Aufrufe
vor 1 Woche

Motocross Enduro Ausgabe 05/2018

Wir sind Weltmeister Bereits vor dem Start der Fußball-WM steht eines jetzt schon sicher fest: Wir sind Weltmeister, und zwar SuperEnduro-Weltmeister in der Junior-Klasse. Möglich gemacht hat diesen Titel Kevin Gallas, der eine unglaubliche Saison hingelegt hat. Beim Finale in Lidköping trumpfte er mit drei Laufsiegen noch mal so richtig auf. Und noch eins steht fest: Europameister sind wir auch. SuperEnduro-Europameister wurde ebenfalls bei der Premiere in Lidköping Tim Apolle. Wir gratulieren beiden recht herzlich. Mehr zu den deutschen Erfolgen ab Seite 62. „Unterkühlt“ ging’s beim Auftakt zur Enduro-WM, zugleich die 83. Ausgabe des Paijänne-Enduros, 200 Kilometer nördlich von Helsinki, zu. Klar, dass vor allem die finnischen Fahrer auf den obersten Treppchenplätzen zu finden waren. Einen Ausreißer gab es aber doch: Der Brite Jamie McCanney gewann am ersten Tag die E1-Klasse. Bericht ab S. 68. Die Saisoneröffnung zur Enduro-DM fand nicht wie geplant in Dahlen (Sturmtief Frederike hatte für eine Absage gesorgt), sondern in Tucheim statt. Einen Auftakt nach Maß legte Dennis Schröter hin. Er gewann sowohl das Championat als auch die E3-Klasse. Wie sich der Rest des Feldes schlug, erfahrt ihr ab Seite 72. KTM-Fahrer dominieren die Motocross-WM weiter nach Belieben. In Valkenswaard setzten sich erneut Jeffrey Herlings (MXGP) und Pauls Jonass (MX2) durch. Bei der Premiere im MX-Park Redsand löste Multiweltmeister Toni Cairoli Herlings ab und Jonass gewann seinen dritten GP der Saison. Mehr dazu ab Seite 44. Von den Rennen zu den Bikes, die natürlich in dieser Ausgabe auch nicht zu kurz kommen. Marko Barthel und Daniel Hänel haben die Honda CRF 450 R, die 2018 serienmäßig mit E-Starter ausgerüstet ist, auf Herz und Nieren geprüft. Wie ihr Fazit ausfällt, lest ihr ab Seite 18. Die Husqvarna FC 350 stand als nächstes Bike auf dem „MCE-Prüfstand“. Warum Marko Barthel und Patrick Strelow der Meinung sind, dass die FC 350 „das fortschrittlichste MX-Bike in dieser Klasse“ ist, erfahrt ihr ab Seite 28. Und auch eine detaillierte Modellvorstellung mit Fahrbericht haben wir wieder für euch. Es handelt sich hierbei um die Yamaha YZ 125, die sich für alle eignet, die den kleinen Hubraum mögen. Informiert euch ab Seite 38. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schmökern...

