Aufrufe
vor 4 Monaten

Ausgabe 20 / 2017/18

4 | RHEINLANDLIGA

4 | RHEINLANDLIGA MÄNNER Ergebnisse 25. Spieltag Badem – Windhagen 0:3 Trier-Tarforst – Ellscheid 5:1 Tabelle 1. Emmelshausen 24 51 : 20 49 2. Eisbachtal 22 47 : 26 44 3. Koblenz II 25 52 : 38 43 4. Mülheim-Kärlich 24 56 : 30 41 5. Andernach 25 61 : 48 40 6. Mayen 24 52 : 48 40 7. Ellscheid 22 36 : 31 38 8. Mehring 24 50 : 47 38 9. Neitersen 24 45 : 43 38 10. Trier-Tarforst 25 43 : 40 36 11. Mendig 24 38 : 38 33 12. Malberg 21 38 : 30 28 13. Morbach 25 43 : 45 28 14. Linz 25 38 : 56 27 15. Betzdorf 21 25 : 38 25 16. Oberwinter 24 40 : 56 25 17. Windhagen 24 29 : 58 15 18. Badem 25 27 : 79 12 aktuelle Spieltage Samstag, 31.03.2018 Emmelshausen – Badem 17:30 Ellscheid – Mühlheim-Kärlich 18:00 Montag, 02.04.2018 Ellscheid – Malberg 18:00 Rückblick SG Badem – SV Windhagen 0:3 Aktuell Eine Frage der Ehre Nach menschlichem Ermessen war es das. Schon vor dem ersten Spieltag war allen klar, dass es für die SG Badem extrem schwer werden würde, die Klasse zu halten. Mit großem Einsatz und starkem Zusammenhalt gelang es aber, die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben zu halten. Nach dem 0:3 im direkten Duell mit den bis dahin punktgleichen Windhagenern muss man sich aber wohl endgültig mit dem Abstieg abfinden. Auch, wenn Trainer Thomas Schon soweit noch lange nicht ist: „Natürlich können wir rechnen und sehen die Sache auch realistisch. Aber irgendwo sind wir auch Sportler. Und solange der Abstieg noch nicht feststeht, werden wir weiterkämpfen.“ Zumindest den letzten Tabellenplatz möchte man noch abgeben. Dazu muss aber mehr passieren, als am vergangenen Wochenende. Die erste Chance hatte zwar Daniel Robertz für die Gastgeber, doch Windhagen war über 90 Minuten giftiger und machte schon bis zu Pause alles klar. Adrian Glos in der 15. Minute und Gökhan Akcakoca Der Bademer Michael Nierobis kann sich hier gegen Gökhan Akcakoca durchsetzen. TSV Emmelshausen – SG Badem in der 25. Minute trafen zu 2:0 Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte versuchte Badem zwar noch mal alles, doch ein Kontertor von Glos sorgte in der 86. Minute für den endgültigen K.O.. Beinahe aussichtslos schient die Aufgabe beim Tabellenführer aus Emmelshausen am Ostersamstag. Doch auch hier gibt sich Thomas Schon trotzig: „Das Hinspiel haben wir erst in der Nachspielzeit verloren. Wenn wir genauso diszipliniert auftreten, warum sollte uns die Überraschung nicht gelingen.“ Wie in beinahe der Hälfte aller Spiele wird in Emmelshausen wieder Mike Schwandt fehlen. Der erfahrene Spielmacher hofft in der kommenden Woche wieder ins Lauftraining einsteigen zu können. Auch Tobias Stoffel, der sich gegen Windhagen verletzte, wird am Osterwochenende pausieren. 27. Spieltag Samstag, 07.04.2018 Mayen – Ellscheid 16:30 Badem – Eisbachtal 17:00 Rückblick FSV Trier-Tarforst – SG Ellscheid 5:1 Aktuell SG Ellscheid – SG 2000 Mülheim-Kärlich SG Ellscheid – SG Malberg Back bricht sich die Hand „Das Ergebnis stellt unsere bisherige Saison nicht in Frage und ist sicher auch kein Beinbruch. Es wird auch nicht unsere letzte Niederlage in dieser Saison sein. Das alles ist kein Problem. Nur wie wir verloren haben, das ärgert mich und das werden wir im Training auch deutlich ansprechen“, hob Ellscheids Trainer Niklas Wagner nach dem 1:5 in Tarforst mahnend den Finger. Von Beginn an war deutlich zu sehen, dass Elllscheid nicht zu seinem Spiel fand, zu weit von den Gegenspielern weg war und lange nicht die läuferische und taktische Disziplin an den Tag legte, wie der Aufsteiger das bisher gezeigt hat. Möglicherweise spielte dabei auch eine Rolle, dass sich Manuel Back bei einem geblockten Schuss in der dritten Minute die Hand gebrochen hatte und verletzt vom Platz musste. Bereits nach acht Minuten traf Frank Chalve zum 1:0. Im Anschluss an einen Eckball erhöhte Nach der unerwartet hohen Niederlage in Trier möchte Ellscheid gegen Mülheim-Kärlich wieder geschlossener auftreten. Lukas Herkenrath nach 23 Minuten auf 2:0. Alle Hoffnungen, die Partie in der zweiten Halbzeit zu drehen, wurden in der 49. Minute durch das zweite Tor von Herkenrath zunichte gemacht. Nicola Rigoni erhöhte in der 78. Minute auf 4:0, bevor Patrick Grommes der Ehrentreffer gelang. Den Schlusspunkt setzte Thorsten Oberhausen kurz vor dem Abpfiff. In den beiden Oster-Heimspielen gegen Mülheim und Malberg erwartet Niklas Wagner von seiner Mannschaft nun in mehrfacher Hinsicht Wiedergutmachung: „So, wie in Trier, werden wir uns sicher nicht wieder präsentieren. In Mülheim haben wir, neben der Partie gegen Tarforst unsere schlechteste Saisonleistung gebracht und hochverdient 0:2 verloren. In Malberg lagen wir nach zwei individuellen Fehlern schnell 0:2 zurück. Das wollen wir besser machen und natürlich auch unsere Heimbilanz ausbauen.“

