Aufrufe
vor 6 Monaten

AZUBI BASICS Ostwestfalen

Azubi Basics - Das große Handbuch für den künftigen Auszubildenden mit vielen wertvollen Tipps zum Berufseinstieg

Akku leer?

Akku leer? Energy-Booster für Azubis Im Unternehmen ist gerade die Hölle los, für die Berufsschule musst du noch den neuen Stoff pauken und zu Hause bleibt alles stehen und liegen? Von der Arbeit tut dir der Rücken weh, du hast das Gefühl, nie mit deinen Aufgaben fertig zu werden, und möchtest am liebsten alles hinschmeißen? Das Azubileben kann manchmal ganz schön schlauchen. Dann ist schnell der Saft raus und es kann passieren, dass du so etwas wie ein Azubi-Burn-out bekommst. Wir verraten dir ein paar coole Tricks und Tipps, mit denen du deine Akkus schnell wieder auffüllen kannst, um deine Lehre auch in schwierigen Situationen durchzustehen. Hier geht’s weiter ... Genieße deine Pause! Deine Pausenzeit steht dir zur freien Verfügung. Alles, was mit Arbeit zu tun hat, brauchst du in deiner Pause nicht erledigen. Nutze sie daher so gut du kannst. Du wirst dir keinen Gefallen tun, wenn du zum nächsten Imbiss hetzt, dort an der Schlange warten musst und dann dein Essen schnell in dich reinschaufelst, um anschließend wieder zurück zum Arbeitsplatz zu rennen. Schau dir stattdessen diese Tipps mal an: Fit mit Powernapping: Machs wie die Japaner und halte ein kleines Mininickerchen. Lehn dich zurück, schließ die Augen und schalte ab. Aktiviere vorher den Timer in deinem Handy. Etwa 15 bis 20 Minuten sind optimal. Solch ein kleiner Powernap wirkt wahre Wunder und füllt deinen schwachen Akku im Nu wieder auf. Mach den Yogi: Wer lange sitzt oder steht, hat oft mit Verspannungen und Rückenschmerzen zu kämpfen. Dabei kannst du sie ganz einfach wegzaubern, indem du dich ein paar Minuten lang intensiv reckst und streckst. Das bringt deinen Blutkreislauf in Schwung und lockert deine Muskulatur. Bewege dich so oft du kannst und nutze deine Pause, um ein paar tiefe Atemzüge an der frischen Luft zu holen. Dann bist du schnell wieder fit für die nächste Arbeitseinheit. Iss anständig: Tu dir in deiner Mittagspause nur das Beste an! Wenn du dich nur von Pommes, Döner und Co. ernährst, wirst du schnell schlappmachen. Außerdem verschwendest du wertvolle Zeit beim Warten und Essen im Stehen ist auch nicht gerade der Hit. Falls das Menü in der Kantine zu wünschen übrig lässt, dann nimm dein Lieblingsessen von zu Hause mit. So sparst du nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld. Im Internet findest du viele Vorschläge, wie du schnell und günstig gesunde Speisen für den nächsten Tag vorbereiten kannst. Energie blitzschnell aufgetankt Merkst du, dass du gerade müde wirst, doch bis zur nächsten Pause sind es noch ein paar Stunden? Greife zu Kaugummi! Besonders durch das Kauen der minzigen Varianten, so fanden Forscher heraus, bringst du deine Konzentration in Sekundenschnelle auf ein hohes Level. Alles Tomate? Kommen dir deine noch zu erledigenden Aufgaben wie ein riesiger Haufen Arbeit vor, der nicht kleiner werden will? Keine Panik! Dafür gibt es eine geniale Strategie – das Pomodoro-Prinzip. Diese Technik geht auf eine Küchenuhr zurück, die aussieht wie eine Tomate, und funktioniert so: Stelle deinen Timer auf 25 Minuten und arbeite bis zum Alarm konzentriert durch. Anschließend machst du fünf Minuten Pause und startest dann mit der nächsten 25-Minuten-Einheit. Nach vier „Tomateneinheiten“ machst du eine längere Pause. Durch das Einteilen wird der große Arbeitshaufen schnell immer kleiner. Atme deinen Frust weg! Bist du grad genervt, weil der Stress um dich herum einfach nicht abklingt? Scheinbar alle haben miese Laune, dein Chef brüllt herum und irgendwie hast du das Gefühl, dass du völlig überfordert bist? Genau jetzt ist es Zeit, gedanklich kurz Abstand zu nehmen und ganz tief durchzuatmen. Schau aus dem Fenster und lass deine Gedanken abschweifen. Wenn du dich jetzt hetzen und von den negativen Schwingungen anstecken lässt, dann tust du dir selbst keinen Gefallen. Nimm es auf gar keinen Fall persönlich, wenn auf Arbeit gerade raues Betriebsklima herrscht. Lauf kurz um den Block und atme buchstäblich die schlechten Vibes aus dir raus. Wenn du mit einem entspannten Gesicht zurückkommst, dann wirkt sich das automatisch positiv auf dein Umfeld aus. [96]

Wofür brennst du? 1. Zeig' uns deine Interessen und Talente 2. Entdecke Berufe, die genau dazu passen. 3. Finde die perfekte Ausbildungsstelle für dich. www.ausbildung-owl.de