TEST: HUSQVARNA FC 350

TEST: HUSQVARNA FC 350 KURZ UND KNAPP – WAS IST NEU AN DER FC 350? • neuer Grafiksatz/neues Dekor • neuer Sitzbankbezug • neue Li-Ionen-Batterie DETAILS CNC-bearbeitete Gabelbrücken Die CNC-bearbeiteten, schwarz eloxierten Gabelbrücken mit 22 mm Versatz verfügen über ein integriertes Gummi-Dämpfungssystem, das Vibrationen reduziert und den Fahrkomfort erhöht. Ein dreifach verstellbarer Lenker ist serienmäßig und ermöglicht es dem Fahrer, die Ergonomie individuell anzupassen. Zündkurvenschalter, Launch-Control Die FC 350 ist mit einem am Lenker montierten Zündkurvenschalter ausgerüstet. Zur Aktivierung der Launch Control muss sich der Motor im Leerlauf befinden. Mit Hilfe des Zündkurvenschalters schaltet man einmal von der ausgewählten auf die alternative Zündkurve um und wieder zurück. Wenn die LED-Lampe der Kraftstoffeinspritzung blinkt, ist die Launch Control aktiviert. Diese Funktion reduziert die Leistung, die an das Hinterrad abgegeben wird, und verbessert so die Haftung und verhindert, dass der Fahrer beim aggressiven Beschleunigen die Kontrolle verliert. Traktionskontrolle Mittels des Schalters (TC) kann man die Traktionskontrolle ein- und ausschalten. Sie analysiert die Stellung des Gasdrehgriffs und die Geschwindigkeit, mit der die Drehzahlen im Motor ansteigen. Wenn die Drehzahlen zu schnell ansteigen, erkennt das Motormanagement einen Grip-Verlust und reduziert die Leistung, die an das Hinterrad abgegeben wird, um die Haftung zu maximieren. Dies kann sich bei nassen oder schlammigen Verhältnissen als klarer Vorteil erweisen. Gabel vom Typ WP AER 48 Die 48-mm-Luftfedergabel in Split-Bauweise verfügt über eine gekapselte Luftfeder und eine unter Druck stehende Ölkammer für progressive und gleichbleibende Dämpfungseigenschaften. Die Gabel ist sicher, leicht und kann über ein einzelnes Luftventil mit Hilfe der mitgelieferten Luftpumpe kinderleicht in Vorspannung und mittels der Clicker-Einstellräder (je 30 Klicks) in Druck- und Zugstufe eingestellt werden. Das System besteht aus zwei Gabelbeinen in Split-Bauweise, wobei eines davon die Federung mittels Luftfeder und das andere die Dämpfung mittels Hydraulik übernimmt. So kombiniert es die besten Eigenschaften aus Luftfederung und hydraulischer Dämpfung. 30 MCE Mai '18 Lenker von Pro Taper Der Lenker von Pro Taper wird unter Einhaltung höchster Fertigungsstandards produziert und bietet sehr gute Ermüdungsbeständigkeit und minimales Gewicht. Der große Husqvarna-Lenkerpolster schützt optimal vor Schlägen, während die serienmäßigen Handguards guten Schutz vor hochgeschleudertem Material des voranfahrenden Motorrads bieten. Reifen MX3S-Motocross-Reifen von Dunlop mit bewährtem „Block-within-a-block“-Design für progressiveres Kurvenfahren und guten Grip sind serienmäßig montiert. Graphics Ein einfaches und dennoch stylisches schwedisches Design prägt die aktuellen Modelle. Wer es nicht weiß, die „Husqvarna-Krone“ ist das Ursymbol und zeigt „Kimme und Korn“ eines Gewehrs.

Motor Die Motor- und Fahrwerksarchitektur der FC 350 gleicht weitgehend jener der kleineren FC 250. Mit 58 PS besitzt die FC 350 ein Leistungsgewicht, um es mit 450ern aufzunehmen. In Verbindung mit einem fortschrittlichen Elektronikpaket mit Launch-Control, veränderbaren Zündkurven und Traktionskontrolle entsteht ein vielseitiges Hochleistungspaket. Der 350- ccm-DOHC-Motor wiegt lediglich 27,2 kg. Getriebe Das kompakte 5-Gang-Getriebe ist mit einer reibungsarmen Beschichtung an der Schaltgabel ausgestattet, was geschmeidiges und präzises Schalten garantiert. Ein fortschrittlicher Gangsensor ermöglicht spezielle Zündkurven für jeden Gang. CSS-Kupplung Die Motoren mit 250 und 350 ccm sind mit CSS-Kupplungen (Coil Spring Steel) mit Magura-Hydraulik und Hebel ausgerüstet. Die CSS-Kupplung besitzt sechs Schraubenfedern und sieben Kupplungslamellen und sitzt in einem CNC-bearbeiteten einteiligen Stahl-Kupplungskorb. Rahmen Die Aluminium-Motoraufhängungen bei allen Viertaktmodellen kommen der Funktion der Federung sowie dem Fahrgefühl zugute und tragen zu einem leichten, kompakten und starken Gesamtpaket bei. Ein serienmäßiger Rahmenschutz garantiert den optimalen Schutz und die Langlebigkeit des mit einer hochwertigen weißen Beschichtung versehenen Rahmens. Elektrostarter und neue Li-Ionen-Batterie Die FC 350 verfügt serienmäßig über einen Elektrostarter und wird mit einer kompakten Li-Ionen-Batterie gespeist. Der Motor ist mit 58 PS kräftig und bietet eine ausgewogene Leistung in jedem Bereich 31 MCE Mai '18