Aufrufe
vor 2 Wochen

DoBo_7-18

Seite 6 10. April

Seite 6 10. April 2018 9688-0 > notiert < 9688-0 Vereinsschule Passauer Oberland Fortbildung für Kinderturnen CSU Fraktion will FOS für Vilshofen Benefizkonzert in Pleinting Am 24. April bietet die Vereinsschule Passauer Oberland einen Infoabend zum Thema „Organisation und Planung erfolgreicher Veranstaltungen“ an. Beginn ist um 18.30 Uhr in der Veranstaltungshalle Rathsmannsdorf. Um 19 Uhr hält Peter Kratzer, Geschäftsleiter der VHS Passau, einen Fachvortrag mit anschließender Diskussion. Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung von maximal 2 bis 3 Vereinsvertretern bis 18. April unter www.passaueroberland.de oder bergmann@ systemk3.de nötig. Sortimentswechsel Der nächste Donaubote erscheint am 24. April 2018. Sommeröffnungszeiten bei der ZAW Seit Ende März gelten auf den Recyclinghöfen und -zentren des ZAW Donau-Wald längere Öffnungszeiten. Das Recyclingzentrum in Vilshofen hat nun samstags bis 16 Uhr geöffnet. Außernzell, Hengersberg, Osterhofen, Ortenburg und Tittling haben bis 14 Uhr offen. Die jeweils aktuellen Öffnungszeiten aller ZAW-Anlagen finden Sie auch unter www.awg.de. Vorbeischauen lohnt sich! Duobetten waschbar 135 x 200 cm ab 69 € auch in übergröße 155/220 cm erhältlich Kuscheldecken s. Oliver statt 79,99 € 49 € Kuscheldecken bugatti statt 39,99 € 25 € Nachtwäsche Gr. 38 – 52 Strandkleider Unter dem Motto „Kinder Stark machen“ veranstaltet der Turngau Unterdonau am 14. April von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr eine Kinderturnfortbildung. Alle Interessierten, die im Kinderturnen tätig sind, sind in die Vilshofener Dreifachturnhalle eingeladen. Stefanie Schober, Referentin und Gaufachwartin im Kinderturnen, wird den Kurs leiten und Fragen per E-Mail beantworten. Auch die Anmeldung ist unter johannes. schober@t-online.de möglich. Infoabend „Sicher zu Hause alt werden“ Die „Gesunde Stadt Vilshofen“ organisiert am Mittwoch, den 11. April eine kostenlose Infoveranstaltung in der BRK-Tagespflege Vilshofen zum Thema „Sicher zu Hause alt werden“. Pflegeberater Michael Sperlein wird dabei Unterstützungsmöglichkeiten vorstellen, darauf eingehen, welche Leistungen einem von der Pflegekasse zustehen und wie sie unkompliziert beantragt werden können. Außerdem hält die Polizei einen Vortrag. Im Rahmen des Infoabens informieren auch der VdK-Kreisverband Vilshofen und die vhs über ihre Angebote. Beginn ist um 18 Uhr in der Ortenburger Str. 11. Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf andere Decken 40 % Jetzt jedes Teil 10 € Ausstellungsmatratzenabverkauf wegen Sortimentswechsel ab 100 € Sortimentswechsel Bei der Klausurtagung der CSU Stadtratsfraktion wurden unter Vorsitz von Fraktions-Chef Christian Gödel aktuelle Themen aus der Stadt besprochen. Auf der Tagesordnung der CSU Stadtratsfraktion standen viele aktuelle Themen. Schulleiter Michael Zenger berichtete über die gute Entwicklung der Coelestin- Maier-Realschule, die an ihre räumlichen Grenzen stößt. Für eine sinnvolle Erweiterung würde sich das angrenzende „Bedahaus“ anbieten. Die Fraktion sicherte zu, sich für eine Lösung einzusetzen. 2. Bgm. Christian Gödel ging noch weiter, „Vilshofen ist eine Schulstadt, wir sollten das Schulangebot vervollständigen und perspektivisch versuchen eine Fachoberschule (FOS) zu installieren“. Als nächstes stand der städtische Haushalt 2018 zur Debatte, zu dem Kämmerer Albert Asen Rede Wanderausstellung in Agentur für Arbeit Die Wanderausstellung zur Geschichte der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist in der Arbeitsagentur Passau noch bis zum 24. April zu sehen. „Von der Stempelbude zur modernen Dienstleistungsbehörde“, lautet der Titel der Ausstellung. Zwölf Schautafeln zeigen, wie die Arbeitsverwaltung gewachsen ist und der Weg von der passiven zur aktiven Arbeitsmarktpolitik führte. Die Ausstellung kann zu den regulären Öffnungszeiten der Arbeitsagentur Passau besichtigt werden. und Antwort stand. Der Verwaltungs- und Vermögenshaushalt wurde dabei intensiv unter die Lupe genommen und für solide befunden. Dies ist