Aufrufe
vor 1 Monat

Motocross Enduro Ausgabe 05/2018

Wir sind Weltmeister Bereits vor dem Start der Fußball-WM steht eines jetzt schon sicher fest: Wir sind Weltmeister, und zwar SuperEnduro-Weltmeister in der Junior-Klasse. Möglich gemacht hat diesen Titel Kevin Gallas, der eine unglaubliche Saison hingelegt hat. Beim Finale in Lidköping trumpfte er mit drei Laufsiegen noch mal so richtig auf. Und noch eins steht fest: Europameister sind wir auch. SuperEnduro-Europameister wurde ebenfalls bei der Premiere in Lidköping Tim Apolle. Wir gratulieren beiden recht herzlich. Mehr zu den deutschen Erfolgen ab Seite 62. „Unterkühlt“ ging’s beim Auftakt zur Enduro-WM, zugleich die 83. Ausgabe des Paijänne-Enduros, 200 Kilometer nördlich von Helsinki, zu. Klar, dass vor allem die finnischen Fahrer auf den obersten Treppchenplätzen zu finden waren. Einen Ausreißer gab es aber doch: Der Brite Jamie McCanney gewann am ersten Tag die E1-Klasse. Bericht ab S. 68. Die Saisoneröffnung zur Enduro-DM fand nicht wie geplant in Dahlen (Sturmtief Frederike hatte für eine Absage gesorgt), sondern in Tucheim statt. Einen Auftakt nach Maß legte Dennis Schröter hin. Er gewann sowohl das Championat als auch die E3-Klasse. Wie sich der Rest des Feldes schlug, erfahrt ihr ab Seite 72. KTM-Fahrer dominieren die Motocross-WM weiter nach Belieben. In Valkenswaard setzten sich erneut Jeffrey Herlings (MXGP) und Pauls Jonass (MX2) durch. Bei der Premiere im MX-Park Redsand löste Multiweltmeister Toni Cairoli Herlings ab und Jonass gewann seinen dritten GP der Saison. Mehr dazu ab Seite 44. Von den Rennen zu den Bikes, die natürlich in dieser Ausgabe auch nicht zu kurz kommen. Marko Barthel und Daniel Hänel haben die Honda CRF 450 R, die 2018 serienmäßig mit E-Starter ausgerüstet ist, auf Herz und Nieren geprüft. Wie ihr Fazit ausfällt, lest ihr ab Seite 18. Die Husqvarna FC 350 stand als nächstes Bike auf dem „MCE-Prüfstand“. Warum Marko Barthel und Patrick Strelow der Meinung sind, dass die FC 350 „das fortschrittlichste MX-Bike in dieser Klasse“ ist, erfahrt ihr ab Seite 28. Und auch eine detaillierte Modellvorstellung mit Fahrbericht haben wir wieder für euch. Es handelt sich hierbei um die Yamaha YZ 125, die sich für alle eignet, die den kleinen Hubraum mögen. Informiert euch ab Seite 38. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schmökern...

MOTOCROSS-WM:

MOTOCROSS-WM: VALKENSWAARD/NL KTM-Trio in Front beim Start der MX2: Pauls Jonass (1), Jorge Prado (61), und Davy Pootjes (46) vor Jago Geerts (193), Henry Jacobi (29), Alvin Östlund (161), Thomas Kjer Olsen (19), Ruben Fernandez (70), David Herbreteau (338), Darian Sanayei (57), Vsevolod Brylyakov (18), Iker Larranaga (66), Brent van Doninck (172) und Bas Vaessen (98) MXGP Bei eisiger Kälte startete der zweiten Lauf zur diesjährigen MX-WM in Valkenswaard. Den Holeshot im ersten Lauf sicherte sich Herlings’ Teamkollege Antonio Cairoli, gefolgt von Jeremy van Horebeek, Glenn Coldenhoff und Herlings. Nachdem er Coldenhoff überholt hatte, legte Herlings seinen Fokus auf van Horebeek, den er ebenfalls bald hinter sich ließ. Währenddessen zog Romain Febvre an Tim Gajser vorbei und lag damit auf 46 MCE Mai '18 Platz 5. Aber das war noch nicht genug der Schmach für Gajser. Max Anstie und Gautier Paulin setzten ihn unter Druck, dem er nicht standhielt. Herlings lag zwischenzeitlich auf Rang 2 und startete seinen Angriff auf Cairoli. Dieser kam ins Straucheln und stürzte. Herlings übernahm die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Cairoli wurde Zweiter vor van Horebeek. Auch im zweiten Lauf gewann Cairoli den Holeshot, gefolgt von Coldenhoff und Herlings. Cairoli gab Vollgas. In Runde 3 überholte Herlings Coldenhoff. Der drittplatzierte aus Lauf 1, van Horebeek, stürzte, blieb aber glücklicherweise unverletzt und konnte das Rennen wieder aufnehmen. Herlings verringerte seinen Abstand zu Cairoli, der zu Beginn 13 Sekunden betrug. Von Runde zu Runde wurde er geringer und in Runde 16 überholte er den amtierenden Weltmeister, der letztlich noch 3,8 Sekunden hinter Herlings die Ziellinie überquerte. Dritter wurde Paulin.

Max Nagl hatte in beiden Läufen Pech und stürzte. Er wurde letztlich Gesamtvierzehnter. MX2 Pauls Jonass demonstrierte erneut, warum er der amtierende Weltmeister ist und gewann beide Läufe. In Moto 1 sicherte er sich gleich den Holeshot und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Jorge Prado wurde Zweiter vor Thomas Kjer Olsen und Rookie Jago Geerts. Lauf 2 begann wie Rennen 1 mit einem Holeshot von Jonass. Auf Rang 2 lag erneut Prado vor einem Husqvarnafahrer, den man eigentlich nicht so weit vorne erwartet hätte: Henry Jacobi. Jacobi konnte die 3. Position acht Runden lang halten, bevor er stürzte und aufgeben musste. Prado setzte Jonass bis Rennende ordentlich unter Druck, wurde aber letztlich doch Zweiter vor Kjer Olsen. Ihren Saisonauftakt bestritten auch die Fahrer der EMX-Klassen 125 und 300. In der 125er-Klasse freute sich der Österreicher Rene Hofer über ein perfektes Wochenende. Er gewann beide Läufe und holte damit den Gesamtsieg. Greg Smets heißt der Sieger in der 300-ccm-Kategorie. Auch er gewann beide Läufe und verließ Valkenswaard als Klassement-Führender. • Fotos: KTM/Ray Archer 47 MCE Mai '18