Aufrufe
vor 5 Monaten

GastroGuide FS 2018

Gastro Guide GastroGuide Frühling Sommer GastroGuide 2018 Trier

So vielfältig wie die

So vielfältig wie die Geschmäcker sind auch die Designs der Flaschen BIERHANDWERK Bei Craft-Bier trifft Design auf außergewöhnlichen Geschmack Von den Vereinigten Staaten aus traten Craft-Biere ihren Siegeszug um die Welt an: Längst findet sich eine immer größer werdende Zahl von Fans der exotischen und in unabhängigen Brauereien hergestellten Biersorten. Der GastroGuide hat einige interessante Exemplare rausgesucht und sie auf Geschmack, Alkoholgehalt und Aussehen getestet. „Craft“ bedeutet Handwerk, Craft- Bier steht für meist hopfen- bzw. malzbetonte, aromaintensive, individuelle Biere, die von Regionalität geprägt sind. Sie leben von der Mischung aus kreativen Ideen, einer hohen Experimentierfreudigkeit und der Leidenschaft derjenigen, die es brauen und verkaufen. Hinter einer guten Handwerksbrauerei stehen Menschen, denen nicht nur das fertige Bier, sondern vor allem die Qualität der Rohstoffe und der Umgang mit Ihnen am Herzen liegen. Seit einigen Jahren sind handwerklich produzierte Biere von unabhängigen Brauereien auch in Deutschland in aller Munde. Dabei kommt es nicht nur auf die hochwertige Herstellungsweise an, sondern vor allem auf den außergewöhnlichen Geschmack des Gerstensafts: Hier treffen Zitrusaroma auf Passionsfrucht, Hoig auf Karamell und Koriander auf Kokos. Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt, was sich ebenfalls in den Namen der Biere und dem Design der Flaschen widerspiegelt. Prost! 72

White Pony Microbrewery: The Oracle The Oracle ist eine Symbiose aus dem belgischen Quadrupel und dem englischen Barley Wine. Mit belgischer Trappistenhefe fermentiert und mit Gerstenmalz sowie zwei Hopfensorten verfeinert, schmeckt das Bier auch mit 10,7 vol. % süßlich-malzig und würzig. Auch geruchstechnisch ist das The Oracle ein Genuss, mit einem Aroma getrockneter Früchte. Lowlander Beer: American Pale Ale Der Geschmack der Lowland-Biere ist nur schwer zu beschreiben. Der Grund dafür ist die Verwendung ungewöhnlicher Zutaten während des Brauvorgangs. So nutzt die Brauerei im American Pale Ale neben Hopfen, Hefe und Malz auch Blutorangenschalen und das Gewürz Sumach. Das Ergebnis ist ein 4,5-vol.-%-Bier mit einzigartigem Aroma. LaBieratorium: F60 Paranoid IPA Schon beim Öffnen der Flasche macht das F60 mit einem Geruch nach Passionsfrucht deutlich, dass es exotisch wird. Das obergärige Starkbier ist einem Alkoholgehalt von 7,3 vol. % zum Trotz ein echtes Sommerbier. Grund dafür ist der Geschmack nach Tropenfrüchten in Kombination mit einer leichten Bitterkeit des Hopfens. 73

GastroGuide F/S 2018
GastroGuide H/W 2017
JOB54 - FS 2018
Lifestyle August 2018
Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinforum Mosel 2009 - Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinforum Mosel 2010 - Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinforum Mosel 2011 - Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinforum Mosel 2009 - Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinforum Mosel 2011 - Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinforum Mosel 2010 - Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinforum Mosel 2011 - Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinforum Mosel 2009 - Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinforum Mosel 2010 - Weine und Sekte - Weinforum Trier
Weinkarte aktuell 2012 - Hotel alt Glowe
Neue Getränke 2011 Nr. II Aktuell - Restaurant, Catering in Trier mit ...