Aufrufe
vor 6 Monaten

Ausgabe 20 / 2017/18

16 | KREISLIGA B1

16 | KREISLIGA B1 heutiger Spieltag Donnerstag, 29.03.2018 Schönecken – Ulmen 19:30 Samstag, 31.03.2018 Ahbach II – Mehlental 16:00 Wiesbaum – Daun 18:00 Ellscheid II – Nohn 18:00 Darscheid – Üdersdorf 18:00 Gönnersdorf – Auel 18:00 K.-Gerolstein – Stadtkyll II 18:00 Nachholspiele Montag, 02.04.2018 Auel – Mehlental 15:00 Üdersdorf – Schönecken 15:00 Nohn – Ahbach II 15:00 Ellscheid II – Wiesbaum 15:00 Darscheid – Kylltal-Gerolstein 15:00 Gönnersdorf – Ulmen 17:00 21. Spieltag Samstag, 07.04.2018 Stadtkyll II – Gönnersdorf 17:30 Daun – Kylltal-Gerolstein 18:30 Sonntag, 08.04.2018 Auel – Darscheid 14:30 Üdersdorf – Ellscheid II 14:30 Ulmen – Nohn 14:30 Schönecken – Ahbach II 14:30 Mehlental – Wiesbaum 14:30 Aktuell SG Darscheid – SG Üdersdorf Samstag, 31. März, 18:00 Uhr im Darscheid Ausfälle wiegen bei Üdersdorf schwer Den Sieg gegen Gönnersdorf bezahlte Üdersdorf teuer. Marcel Urmersbach erlitt einen Kreuzbandriss und Stürmer Sebastian Arens einen Bänderriss. Beide stehen für die Partie beim Tabellenschlusslicht Darscheid nicht zur Verfügung und natürlich auch noch darüber hinaus nicht. „Die Ausfälle machen die Aufgabe in Darscheid schwerer, weil beide zu den Leistungsträgern gehörten“, klagt Trainer Toni Maci. In den Tagen vor dem Spiel bereiteten ihm die Überlegungen, wie die Ausfälle kompensiert werden können, einiges Kopfzerbrechen. Lob zollt er den A-Junioren Tim Thielen, Richard Schomers und Nick Panzer für ihren Doppeleinsatz an den Wochenenden. Sie dürften nun noch mehr gefordert werden. Die Abstiegsgefahr sieht Maci für seine Mannschaft zudem noch nicht gebannt. Ob für den Tabellenletzten Darscheid allerdings noch ein Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt verbleibt, das hängt davon ab, ob das Team von Trainer Ulrich Kalitzki in der Lage sein wird, das Spiel zu gewinnen. Möglich ist noch alles. Ist seine Mannschaft noch zu retten? Wenn ja, dann muss die Mannschaft von Darscheids Trainer Ulrich Kalizki gegen Üdersdorf drei Punkte einfahren. Die restlichen Spiele im Ausblick Schönecken – Ulmen Do., 29.03., 19:30 Uhr, Schönecken In diesem vorgezogenen Spiel geht es für Ulmen darum, mit einem Sieg seine Spitzenposition in der Tabelle zu verteidigen. Schönecken kämpft dagegen um Punkte für den Klassenerhalt und strebt die Revanche für die saftige Hinspiel-Niederlage (1:6) an. Ahbach II – Mehlental Sa., 31.03., 16:00 Uhr, Leudersdorf Die Gastgeber, die mit personellen Problemen nach der Winterpause kämpfen und wenn sich die Möglichkeit bietet, Lücken mit Spielern aus der ersten Mannschaft füllen, verteidigen dennoch ihren Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle. Gegen Mehlental, eine Mannschaft, die an die Tür zur A-Liga pocht, hängen die Trauben allerdings sehr hoch. Wiesbaum – Daun Sa., 31.03., 18:00 Uhr, Berndorf Die Arbeit dürfte Trainer Thomas Clemens in Wiesbaum Spaß bereiten. Ihm steht eine ambitionierte Mannschaft, die ein heißer Kandidat für den Aufstieg ist, zur Verfügung. In ihr sind mehrere junge Spieler, die sich bei ihm weiter entwickeln können. Zudem sprudeln aus dem Nachwuchs auch in den nächsten Jahren noch talentierte Spieler, die es gilt mit dem möglichen Aufstieg in den eigene Reihen zu halten. Ellscheid II – Nohn Sa., 31.03., 18:00 Uhr, Gillenfeld Nach Darscheid trifft Nohn erneut auf eine Mannschaft, die auf einem Abstiegsplatz rangiert. Nohn hat zwar fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, aber es muss noch aufpassen, nicht in den Abstiegssog gezogen zu werden. Verzichten muss Nohns Trainer Jürgen Meurer in Ellscheid auf Mittelfeldmann Andreas Streicher, der am Ostersamstag wegen Polizeieinsatz verhindert ist. Gönnersdorf – Auel Sa., 31.03., 18:00 Uhr, Jünkerath Über Ostern erhalten die Platzherren die Chance, ihre dürftige Heimbilanz aufzupolieren und was noch viel wichtiger ist, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Dabei sind die Aussichten gegen Auel, was in 2018 noch auf den ersten Dreier wartet, zu punkten besser, als zwei Tage später am Ostermontag gegen Ulmen. K.-Gerolstein – Stadtkyll II Sa., 31.03., 18:00 Uhr, Büscheich Die Gerolsteiner haben noch ein schweres Restprogramm, in dem sie auf alle Spitzenmannschaften treffen. Die erste kommt am Samstag nach Büscheich und geht als Favorit ins Spiel, zumal sie im Hinspiel klar mit 4:0 die Oberhand behielt. Doch Gerolstein hat sich stabilisiert, so dass den Gastgebern auch gegen Stadtkyll eine Überraschung zuzutrauen ist.

