Aufrufe
vor 5 Monaten

App in die Zukunft - den digitalen Wandel gestalten

Das Themenheft 2018 des KWA ist erschienen! Die Beiträge setzen sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung auseinander. Für uns stehen nicht die technischen Möglichkeiten im Vordergrund, sondern die denkbaren Auswirkungen auf den Menschen in seiner Lebens- und Arbeitswelt. Uns ist wichtig, dass wir als Menschen nicht „verdigitalisiert“ werden, sondern die Gestaltungshoheit behalten und mit unserer gottgegebenen Würde erkennbar bleiben. Digitalisierung muss dem Menschen in sinnvoller Weise dienen und nicht über ihn bestimmen. Unsere Themenhefte erscheinen einmal im Jahr zu aktuellen wirtschafts- und sozialpolitischen Themen. Sie werden gerne genutzt, um Vorträge, Themenabende und Gottesdienste zu gestalten.

SPIRITUELLE ANREGUNGEN

SPIRITUELLE ANREGUNGEN dienlich werden zu lassen: Gerechter und damit den Frieden fördernd und zugleich nachhaltig im Blick auf die begrenzte Welt. Sprache schafft Realität, Wünsche schaffen Realität, und auch Bilder sind ungemein wirkmächtig in der Gestaltung von Realitäten. Wir haben sorgfältig mit ihnen umzugehen! Die Bilder und Fantasien, mit denen wir uns umgeben, bleiben nicht folgenlos. Zum freien Leben befreien lebensdienliche Bilder. KOMM IN UNSRE STOLZE WELT: Komm in unser reiches Land, der du Arme liebst und Schwache, dass von Geiz und Unverstand unser Menschenherz erwache. Schaff aus unsrem Überfluss Rettung dem, der hungern muss. Komm in unsre laute Stadt, Herr, mit deines Schweigens Mitte, dass, wer keinen Mut mehr hat, sich von Dir die Kraft erbitte für den Weg durch Lärm und Streit hin zu deiner Ewigkeit. (EG 428) VORSCHLÄGE ZUR FÜRBITTE (zum Teil übernommen aus: Evangelisches Got tesdienst buch. Agende für die Union Evan geli scher Kirchen in der EKD und für die Vereinigte Evangelisch- Lutherische Kirche Deutschlands) Gott, Vater und Mutter, bei Dir ist die Quelle des Lebens und in Deinem Lichte sehen wir das Licht. Anfänger sind wir im Glauben und im Verstehen. Wir leben aus Vergebung und Hoffnung, die größer ist als unser Herz: Dass Du uns nicht unserer eigenen Gedankenlosigkeit überlässt, sondern die Wirklichkeit und das Schicksal dieser Welt offenhältst für Deine Zukunft. Wir bitten Dich für diese Welt, in der so viel Finsternis herrscht. Für all die Menschen, die an den Folgen von Krieg und Verfolgung leiden. Für die Opfer unseres egoistischen und lebensfeindlichen Wirtschaftens. Für die Menschen, deren Leiden uns sprachlos macht. Auch in unseren Familien und in unserer Arbeitswelt. – Und vergib uns unsere Schuld! Misch Dich kräftig ein in die Gedanken derjenigen, die gewählt sind, verantwortlich zu entscheiden in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, in den Religionsgemeinschaften und auch in unserer Kirche: Dass sie den Versuchungen der Macht dieser Welt nicht erliegen. Dass sie Selbstsucht und Eitelkeit überwinden durch Verantwortung. Gier überwinden durch Solidarität. Lüge überwinden durch Wahrhaftigkeit. Wir bitten Dich für die Einheit der Christen in der Welt und für den Frieden zwischen den Religionen. Dass unsere Verschiedenheit für uns zum Reichtum wird und nicht zur Bedrohung. Gib uns Klarheit in unsere Gedanken. Dass wir achtsam bleiben in unserer Sprache. Dass wir Wahrheit beim Namen nennen und auch die Lüge. Erhalte uns die Fähigkeit, stille zu werden vor Dir. Damit wir nicht dem Lärmen und Rufen dieser Welt ausgeliefert sind. Wir bitten Dich für uns selbst, für alle, die mit ihren Schattenseiten nicht fertig werden, für alle, denen wir im Wege sind, für alle, die uns Schwierigkeiten machen, für alle Namen, die wir Dir in der Stille nennen: … Sende uns Deinen Geist, auf dass wir fröhlich glauben, mutig bekennen und mit der Hoffnung auf Dich in die Zukunft gehen. AMEN. Vater unser … DR. JÜRGEN KEHNSCHERPER 28 THEMENHEFT 2018: APP IN DIE ZUKUNFT – DEN DIGITALEN WANDEL GESTALTEN DER HERR, DEIN GOTT, GEBOTEN, DASS DU DEN SABBATTAG HALTEN SOLLST.“ +++

