogen reinbekommen, dann nachgestoßen. Tim hat nun Lehrgeld gezahlt. Schuld ist immer der Zweite, aber Tim ist ein junger Spieler – er lernt daraus!“ Nun gibt es ja bald keine Akteure mehr bei der SPG? „Jetzt wird’s schwierig. Elf, zwölf Leute sind zuwenig. Wir müssen reden, ob wir jemanden reaktivieren können.“ Wird’s mit dem Klassenerhalt mit solchen Aussichten schwierig? „Ich gebe nicht auf, auch weil ich erwarte, dass bald wieder zwei Spieler zurückkommen. Außerdem sind wir den Kampf gegen den Abstieg gewohnt. Und eines habe ich von den Tirolern gelernt: Totgesagte leben länger.“ Motto? „Abwarten. Es ist noch zu früh um Halleluja zu singen!“ Kundl? „Schauen wir, wieviele Leute wir zur Verfügung haben, jedenfalls geben wir unser Bestes.“ Wie sind die Unterländer einzuschätzen? „Schwierig. Sie haben einen neuen Trainer und verlieren drei Partien hintereinander.“ Ist was drin? „Solange der Ball rollt – immer!“ LANDESLIGAWEST 1. Volders 16 41:12 39 2. Reutte 15 37:12 34 3. Matrei 16 35:17 34 4. Absam 16 43:28 29 5. FC Natters 15 34:23 25 6. Schönwies/Mils 16 35:25 25 7. Mils 16 35:37 21 8. SPG Prutz/Serfaus 15 25:30 18 9. Neustift 15 31:37 17 10. Seefeld 15 21:42 16 11. Axams 16 20:38 16 12. SPG Innsbruck West 16 20:35 13 13. Oberperfuss 15 16:38 11 14. Oberhofen 16 23:42 8 GEBIETSLIGAWEST 1. Haiming 16 42:26 32 2. Vils 16 39:26 32 3. IAC 15 49:18 30 4. Thaur 16 46:21 30 5. Längenfeld 16 31:25 30 6. Schmirn 15 20:21 27 7. Fulpmes 16 35:34 21 8. SPG Arlberg 15 28:34 21 9. Tarrenz 16 24:29 20 10. Umhausen 14 23:21 16 11. Stams 15 19:30 16 12. Pitztal 15 24:33 15 13. Sistrans 16 24:47 11 14. Inzing 15 12:51 6 RUNDSCHAU Seite 66 11./12. April 2018

L ANDESLIGAWEST † Erster Sieg im Frühjahr Schönwies/Mils knackt Innsbruck (BF/upi) Endlich fixiert! Schönwies/Mils schreibt in der dritten Frühjahrsrunde einen Dreier in der Tabelle an. Doppelpack von Sturmtank Daniel Fischnaller! Liebevoll und dankbar gedenken wir unserer lieben Mama und Oma, Frau Hildegard Rumpf 11./12. April 2018 Johanneskirche Samstag, 14.4.: 19.30 Uhr Abendmesse, Int. f. Verst. Mössmer u. Schranz / arme Seelen / Adelheid Schwemberger u. verst. Angehörige / nach Meinung Pfarrkirche Freitag, 13.4.: 7 Uhr hl. Messe, Int. f. Johanna u. Erich Schuler Sonntag, 15.4.: 3. Sonntag der Osterzeit – 9 Uhr Pfarrgottesdienst; 11 Uhr Taufe Max Posch; 19.30 Uhr Abendmesse, Int. f. Christl Gasser (5.Jt.) / Paula u. Alois Schütz / Zenzi u. Martin Fringer, Anna Neuner u. Ang., Rosa u. Wolfgang Schwetz / Rosa beim 1. Jahresgottesdienst am Samstag, dem 14. April 2018, um 18 Uhr in der Pfarrkirche Arzl. Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ allen, die daran teilnehmen oder im Stillen an sie denken und sie in lieber Erinnerung behalten. Arzl, im April 2018 Die Angehörigen SPG INNSBRUCK WEST – FG SCHÖNWIES/MILS, 0:3 (0:1). Tore: Daniel Fischnaller (33., 79.), Marvin Rauch (67.). Nächstes Spiel: FG Schönwies/Mils – SV Absam, Samstag, 14.4., 17 Uhr. „Es ist ja keine Welt zusammengebrochen“, so FG-Trainer Stefan Moser. Und doch, es „nagte“ ein bisschen, „geisterte“ in den Köpfen der FG-Kicker rum, wann schaffen wir die „100 Prozent“? In Hötting-West war es dann soweit: „Die erste Halbzeit war ein sehr offenes Match, Chancen gab’s hüben wie drüben.“ In kritischen Phasen ein guter Rückhalt der FG: Keeper Tobias Brandtner. „Er hat uns da drüber gerettet.