Aufrufe
vor 4 Monaten

Motocross Enduro Ausgabe 05/2018

Wir sind Weltmeister Bereits vor dem Start der Fußball-WM steht eines jetzt schon sicher fest: Wir sind Weltmeister, und zwar SuperEnduro-Weltmeister in der Junior-Klasse. Möglich gemacht hat diesen Titel Kevin Gallas, der eine unglaubliche Saison hingelegt hat. Beim Finale in Lidköping trumpfte er mit drei Laufsiegen noch mal so richtig auf. Und noch eins steht fest: Europameister sind wir auch. SuperEnduro-Europameister wurde ebenfalls bei der Premiere in Lidköping Tim Apolle. Wir gratulieren beiden recht herzlich. Mehr zu den deutschen Erfolgen ab Seite 62. „Unterkühlt“ ging’s beim Auftakt zur Enduro-WM, zugleich die 83. Ausgabe des Paijänne-Enduros, 200 Kilometer nördlich von Helsinki, zu. Klar, dass vor allem die finnischen Fahrer auf den obersten Treppchenplätzen zu finden waren. Einen Ausreißer gab es aber doch: Der Brite Jamie McCanney gewann am ersten Tag die E1-Klasse. Bericht ab S. 68. Die Saisoneröffnung zur Enduro-DM fand nicht wie geplant in Dahlen (Sturmtief Frederike hatte für eine Absage gesorgt), sondern in Tucheim statt. Einen Auftakt nach Maß legte Dennis Schröter hin. Er gewann sowohl das Championat als auch die E3-Klasse. Wie sich der Rest des Feldes schlug, erfahrt ihr ab Seite 72. KTM-Fahrer dominieren die Motocross-WM weiter nach Belieben. In Valkenswaard setzten sich erneut Jeffrey Herlings (MXGP) und Pauls Jonass (MX2) durch. Bei der Premiere im MX-Park Redsand löste Multiweltmeister Toni Cairoli Herlings ab und Jonass gewann seinen dritten GP der Saison. Mehr dazu ab Seite 44. Von den Rennen zu den Bikes, die natürlich in dieser Ausgabe auch nicht zu kurz kommen. Marko Barthel und Daniel Hänel haben die Honda CRF 450 R, die 2018 serienmäßig mit E-Starter ausgerüstet ist, auf Herz und Nieren geprüft. Wie ihr Fazit ausfällt, lest ihr ab Seite 18. Die Husqvarna FC 350 stand als nächstes Bike auf dem „MCE-Prüfstand“. Warum Marko Barthel und Patrick Strelow der Meinung sind, dass die FC 350 „das fortschrittlichste MX-Bike in dieser Klasse“ ist, erfahrt ihr ab Seite 28. Und auch eine detaillierte Modellvorstellung mit Fahrbericht haben wir wieder für euch. Es handelt sich hierbei um die Yamaha YZ 125, die sich für alle eignet, die den kleinen Hubraum mögen. Informiert euch ab Seite 38. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schmökern...

PRODUKTE KLIM Aero Pro

PRODUKTE KLIM Aero Pro D30 – die fortschrittlichsten Protektoren der Welt D3O® gilt als der Innovator, wenn es um flexible, komfortable High-Performance-Protektoren geht und KLIM ist dafür bekannt, stets nach neuen Lösungen zu suchen. Das gemeinsame Ergebnis: KLIM D3O AERO PRO® – die fortschrittlichsten Protektoren der Welt. Wer an der Spitze bleiben will, muss sein Tun regelmäßig hinterfragen! So führte KLIM 2016 eine unabhängige Studie mit ACT Lab durch, mit dem Ziel, das beste Protektoren-Konzept zu ermitteln. Mehr als 300 gängige Protektoren wurden auf Flexibilität, Schutz, Abdeckung, Gewicht und Atmungsaktivität überprüft. Das Fazit aus diesem Test bestätigte letztlich den Partner, dem KLIM seit vielen Jahren vertraut – D3O®! Die D3O®-Protektoren überzeugten mit der besten Balance aus Schutz in Kombination mit Gewicht, Flexibilität und Atmungsaktivität. Mit der bestätigten Gewissheit des richtigen Partners hat sich KLIM an D3O® gewandt, um gemeinsam ein neues Projekt zu starten, mit dem Ziel, die Ansprüche der Besten zu erfüllen! Mehr als ein Jahr arbeitete ein Produktteam aus KLIM- und D3O®-Ingenieuren an der Entwicklung des ergonomischs- ten, intuitivsten und umfassendsten Schutzpakets der Motorradbranche. Das Ergebnis: KLIM D3O AERO PRO®. • Jedes KLIM-D3O-AERO-PRO®-Pad ist gelenkspezifisch konzipiert. Schutz und Belüftung sind maximiert und gleichzeitig bleiben sie in der Bewegung unauffällig. • KLIM D3O AERO PRO® Protektoren bestehen alle vier CE-Level-2-Tests für Umgebungsluft, Nass, Heiß und Kalt. Für KLIM ist das von höchster Priorität, denn das oberste Ziel ist: Motorradbekleidung für 365 Tage im Jahr anzubieten. Stets funktionstüchtige Protektoren sind dabei ein wichtiger Faktor. • KLIM D3O AERO PRO® gewährleistet durchschnittlich 44 % mehr Abdeckung als die allgemein verwendeten D30® Level 2 Protektoren. • KLIM D3O AERO PRO® bietet gleichzeitig aber auch eine fünfmal bessere Belüftung! Die Körperwärme kann durch eine speziell entwickelte Matrix von Entlüftungsöffnungslöchern entweichen. Zusätzlich sind in allen KLIM D3O AERO PRO® protektorengerillte Luftströmungskanäle integriert, durch diese kann Luft über die Haut strömen und Wärme und Feuchtigkeit aufnehmen. Optimale Belüftung ohne Kompromiss bei der Sicherheit! Bezugsquelle: www.klim.com 14 MCE Mai '18