KREISLIGA B2 | 17 Rückblick SG Waxweiler – SV Speicher 1:4 Speicher auch von Waxweiler nicht zu stoppen Waxweiler schien dem Spitzenreiter genau wie im Hinspiel Probleme zu bereiten. Denn nach dem schnellen 1:0 durch Robin Nels (3.) für Speicher glich Kevin Nauers (15.) für Waxweiler zum 1:1 aus. Fünf Minuten vor der Pause verwandelte Artur Poloshenko einen Strafstoß zur erneuten Führung von Speicher. Poloshenko bekam dann eine weitere Chance, einen Foulelfmeter zu verwandeln. Doch diesmal scheiterte er an Waxweilers Keeper Jona Proll. Der Heimelf schien dieser Fehlschuss Auftrieb zu verleihen, weil sie zu einer Großchance kam. Aber Speichers Torwart Stefan Stamer war auf dem Posten und bewahrte seine Elf vor dem Ausgleich. Raphael Klotz (65.) erzielte stattdessen das 3:1 für die Gäste und erhöhte in der Schlussminute auf 4:1. „Sehr wichtig war, dass Waxweiler nicht zum 2:2 ausglich kam. Dann hätte die Partie vielleicht kippen können. So aber war das Spiel spätestens nach unserem 3:1 gelaufen“, freute sich Speichers Trainer Martin Wagener. Ergebnisse 19. Spieltag Stahl – Metterich 2:3 Echtersbach – Wolsfeld 1:3 Mettendorf – Preist 0:0 Ferschweiler – Eschfeld 1:1 Waxweiler – Speicher 1:4 DIST – Bitburg II 5:1 Badem II – Neuerburg 2:0 Nachholspiel Bitburg II – Stahl 2:0 Tabelle 1. Speicher 17 79 : 17 44 2. Mettendorf 17 38 : 9 38 3. Preist 17 47 : 28 37 4. Wolsfeld 16 34 : 27 30 5. Ferschweiler 16 25 : 24 24 6. Waxweiler 14 32 : 30 22 7. DIST 15 35 : 37 22 8. Eschfeld 17 29 : 31 21 9. Neuerburg 17 20 : 36 21 10. Badem II 18 18 : 47 17 11. Stahl 17 33 : 49 14 12. Echtersbach 16 21 : 37 13 13. Bitburg II 18 26 : 45 13 14. Metterich 17 19 : 39 12 Top Torschützen Waldemar Pertsch vom SV Speicher (blaues Trikot) tankt sich hier durch die Reihen der Gastgeber aus Waxweiler. 1. Waldemar Pertsch Speicher 19 2. Raphael Ney Preist 18 3. Christopher Nospes Speicher 11 Die restlichen Spiele im Rückblick DIST – FC Bitburg II 5:1 Nach dieser Niederlage löste Bitburg Metterich als Tabellenletzter ab. Für DIST, das nun wohl nicht mehr als Absteiger in Frage kommt, traf Sascha Schrodt (27./38.) per Doppelpack zur Pausenführung. Mario Molinaro (64.), Michael Banz (70.) und Markus Nikolay (83.) nutzten die Chancen, nach der Pause