Aufrufe
vor 6 Monaten

Perspektiven2018Stahl

Im Ergebnis dieses

Im Ergebnis dieses Prozess haben sich in der Vergangenheit auf der automobilen Zulieferseite klare Lieferstrukturen zu einer Art hierarchischen Pyramidenstruktur herausgebildet: (Quelle: Deloitte): Lieferpyramide in der Automobilzulieferindustrie Die Lieferstruktur umfasst im Einzelnen 1) : - System-, Modullieferanten (1st Tier supplier), die sich auf die Herstellung bestimmter Systeme (z.B. Bremssysteme) und Module spezialisiert haben und die heute vielfach Innovations- und Marktführer sind, - Kompenenten- (bzw. Baugruppen-) lieferanten (2nd Tier-supplier), die die Automobilhersteller zumeist indirekt über die System- und Modullieferanten bedienen und die als Prozess- und/oder Produktspezialisten über ein unterschiedliches Know-how in den verschiedensten Fertigungsbereichen verfügen, wie z.B. im Bereich der Biege-, Press-, Stanz-, Fügetechnik, 1) H.-R. Meißner, Preisdruck auf die Automobil-Zulieferindustrie, Hans-Böckler-Stiftung, 2012 Kurz- und mittelfristige Perspektiven für das Stahlgeschäft | Seite 78

- Teilehersteller bzw. (3rd Tier-supplier) bzw. Einzelteilelieferanten, die sich als Volumen- oder Nischenanbieter etabliert haben, wobei die Volumenanbieter bemüht sind, ihre Wettbewerbsfähigkeit über Skaleneffekte bei Standardteilen zu sichern, während die Nischenanbieter sich als Marktpartner für technologisch anspruchsvolle Bauteile auszeichnen. Beispiele: Lieferobjekte im Automobilmarkt OEM Tier-1 Tier-2 Tier-3 Tier-n Fahrzeughersteller Modullieferant - Abgabsanlagen, Türen - Sitze, Tankmodule Komponentenlieferant - Schalter, Instrumententafel - Partikelfilter Teilelieferant - Schrauben, Federn, - Formschaumteile, Schläuche Rohstoff-Lieferant - Metall - Kunststoff - Chemische Produkte, Textilien Quelle: EMEA, Supplier-Risk-Management, 2015 Foto: Denso Kurz- und mittelfristige Perspektiven für das Stahlgeschäft | Seite 79