REGIONALLIGA SÜDWEST FRAUEN | RHEINLANDLIGA FRAUEN | 5 Rückblick Rückblick DJK Saarwellingen – FC Bitburg 3:0 Peters denkt ans Aufhören Nachdem in der letzten Woche Fabian Ewertz, Trainer der ersten Bitburger Herrenmannschaft in Frage gestellt hat, ob er sich das auf Dauer antut, äußert in dieser Michael Peters, Trainer der Bitburger Frauen denkt ans Aufhören. 1. FFC Montabaur II – DJK Watzerath 1:1 Im Kellerduell gegen die Reserve des 1. FFC Montabaur hätten die Damen der DJK Watzerath durchaus einen Sieg verdient gehabt. Dass es am Ende „nur“ zu einem Punkt reichte, lag an einer Unaufmerksamkeit in der Defensive und vielen vergebenen Chancen in der Offensive. Von der ersten Minute an war der Mannschaft von Uwe Zeimmes anzumerken, wie sehr sie den Sieg wollte. Aber auch die besten Gelegenheiten blieben ungenutzt. In der 50. Minute nutzten Jessica Walther einen Konter und traf zum 1:0 für die Gastgeberinnen. Es musste ein allerdings perfekt verwandelter, direkter Freistoß von Andrea Kandels Aktuell Woche Michael Peters ähnliche Gedanken: „Ich bin es einfach ein Stück weit leid, immer wieder die gleichen Dinge anzusprechen. Der Unterschied zwischen dem Potential der Mannschaft und dem was dabei wegen mangelnder Konzentration und Einstellung dabei rauskommt, ist einfach zu groß. Im Moment überlege ich ernsthaft, ob ich nach der Saison weiter mache.“ Am vergangenen Sonntag waren es in Saarwellingen erneut individuelle Fehler, die zur verdienten Niederlage beim Vorletzten führten. Nachdem man zur Pause deutlich hätte führen können, legte man das 1:0 in der 47. Minute selber auf, als Michaela Scheid Aktuell her, um zumindest das 1:1 zu retten. „Wir hatten mindestens fünf megagroße Chancen. Montabaur kommt einmal vor unser Tor und trifft. Wir hätten uns einfach für den Aufwand belohnen müssen“, ärgerte sich Trainer Uwe Zeimmes nicht nur über die vergebenen Punkte des letzten Wochenendes. „Wir haben jetzt drei richtig gute Spiele gemacht und haben nur drei Punkte.“ Am Ostermontag wäre er mit einem Punkt vermutlich zufrieden. Dann geht es zum überlegenen Tabellenführer nach Andernach: „Das ist eine klasse Mannschaft mit sehr guten Spielerinnen. Da wird es sehr schwer, etwas Zählbares mit nach SC Siegelbach – FC Bitburg FC Bitburg – 1. FC Riegelsberg einen Fehlpass nur noch ins leere Tor schieben musste. Als Julia Keil dann in der 80. Minute auch noch einen Elfer verschoss, war die Gegenwehr gebrochen. Erneut Scheid und Justine Rubel machten den Saarwellinger Erfolg perfekt. Dass Trainer Peters einige Stammkräfte aus disziplinarischen Gründen erst mal draußen gelassen hatte, wollte er nicht als Ausrede gelten lassen: „Wir hatten Chancen genug. Die Fehler haben auch nicht die Spielerinnen aus der zweiten Reihe gemacht.