Aufrufe
vor 9 Monaten

ka-18-08

16 Wer sich für ein

16 Wer sich für ein Eigenheim entscheidet, steht auch in den Berliner Randregionen manchmal ganz schön unter Druck: Die Preise für Immobilien ziehen an und die Nachfrage ist größer als das Angebot. Mittlerweile erhält zudem oft der schnellste Käufer den Zuschlag, das Angebot wird in einigen Fällen nicht reserviert. Was Interessenten in diesem Fall tun können? Zunächst einmal: Ruhe bewahren: Eine so wichtige Entscheidung sollte nicht überstürzt getroffen werden. Ein zweiter Tipp: Unterstützung von Spezialisten annehmen. „Unsere Kunden müssen sich nicht mit den Details der Baufinanzierung auskennen – dafür sind wir da“, meint Birgit Glismann, Spezialistin für Baufinanzierung von Dr. Klein. Seit vielen Jahren unterstützt sie mit ihrem Team in Berlin-Friedrichshagen angehende Immobilienbesitzer dabei, den Wert ihrer Wunschimmobilie zu prüfen und die Finanzierung passend und zügig Baufinanzierung in Berlin-Friedrichshagen: Gut beraten in die eigenen vier Wände Birgit Glismann, Dr. Klein-Baufinanzierungen Berlin-Friedrichshagen auf die Beine zu stellen. Sie klärt den möglichen finanziellen Spielraum, ermittelt den günstigsten Zins für das individuelle Darlehen und übernimmt die Abwicklung mit der Bank. So können sich Immobilienkäufer ganz auf das neue Heim – und die Vorfreude darauf – konzentrieren. Dank der langjährigen Beziehungen zu rund 400 namhaften Bankpartnern handelt Birgit Glismann besonders günstige Konditionen aus, von denen ihre Kunden profitieren. Die Beratung ist ein kostenfreier und unverbindlicher Service. Auch nach der Vertragsunterzeichnung steht die Spezialistin ihren Kunden weiter zur Seite – ebenso zu den Themen Anschlussfinanzierung, Absicherung und Vorsorge. Gerade bei Geldthemen ist Vertrauen wichtig. Die Beratung von Dr. Klein fußt auf den Prinzipien Nachhaltigkeit, Ganzheitlichkeit und Verständlichkeit. Dem Unternehmen wurde zum vierten Mal in Folge der „Deutsche Fairnesspreis“ verliehen und bei aktuellen Tests der Stiftung Warentest belegt Dr. Klein die vordersten Plätze. Birgit Glismann Dr. Klein Baufinanzierung Bölschestr. 95 12587 Berlin Tel. 030/ 64 09 44 30 Internet: www.drklein.de E-Mail: birgit.glismann@drklein.de Kümmels Anzeiger Nr. 08/18 • 11.04.2018 www.drklein.de

