Aufrufe
vor 1 Woche

AZUBI BASICS Ostwestfalen

Azubi Basics - Das große Handbuch für den künftigen Auszubildenden mit vielen wertvollen Tipps zum Berufseinstieg

Assessment-Center –

Assessment-Center – Jump ‘n‘ Run in die Ausbildung Das Assessment-Center (AC) ist ein Personalauswahlverfahren und kann Teil deines Bewerbungsprozesses sein. In großen Unternehmen und Institutionen, bei denen sich mehr Schulabgänger bewerben als Ausbildungsplätze ausgeschrieben sind, werden häufiger Assessment-Center durchgeführt, um die besten Bewerber herauszufiltern. Das Verfahren ähnelt ein bisschen einem geistigen Hindernislauf. Dabei geht es nicht nur darum, Wissen abzufragen, sondern die sozialen Kompetenzen der Bewerber unter die Lupe zu nehmen. Eine Jury aus Personalern beobachtet die Kandidaten beim Bewältigen unterschiedlicher Aufgaben, z. B. ihr Verhalten im Team, unter Zeitdruck oder in Konfliktsituationen. Manchmal können die Tests ganz schön hart sein, insbesondere, wenn ein AC über mehrere Tage geht. Um es ins Finale zu schaffen, brauchst du Übung, Selbstvertrauen und einen kühlen Kopf. Hier erfährst du, wie du dich optimal vorbereiten kannst. Diese Herausforderungen können auf dich zukommen Eigenpräsentation: Du wirst wahrscheinlich aufgefordert, ein paar Minuten lang über dich und deinen Werdegang, deine Ziele sowie deine Interessen zu sprechen. Tipp: Picke die wichtigsten Highlights aus deinem Lebenslauf heraus und präsentiere diese interessant! [62]

Gruppendiskussion: Mit deinen Mitbewerbern musst du in der Gruppe in einem bestimmten Zeitrahmen zu einem gewissen Thema diskutieren und möglichst eine Lösung finden. Wo es hinführt, ist erst einmal nebensächlich. Hier werden die Bewerber vorrangig auf ihr Verhalten und ihre Argumentationsweise hin begutachtet. Tipp: Mach dich mit den Verhaltensregeln bei Diskussionen vertraut und beobachte Profis bei politischen Talkshows im Fernsehen. Das Argumentieren von Pro- und Kontrapunkten kannst du auch mit Freunden und Familie üben! Fallstudie: Bei dieser Aufgabe geht es darum, den Kandidaten mit einer Situation aus dem Arbeitsleben zu konfrontieren. Die Personaler wollen anhand deiner analytischen Fähigkeiten herausfinden, ob du in der Lage bist, Prioritäten richtig zu setzen und Wesentliches von Nebensächlichem unterscheiden zu können. Dazu gehört die beliebte „Postkorb“-Aufgabe. Tipp: Im World Wide Web gibt es viele Beispiele, mit denen du üben kannst. Konfliktsituation: Um deine Kommunikationsund Konfliktfähigkeit zu testen, musst du während eines Rollenspiels beweisen, dass du auch in brenzligen Situationen mit Kollegen oder Kunden professionell umgehen kannst. Tipp: Melde dich unbedingt als Erster freiwillig! Die Kandidaten, die zunächst schauen wollen, wie andere Bewerber vorgehen, verlieren bei dieser Aufgabe. Kurzvortrag: Wahrscheinlich wirst du aufgefordert, spontan zu einer Thematik einen Vortrag zu halten. Tipp: Cool bleiben, brainstormen und Stichpunkte machen. Wissenstests: Mathematische und psychologische Tests oder Aufgaben, die dein Allgemeinwissen prüfen, gehören ebenfalls zu einem AC. Diese können schriftlich oder an einem PC, in Form von offenen Fragen oder als Multiple-Choice-Test durchgeführt werden. Tipp: Nutze das Internet! Dort findest du zahlreiche Übungsvorlagen. So meisterst du das Assessment-Center Mach dich mit dem Unternehmen vertraut! Informiere dich über die Unternehmensbranche, studiere Firmenfakten und setze dich mit der Betriebsphilosophie auseinander. Halte dich auf dem Laufenden! Besonders in Diskussionsrunden und in Tests kann das aktuelle Weltgeschehen thematisiert werden. Verfolge die Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Merke dir Namen von Akteuren, Personen und Orten. Erkenne deinen Wert! Du solltest dir über deine Stärken, Ziele und Interessen im Klaren sein und diese auf den Ausbildungsplatz beziehen. Sei du selbst und frage dich, warum du der oder die Richtige für diese Lehrstelle bist. Was macht dich einzigartig? Was bringst du dem Unternehmen mit? Nenne Erfolge, die du vielleicht schon im außerschulischen Bereich erzielt hast. Übst du eine Teamsportart aus? Wenn Teamplayer gesucht werden, zeichnet genau das dich aus. Auf keinen Fall solltest du Fähigkeiten oder Eigenschaften erfinden, die du nicht hast. Arbeite an deinem Selbstbewusstsein! Um sicherer zu werden, kannst du ein Video drehen, während du dich selbst präsentierst. Schau es dir an und achte auf deine Stimme, Körperhaltung und Gestiken. Da gibt es bestimmt noch etwas zu verbessern. Wenn du nicht weißt, wohin du mit deinen Händen sollst, dann nimm einen Stift (kein Druckkuli) in die Hand. Übe dich in angemessener Kommunikation! Du darfst dich weder unter- noch überordnen! Du solltest üben, angemessen intervenieren und argumentieren zu können, um dich fit für Diskussionen zu machen. Lerne, deine Aussagen entsprechend einzuleiten. Wenn du beim AC zu aufgeregt sein solltest, um etwas zu sagen, dann kannst du dich gleich zu Beginn für das Protokollieren melden und beispielsweise Pro- und Kontrapunkte festhalten. Wichtige Hinweise! Während eines Assessment-Centers wird ebenfalls dein Pausenverhalten observiert. Wenn du dich plötzlich daneben verhältst oder mit Bewerbern über andere Kandidaten lästerst, wirst du fix aussortiert. Bei einigen AC-Übungen ist es weniger wichtig, ob du eine Aufgabe falsch oder richtig gelöst hast. Es kommt auf deine Herangehensweise an. Falls du eine eigenartige Methode hast, diese aber plausibel argumentieren kannst, dann bist du weiter. Nutze das AC auch für dich, um das Unternehmen besser kennenzulernen und zu schauen, ob du dich im Betrieb wohlfühlen würdest. Du schaffst das schon! Und wenn nicht, dann lass den Kopf nicht hängen. Sieh das AC als Übung für das nächste Mal an. Um dich zu verbessern, lohnt es sich nachzufragen, warum es nicht geklappt hat. Viel Erfolg! [63]