“ Wie die Mannschaft am wichtigen Doppelspieltag Schlusslicht Siegelbach und die nur zwei Punkte besser platzierten Riegelsbergerinnen aussehen wird, ließ Peters im Vorfeld offen. „Wir werden sehr darauf achten, wer sich diese Woche im Training wie präsentiert. Wir haben gegen beide Mannschaften schon bewiesen, dass wir sie schlagen können. Es wird wieder ausschließlich darauf ankommen, ob bei uns Konzentration und Wille stimmen.“ SG Andernach II – DJK Watzerath Zeimmes wechselt nach Mehlental Hause zu nehmen. Aber wir haben nichts zu verlieren und schauen mal, was am Ender rauskommt.“ Dass die Bekanntgabe seines Wechsels zum Mehlentaler SV am Saisonende den Kampf um den Klassenerhalt zusätzlich erschweren wird, glaubt Zeimmes nicht: „Ich habe mich entschieden ins Mehlental zu wechseln, weil ich als Trainer den Schritt in den Herrenbereich machen möchte. Aber im Moment zählt nur eins, nämlich zusammen mit den Watzerather Damen alles für den Klassenerhalt zu geben. Ich hatte hier vier tolle Jahre. Die sollen nicht mit dem Abstieg enden.“ Ergebnisse 17. Spieltag Saarwellingen – Bitburg 3:0 Tabelle 1. Issel 16 42 : 22 36 2. Speyer 16 44 : 15 34 3. Bad Neuenahr 16 32 : 21 30 4. Holzbach 16 27 : 19 29 5. Wörrstadt 14 26 : 25 24 6. Montabaur 15 20 : 14 23 7. Saarbrücken II 14 14 : 26 16 8. Riegelsberg 16 17 : 32 16 9. Bitburg 14 20 : 26 14 10. Saarwellingen 14 22 : 25 13 11. Dirmingen 17 15 : 34 13 12. Siegelbach 14 11 : 31 10 Nachholspiele Samstag, 31.03.2018 Siegelbach – Bitburg 18:00 Montag, 02.01.2018 Bitburg – Riegelsberg 14:00 18. Spieltag Sonntag, 08.04.2018 Bitburg – Montabaur 14:00 Ergebnisse 16. Spieltag Montabaur II – Watzerath 1:1 Tabelle 1. Andernach II 15 48 : 6 38 2. Rübenach 15 40 : 24 31 3. Altendiez 14 34 : 18 28 4. Fidei 15 32 : 19 27 5. Bad Neuenahr II 14 32 : 17 26 6. Ehrang 14 32 : 29 22 7. Issel II 14 15 : 16 19 8. Ellingen 15 26 : 36 18 9. Rheinbreitbach 14 34 : 48 15 10. Montabaur II 16 21 : 47 14 11. Watzerath 15 27 : 50 12 12. Fischbacherhütte 15 18 : 49 5 Nachholspiel Montag, 02.04.2018 Andernach II – Watzerath 18:30 17. Spieltag Samstag, 07.04.2018 Watzerath – Fidei 18:30

Der Uracher KW 18-2017