Kümmels Anzeiger Nr. 08/18 • 11.04.2018 17 Fußball in Erkner Männer I - Remis in Wildau Beim Derby am letzten Samstag kam Erkner personalgeschwächt nicht über ein Unentschieden hinaus. Die erste Mannschaft der Männer hat momentan mit Personalsorgen zu kämpfen. Verletzte, Rotsperren und Auslandsjahre einiger wichtigen Leistungsträger machen es dem Trainerteam von Heiko Schickram und Igor Moschewisch schwer. In Wildau geriet Erkner bereits nach 12 Minuten in Rückstand. In der zweiten Hälfte drückte Erkner mit Rückenwind zunehmend auf das Phönix- Tor. Der Ausgleich war überfällig und gelang dann endlich durch Simon Pille in der 72. Minute. Trotz weiterer guter Erkneraner Chancen blieb es dann beim 1:1 und einem Auswärtspunkt. Erkner steht mit 30 Punkten wieder auf dem 5. Tabellenplatz. spiel in Groß Lindow an, welches knapp mit 1:0 verloren ging. Am letzten Samstag ging es dann wieder zum Auswärtsspiel zum FC Neuenhagen. Auch hier gelang es mit dem 2:0 nicht Zählbares mitzunehmen. Aufgrund der Ergebnisse der Unterplatzierten steht Erkner dennoch auf dem 4. Tabellenplatz. Termine nächste Heimspiele – Erich Ring Stadion 12. 30 Erkner II – Astoria Rießen 15. 00 Erkner I – SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz Ü35 – Siege im Hin- und Rückspiel Das Hin – und Rückspiel an zwei aufeinander folgenden Wochen- enden stattfinden, kommt auch nicht so oft vor. So hatte unsere Ü35 die SG Lichtenow/Kagel gleich zweimal zu Gast, einmal Gründonnerstag im Nachholespiel und letzten Sonntag im regulären Betrieb. Das erste Derby gewann Erkner durch die Tore von Daniel Rauschenbach und Björn Nehls mit 2:0. Wer hier in Erkner regiert, wurde mit dem 7:0 (5:0) am letzten Sonntag deutlich. Es trafen 2 x Maurice Gaertner, Björn Nehls, Sascha Niesler, Ronny Hauert, Tom Schitzky und Marcel Maschke. Fette Beute und 2. Tabellenrang! Ü40 – Sieg in der Liga und Polkal Auch die Ü40 musste zweimal ran und siegte. In der Liga wurde SV Eintracht Reichenwalde mit 4:2 bezwungen und im Pokal ist Erkner mit 3:1 gegen Storkow eine Runde weiter. A-Junioren Sieg bei Germania Unsere A-Junioren holten mit einem 0:2 in Schöneiche ebenfalls 3 Zähler und festigten damit ihren 6. Tabellenplatz im Land. „Wir bewegen mehr als Bälle“ FV Erkner 1920 e.V. Männer II – Zwei Niederlagen – Platz 4 gehalten Die Ostbrandenburgligisten mussten letzte Woche gleich zweimal ran. Auch hier war der Kader arg geschwächt aufgelaufen. Am Ostermontag stand das Nachhole- Durch andere Augen sehen – Auftakt zur ersten Ausstellung des Fotoclubs Schöneiche Ob Flora, Fauna, Menschen oder Landschaften hier und jenseits der Erde – die erste Ausstellung des Fotoclub Schöneiche betitelt “Der Fotoclub Schöneiche stellt sich vor” zeigt eine Perspektivenvielfalt, die so unterschiedlich ist, wie die Aussteller selbst. Reflektieren Sie zurück auf Ihren Tag. Ihr Wecker klingelt. Sie wachen auf. Erste Gedanken über die Dinge, die heute erledigt werden müssen, verdrängen die Schwerelosigkeit des Schlafes und katapultieren Sie zurück in den Alltag. Sie stehen auf, der Kaffee kocht, Sie ziehen sich an, putzen die Zähne und überlegen, dass alles, was Sie brauchen, in Ihrer Tasche ist. Sie verlassen das gewohnte Zuhause, um sich dem neuen Tag zu stellen. Sie laufen wie immer zum Auto, die Vögel zwitschern, die ersten Frühlingsblüher drücken sich durch die Erdschicht. Inzwischen kreist eine Flut an Gedanken aus Vergangenheit und Zukunft in Ihrem Kopf: Habe ich das Fenster geschlossen? Ich muss unbedingt heute noch die wichtige E-Mail schreiben. Sie nehmen das Vogelgezwitscher kaum wahr, der violette Hauch Farbe inmitten der braunen Erdfläche fällt Ihnen in diesem Mo- ment gar nicht auf. In unserem täglichen Leben erfahren wir eine Sintflut an externen Informationen. Wir versuchen, so gut wie möglich mit ihr umzugehen, indem wir das Gewohnte und das für den Moment Unrelevante schon gar nicht mehr bewusst wahrnehmen. Filtern, wie eine Suchmaschine. Aber entgeht uns so nicht das eigentliche Erleben der Welt um uns herum? Die einfachen und schönen Dinge, die uns jeden Tag begleiten? Und genau hier fordert die Fotografie uns heraus: die bewusste Wahrnehmung unserer Umgebung, das Entdecken von Details und das Einfangen von diesem Moment – so wie wir ihn sehen. Die erste Ausstellung des Fotoclub Schöneiche über zwei Etagen im Rathaus Schöneiche bei Berlin zeigt eine Vielfalt an Motiven, individuelle Interessen und Sehensweisen sowie die bei jedem so unterschiedliche Auffassung von Ästhetik. So laden wir, der Fotoclub Schöneiche, Sie herzlich auf einen Besuch ein. Die Ausstellung kann bis zum 10. Juni 2018 kostenfrei zu den Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.

ERKNER ERKNER - Wilkommen bei Deutschland-im-Internet
ERKNER ERKNER - bei Deutschland-im-Internet
08. Juni - 17:00 11. April - 18:30 NEU - Feinheimisch
Die Stadtmitte Die Stadtmitte - KA-News