“ Das bessere Ende mit Pausenpfiff für die Oberländer: Fischnaller bricht seine „Frühjahrstorsperre“ – 0:1! Auch im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild: Beide Mannschaften auf Augenhöhe, in Summe war es wohl die kompaktere, geschlossenere Mannschaftsleistung der FG-Kicker, ein sehr stabiler Auftritt von hinten bis vorne. Fischnaller mit frischem Selbstvertrauen per „Doppelpack“, und Marvin Rauch mit dem ersten Saisontor. „Wir haben es super durchgezogen“, freute sich der Trainer mit seinen Schützlingen über den insgesamt siebten Saisonsieg – zum fünften Mal auswärts herausgeschossen. KIRCHLICHE NACHRICHTEN Lechleitner u. Pepi Gstrein / Esther u. Heinrich Linser Montag, 16.4.: 19.30 Uhr Abendmesse, Int. f. Irida Posch, nach Meinung, arme Seelen Gunglgrün Samstag, 14.4.: 11 Uhr Taufe Erika u. Rosa Gstrein Sonntag, 15.4.: 11 Uhr Taufe Emma Zechner Montag, 16.4.: 14.15 Uhr Rosenkranz Brennbichl Samstag, 14.4.: 16 Uhr Trauung des Brautpaares Susanne Koler und Johann Maier Sonntag, 15.4.: 9 Uhr Einzug der Menschen, die wir lieben, sterben nie, sie bleiben uns im Herzen erhalten. 2. KLASSEMITTE&WEST Längenfeld bleibt dran Kuprian-Team schlägt Silz/Mötz (upi) SV RAIKA LÄNGENFELD II – SPG SILZ/MÖTZ II, 2:0 (0:0). Tore: Patrick Reich (60.), Stefan Mayregger (78./Eigentor). Nächstes Spiel: SPG Arlberg II – SV Raika Längenfeld II, Samstag, 14.4., 17.30 Uhr und SPG Silz/Mötz II – FC Grins, Sonntag, 15.4., 17.30 Uhr. Längenfeld bleibt mit diesem Sieg über die SPG an der Spitze dran! SPG OBERES GERICHT – FC SIGLU ST. LEONHARD, 4:1 (1:1). Tor für St. Leonhard: Kevin Eiter (37.). Nächstes Spiel: FC Siglu St. Leonhard – SPG Pians/Strengen, Samstag, 14.4., 17 Uhr. Mehr als der 1:1-Ausgleich war für St. Leonhard gegen den Tabellenführer nicht drin. In der nächsten Runde geht es erneut gegen einen Aufstiegsaspiranten. Erstkommunikanten der VS Unterstadt von der HTL zur Brennbichler Kirche, Erstkommunionfeier und Taufversprechen, Int. f. Fam. Fani Gstrein Dienstag, 17.4.: 19 Uhr Gebet um Priesterberufungen; 19.30 Uhr Obwohl wir dir die Ruhe gönnen, ist voller Trauer unser Herz. Dich leiden sehen und nicht helfen können, das war wohl unser größter Schmerz. Paul Haslwanter * 25.10.1951 † 27.3.2018 DANKE allen, die meinen lieben Bruder auf seinem letzten Weg begleiteten, ihn durch Kränze und Blumen ehrten und uns durch Wort und Schrift ihre Anteilnahme ausgedrückt haben. Besonders danken wir: - HH Pfarrer Mag. Volodymyr Voloshyn für die würdevolle Gestaltung des Sterbegottesdienstes - dem Vorbeter Peter - dem Männerchor Roppen für die schöne musikalische Umrahmung - den beiden Urnenträgern Pepi und Helmut - seinem Hausarzt Herrn Dr. Erik Böck für die fürsorgliche Betreuung - ganz besonders dem gesamten Pflegeteam vom Sozial & Gesundheitssprengel Mittleres Oberinntal - der Bestattung Praxmarer - Oma`s Blumenladen Silz - meiner Cousine Bärbl für den schönen Nachruf - für die mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen - für die Gedenkkerzen und Kondolenzeinträge im Internet - allen, die für unseren lieben Verstorbenen gebetet und ihn auf seinem letzten Weg begleitet haben. Haiming, im April 2018 SPG LECHTAL – FG SCHÖN- WIES/MILS II, 7:0 (5:0). Nächstes Spiel: FG Schönwies/Mils II – FC Fliess, Sonntag, 15.4., 16 Uhr. Ui, das war aber eine kräftige Abfuhr für Schönwies/ Mils! Weiterhin wartet das Team von Trainer Alois Bachmair auf den ersten Sieg in der laufenden Meisterschaft. Am kommenden Spieltag gibt’s das Derby gegen Fliess. SPG PIANS/STRENGEN – SPG INTERSPORT XL PITZTAL II, 3:1 (2:1). Tor für Pitztal: Mathias Thöni (2.). Nächstes Spiel: SPG Intersport XL Pitztal II – SV Zams II, Sonntag, 15.4., 16 Uhr. Es begann für die Truppe von Coach Andreas Gaugg so gut, denn Mathias Thöni markierte rasch die Führung für die Gäste. Am Ende stand aber nichts Zählbares zu Buche. Friedensmesse u. Friedensgebet, Int. f. arme Seelen Sonstiges Die Gottesdienste sind auch aktuell auf der Website der Pfarre Imst www.pfarre-imst.at ersichtlich! Schwester Heidi mit Familie RUNDSCHAU Seite 67