das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Julian Barz verwandelte in der Nachspielzeit noch einen Elfmeter für Bitburg. Daniel Friebertz von der SG DIST muss hier den Bitburger Stephen Walooki ziehen lassen. Stahl – Metterich 2:3 Metterich ließ sich nicht vom Siegeskurs abbringen und bis zum Schlusspfiff nicht locker. Zunächst lag es nach Toren von Moustafa Mohamed (25.) und Lukas Maier (30.) mit 2:0 vorn. Als Alexander Remche (48.) und Marvin Kessler (85.) für Stahl ausglichen, schien der Sieg entglitten. Doch Marcel Cilien (88.) schlug für Metternich noch mal zurück und erzielte das Siegtor. Echtersbach – Wolsfeld 1:3 Wolsfeld profitierte von einer 2:0- Führung, für die Nils Haubrich (15.) und Benny Domas (25.) zeitig gesorgt hatten, sowie einem verschossenen Elfmeter der Gastgeber beim Stand von 1:2. Für Echtersbach reichte es nur für ein Kopfballtor von André Hommerding zum 1:2-Zwischenstand, das Hoffnung auf einen Punktgewinn weckte. Doch die wurde durch das 3:1 von Benny Domas (80. FE) zerstört. Mettendorf – Preist 0:0 Beide Mannschaften spielten für Spitzenreiter Speicher. Denn durch das Unentschieden konnte Speicher seine Führung an der Tabellenspitze ausbauen. Dagegen bleibt im Kampf um Platz zwei alles beim Alten, wobei Mettendorf einen Zähler mehr hat als Preist aufweist. Ferschweiler – Eschfeld 1:1 Die Möglichkeit drei Punkte in Ferschweiler zu gewinnen, wuchs für Eschfeld nach dem Führungstreffer von Andreas Heck (61.). Denn die Zeit rann den Gastgebern davon und wegen der Ampelkarte für Ferschweilers Spieler Matthias Schuster (70.) hatten die Gäste sogar Überzahlspiel. Dies war am Ende aber anscheinend eher ein Nachteil, denn Ferschweiler gelang durch Christian Esch (88.) per Foulelfmeter noch der 1:1-Ausgleich. Badem II – Neuerburg 2:0 Ein wertvoller Dreier für Badem, da es die Punkte im Abstiegskampf dringender braucht als Neuerburg. Tabellarisch liegt es vier Punkte hinter Neuerburg, konnte seine Position im Tabellenkeller nun jedoch verbessern. Die Tore erzielten Florian Thielen (43.) und Eric Simon (71.).

UnserEins - Ausgabe 1 2017-18
3. Ausgabe Stadionzeitung 2017/18
9. Ausgabe Stadionzeitung 2017/18
1. Ausgabe Stadionzeitung 2017/18
6. Ausgabe Stadionzeitung 2017/18
5. Ausgabe Stadionzeitung 2017/18
8. Ausgabe Stadionzeitung 2017/18