Aufrufe
vor 1 Woche

SJ-April-2018

STADTJournal Sonderthema

STADTJournal Sonderthema Obst- und Gartenbau-Verein Mülheim überreichte Preise für „Grüne Oasen“ Wieder einmal an einem heißen Sommertag im Juli 2017 machte sich eine vierköpfige Jury, bestehend aus Gärtnermeister Thomas Schneider, Baumschulgärtnerin Margarete Meyer, Kreistagsmitglied Horst Hohn, sowie Nachwuchsjuror Paul Schneider auf, um die angemeldeten „Grünen Oasen“ zu begutachten. 13 angemeldete Gärten und Innenhöfe wurden nach einem Punktesystem und festgelegten Kriterien wie Pflegezustand und Gesamteindruck beurteilt. Hierbei gab es zwei Kategorien: Gärten und Kübel. Wie der erste Vorsitzende des Vereins, Thomas Schneider, jüngst auf der Jahreshauptversammlung mitteilte, ging es beim 4. Wettstreit äußerst knapp zu. Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung bekamen die anwesenden Vereinsmitglieder und Gartenbesitzer zunächst einen ersten Eindruck durch einen Kurzfilm, den Horst Hohn beim Bewertungsrundgang aufnahm. Der Vorsitzende verdeutlichte vor der Bekanntgabe der Sieger noch einmal das Ansinnen dieses Wettstreits: „Wir möchten keine Steinwüsten sehen. Die hier vorgestellten Gärten zeigen deutlich, wie man auch pflegeleichte Grünanlagen anders gestalten kann. Es wäre doch schade, wenn wir in ein paar Jahren keine Vögel mehr in unseren Hausgärten vorfinden würden.“ Auch im Namen der Stadt Mülheim-Kärlich, die den Garten-und Blumenschmuckwettbewerb unterstützt, dankte Thomas Schneider den anwesenden Teilnehmern. Doch sollten die Anwesenden nicht länger auf die Folter gespannt werden und so folgte die Siegerehrung gemeinsam mit der Kirschblütenkönigin Marie I. (Gebauer). In der Kategorie „Kübel/Innenhöfe“ gab es folgende Platzierung: 1. Platz Marion Höhler-Kraus für Karthäuser Str. 18 2. Platz Peter Rieder für Koblenzerstr. 45a 3. Platz Irmgard Sesterhenn für Kurfürstenstraße 26 3. Platz Jutta Darscheid für Koblenzerstr. 47a (punktgleich) Beim Innenhof der Siegerin war die Jury besonders von der Vielfältigkeit, Kreativität sowie der Liebe zum Detail beim Dekorieren begeistert. Die Anlage bietet z.B. auf engstem Raum drei unterschiedliche Sitzgelegenheiten. In der Kategorie „Garten“ sieht die Platzierung wie folgt aus: 1. Platz Elfi und Winfried F. Erbar für Manuelstrasse 9 2. Platz Regina und Alfons Hartmann für Clemensstrasse 17 3. Platz Theresia Mattlener für Mühlenstrasse 18 (punktgleich) 3. Platz Marianne und Helmut Bengel für Franz-Josef-Pey-Str. 11 . Darüber hinaus wurden für ihre Teilnahme geehrt: Liesel Fischer für Poststrasse 75 Stefan Schmidt für Rübenacherstr. 21 Christel und Hans Heib für Wollburgsweg 18 Maria Oster für Mülheimerstr. 41 Marlies Hahn für Bergstrasse 32 Der Siegergarten beeindruckte neben dem tollen Pflegezustand auch mit einigen kreativen Ideen. So wunderte sich die Jury beim Bewertungsrundgang über einen Briefkasten, der im hinteren Bereich des Gartens aufgestellt war. Auf Nachfrage 38

wurde mitgeteilt, dass es sich um einen Nistplatz für Vögel handelt. Alle Teilnehmer erhielten Geld- und Sachpreise. Zum Abschluss forderte Thomas Schneider dazu auf, mal wieder bewusster auf Grünanlagen in der Stadt zu achten. Die Wettbewerbsteilnehmer stellten auch in diesem Jahr wieder einmal fest,dass ihre Gärten und Innenhöfe durch die Augen der Jury in einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet werden. Der Obst- und Gartenbau-Verein Mülheim hofft wieder auf eine rege Teilnahme von interessierten Gartenbesitzern aus dem Stadtgebiet von Mülheim-Kärlich, wenn der Verein im nächsten Jahr zum nunmehr fünften Garten- und Blumenschmuckwettbewerb aufrufen wird. Die Jury hatte es nicht leicht, als sie im Sommer 2017 die angemeldeten Gärten zu bewerten hatte. Das Ergebnis war noch nie so knapp wie beim 4. Wettstreit. Anzeige Helfer gesucht Am Montag, 26. Februar, wurde ich auf Höhe des Norma- Kreisels von einem Hund gebissen. Ein netter, mir unbekannter Mann, hat mir meinen Hund abgenommen und mich zur Erstversorgung zur Praxis Treichel gebracht. Leider ist es mir erst viel zu spät eingefallen, mich bei meinem Erstversorger zu bedanken und deshalb möchte ich auf diesem Weg den Unbekannten bitten, mit mir unter 0261 5792967 Kontakt aufzunehmen. Dr. Angela Döbert 39

April 2018
GMB-Maerz-April-2018
Hindenburger April 2018
Wohnkauf-Prospekt April 2018
casanostra 145 - April 2018
Pistenclub Magazin April 2018
Report April 2018
Aichfeld Plus April 2018
Mitteilungen, April 2018
TheaterCourier April 2018
GURU Magazin April 2018
Fichtelgebirgs-Programm - April 2018
Clubplan Hamburg - April 2018
INFO - April 2018
Auf Kurs, Ausgabe April 2018