LINKS & LITERATUR LITERATUR Markus Albers: Digitale Erschöpfung. Wie wir die Kontrolle über unser Leben wiedergewinnen. München 2017. baua: Bericht 2016, Anne Marit Wöhrmann, u.a.: Arbeitszeitreport Deutschland 2016. 1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2016. Böll.Thema – Das Magazin der Heinrich-Böll- Stiftung: digital is okay! Chancen und Risiken des Wandels, 1/2018 (www.boell.de/thema). Gute Arbeit – Die Fachzeitschrift für Arbeitsschutz und Arbeitszeitgestaltung. Bund- Verlag, Frankfurt/Main. Erscheint monatlich. Axel Hacke: Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen. München 2017. Erik Händeler: Himmel 4.0 – Wie die digitale Revolution zur Chance für das Evangelium wird. Moers 2017. Kerstin Jürgens, Reiner Hoffmann, Christina Schildmann: Arbeit transformieren! Denkanstöße der Kommission „Arbeit der Zukunft“. Bielefeld 2017. Kirchenamt der EKD (Hg.): Solidarität und Selbstbestimmung im Wandel der Arbeitswelt. Eine Denkschrift. Gütersloh 2015. Norbert Kluge, Manuela Maschke: Gute Arbeit durch Mitbestimmung 4.0, WISO 39. Jg. (2016), Nr. 4, S. 61–77. Jan Marco Leimeister, David Durward, Shkodran Zogaj: Crowd Work in Deutschland – Eine empirische Studie zum Arbeitsumfeld auf externen Crowdsourcing-Plattformen. Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf 2016. Deborah Oliveira: Gender und Digitalisierung. Wie Technik allein die Geschlechterfrage nicht lösen wird. Düsseldorf 2017. Roland Pelikan, Johannes Rehm (Hg.): Arbeit im Alltag 4.0. – Wie Digitalisierung ethisch zu lernen ist. Beiträge aus betrieblicher, arbeitsmarktpolitischer und theologischer Sicht. In: Entwürfe zur christlichen Gesellschaftswis sen schaft. Bd. 35. Berlin 2018. Lothar Schröder, Hans-Jürgen Urban (Hg.): Gute Arbeit. Streit um Zeit – Arbeitszeit und Gesundheit. Frankfurt am Main 2017. LINKS Könnte ein Roboter meinen Job erledigen? www.job-futuromat.ard.de Digitalisierung der Arbeitswelt: www.boeckler.de Sozialstaat im Wandel: www.arbeitenviernull.de Lothar Schröder, Hans-Jürgen Urban (Hg.): Gute Arbeit. Digitale Arbeitswelt – Trends und Anforderungen. Frankfurt am Main 2015. Markus Väth, Arbeit – die schönste Nebensache der Welt: Wie New Work unsere Arbeitswelt revolutioniert, Gabal 2016. ver.di-Bereich Innovationen und Gute Arbeit (Hg.):Gute Arbeit und Digitalisierung. Prozessanalysen und Gestaltungsperspektiven für eine humane digitale Arbeitswelt. 2. Auflage, Berlin 2016. Augenhöhe – Film und Dialog: www.augenhoehe-film.de THEMENHEFT 2018: APP IN DIE ZUKUNFT – DEN DIGITALEN WANDEL GESTALTEN 29

UmweltDialog Nr 6: CSR im digitalen Zeitalter