KLIM Premium Enduro Racing KLIM Qualität, die allen Ansprüchen im Geländesport gerecht wird! Die XC-Lite-Kollektion von KLIM fokussiert sich auf das Wesentliche: Widerstandsfähigkeit und Bewegungsfreiheit, alles was der ambitionierte Endurofahrer für den Renneinsatz braucht. Hose: Widerstandsfähige Stoffe kombiniert mit strategisch platzierten Mesh-Einsätzen (Netz), beides extrem leicht, machen die XC-Lite- Hose robust und garantieren dennoch eine großartige Belüftung. Die ausgezeichnete Passform der Hose verspricht optimale Bewegungsfreiheit. Eine leichte Enduro-Hose, die auch die härtesten Renneinsätze besteht! Jersey: Für den extremen Renneinsatz konzipiert! Die Netzeinsätze bieten hervorragende Belüftung und zusätzlich verbesserte Bewegungsfreiheit! Handschuh: Der XC-Lite-Handschuh macht die XC-Lite-Kollektion komplett. Keine Nähte an der Handinnenfläche, geringes Gewicht und eine enge Passform zeichnen ihn aus. Die XC-Lite-Kollektion von KLIM bietet die perfekte Balance aus Komfort und Schutz. Uneingeschränkte Performance für die härtesten Endurorennen der Welt. Und das in einem äußerst attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis! Die XC-Lite-Kollektion gibt es in vier Farben: „Orange“, „Gray“, „Red“ und „Blue“ in Größen von SM bis 3XL. Die empfohlenen Verkaufspreise: Hose 145,- Euro/Jersey 45,- Euro/Handschuhe 35,- Euro. Bezugsquelle: www.klim.com MICHELIN Bib Mousse schützt vor Schäden an Offroad-Reifen Bewährter Moosgummiring für Enduround Motocross-Reifen optimiert Reifen von Motocross- und Enduromotorrädern werden im Gelände extrem beansprucht. Um die Folgen einer Reifenpanne zu verringern, hat Michelin einen speziellen Moosgummiring konzipiert. Der Michelin Bib Mousse ersetzt herkömmliche Schläuche und ist zudem leichter als ein verstärkter Schlauch. Mit den überarbeiteten Größen M14 und M199 ergänzt Michelin sein Angebot an Einsätzen für Offroad-Reifen. Der Reifenhersteller bietet nun insgesamt sieben Größen mit 40 Varianten für 18- bis 21-Zoll-Reifen an. Leicht im Handling und besonders langlebig Die Michelin-Bib-Mousse-Einsätze sind extra für Reifen von Enduro-, Marathon-Rallye- und Motocross-Motorrädern entwickelt. Im Falle eines völligen Druckverlustes erhält der Reifen dank des Ringes seine Tragkraft. Diese entspricht einem Luftdruck von 0,9 bar. Er stellt damit sicher, dass der Fahrer auch im Falle einer Reifenpanne mobil bleibt. Das bringt mehr Beweglichkeit, Grip und Seitenhaftung und erhöht die Lebensdauer der Pneus. Michelin Bib Mousse M14 und M199 wurden mit einer neuen Rezeptur speziell für die Reifen Michelin Enduro Medium und Michelin Starcross 5 entwickelt. Ergebnis: besondere Haltbarkeit und leichteres Handling. Der gute Ruf des Produktes basiert auf 35 Siegen seit 1982 bei der Rallye Dakar – dem härtesten Motorradrennen der Welt – sowie auf 22 Enduro-Weltmeistertiteln und sieben Siegen bei Motocross-Weltmeisterschaften. Bezugsquelle: www.michelin.de 15 MCE Mai '18