Aufrufe
vor 1 Woche

Heft 14_Fürth_low

RÜCKBLICK „WENN WIR

RÜCKBLICK „WENN WIR HIER DREI PUNKTE MITNEHMEN, KANN SICH KEINER BESCHWEREN.“ In einem spannenden Spiel entführte der SV Sandhausen am Ostersonntag einen Punkt vom Hamburger Millerntor. Nach der Führung durch Sami Allagui konnte Rurik Gislason mit seinem dritten Saisontreffer ausgleichen. Marcel Schuhen parierte im Anschluss den Elfmeter von Ex-Sandhäuser Aziz Bouhaddouz und Andrew Wooten feierte nach siebenmonatiger Verletzungspause sein Comeback. „EIN SCHÖNES GEFÜHL, WIEDER AUF DEM PLATZ ZU STEHEN“ – ERSTMALS SEIT DEM 2. SPIELTAG STAND SVS-STÜRMER ANDREW WOOTEN WIEDER IM KADER. HOCHKONZENTRIERT UND MOTIVIERT WOLLTEN DIE SCHWARZ-WEISSEN DIE PARTIE ANGEHEN… … UND ETWAS ZÄHLBARES VOM HAMBURGER MILLERNTOR MITNEHMEN. DER SVS WAR DIE AKTIVERE MANNSCHAFT UND WÄRE DURCH FÖRSTER BEINAHE IN FÜHRUNG GEGANGEN, DER JEDOCH NUR DEN QUERBALKEN TRAF. AUF DER ANDEREN SEITE HATTE ST. PAULI MEHR GLÜCK UND GING MIT DER ERSTEN CHANCE IN FRONT. KURZ VOR DEM PAUSENTEE HÄTTE GISLASON FAST POST- WENDEND GEANT- WORTET, VERFEHLTE DAS TOR PER KOPF JEDOCH KNAPP 4 // HARDTWALD LIVE BEIM STANDE VON 0:1 AUS SICHT DER SANDHÄUSER GING ES IN DIE KABINE… Fortsetzung auf Seite 6

PARTNER HAUPTSPONSOREN NAMENSGEBER STADION AUSRÜSTER EXKLUSIV PARTNER PREMIUM PARTNER HARDTWALD LIVE // 5

PPT_10.Heft
Heft Ansicht (pdf) - René Furer Architektur Hefte
Verkehr in Österreich Heft 36
ganzes Heft in PDF - Report
2010 Heft 4/10