nicht zuletzt der guten Wirtschaftssituation und der steigenden Steuereinnahmen geschuldet. Die Devise muss lauten: „Sinnvoll investieren und Schulden tilgen“, so die geschlossene Meinung. Das IT-Zentrum für Niederbayern am Vermessungsamt Vilshofen wird in der zweiten Jahreshälfte ans Netz gehen, berichtete Landrat Franz Meyer. Er informierte auch darüber, dass am Gymnasium heuer rund 800.000 Euro vom Landkreis für die Sanierung des Daches investiert werden. Senioren-Filmnachmittag in Pleinting Die schwedische Filmkomödie „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ wird am Montag, den 16. April beim Senioren- Filmnachmittag in der Alten Kirche Pleinting laufen. Beginn der Filmvorführung ist um 14.30 Uhr. Er dauert 115 Minuten. Angereist kann bequem per Bus werden. Dieser fährt von Seestetten über Vilshofen nach Pleinting und wird mehrere Haltestellen anfahren. Nähre Infos und Anmeldung unter 08541/208-105. Der Eintritt ist frei. BAGGERBETRIEB Rainer Hartl Passauer Straße 2 94575 Windorf Ihr Partner für Transporte, Erd- und Abbrucharbeiten, Garten- und Landschaftsbau, Verkauf von Schüttgütern, Rindenmulch und Substrate In der Pfarrkirche Pleinting findet am Sonntag, den 15. April um 19 Uhr ein Benefizkonzert statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Dabei treten die Stadtkapelle, der Seemannschor, die Harmonie Pleinting und die Harmonie Vilshofen auf, untermalt wird das ganze durch Gedichte und Verse von Franz Schießl. Der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden und der Erlös aus dem Speisenund Getränkeverkauf kommen Familie Lück aus Walchsing zu Gute. Im Juni 2017 erlitt Martina Lück eine massive Gehirnblutung und ist seitdem an den Rollstuhl gefesselt. Die Familie benötigt dringend finanzielle Mittel, um einen Anbau mit Pflegebad und verschiedene Therapiemittel zu bewerkstelligen, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Lauf 10 mit der Turngemeinde Vilshofen Die Turngemeinde Vilshofen bietet auch heuer in Kooperation mit dem Bayer. Rundfunk, der TU München und dem Bayer. Leichtathletik-Verband den beliebten Lauf 10 an. Zeitraum ist von 30. April bis 13. Juli. Unter professioneller Anleitung ist das Ziel, den krönenden Abschlusslauf mit anschließend legendärem Sportfest am 13. Juli in Wolnzach zu erreichen, ganz einfach. Denn nicht die Zeit zählt, sondern das Ankommen. Das Training mit Petra Zitzke – Lauftreff-Gruppenleiterin des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes – findet gegenüber der Hallenbad-Parkplätze, auf der linken Vilsseite, an der Brücke statt. Trainingszeiten sind Montag und Dienstag um 18 Uhr und Samstag um 8.30 Uhr – dabei ist ein 1 bis 3-maliges Training pro Woche möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Näheres unter www.tg-vilshofen.de. Ab sofort täglich für Sie da! Mo – Fr 8 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr Sa 8 – 13 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Arnulfstraße 5 (Nähe Hallenbad) · 94474 Vilshofen Telefon 08541 / 91 9250 · Telefax 91 9251 Öffnungszeiten: Mo – Fr 16 – 20 Uhr, Sa 9 – 12 Uhr oder nach Vereinbarung Vorbeischauen lohnt sich! Zur Selbstabholung oder Lieferung (auch kleine Mengen möglich) Telefon: 0 85 41 / 9 67 86 60 info@baggerbetrieb-hartl.de www.baggerbetrieb-hartl.de

10. April 2018 Seite 7 ?? Wir klären Ihre Alltagsfragen ?? Was tun bei einem Konflikt? Ein Streit ist für alle Parteien belastend, doch manchmal nicht zu verhindern. Egal ob es um eine Erbschaft geht, einen Streit unter Freunden oder Stress mit Kollegen, es muss eine Lösung gefunden werden. Doch wie? Das erklärt Mediatorin Kathrin Hammer: Streit hatte jeder schon mal. Sei es der klassische Nachbarschaftsstreit über das Rasenmähen in der Mittagszeit, der Streit mit einem Handwerker über die erbrachte Leistung, ein Streit ums Erbe oder eine Unstimmigkeit zwischen Vereinsmitgliedern. Doch was nun? Den Konflikt weiter schwelen lassen oder handeln? Mediatorin Kathrin Hammer klärt auf. Was kann man bei einem Konflikt tun? Für ziemlich alle Streitfälle gibt es einen Lösungsansatz: die Mediation. Dabei wird mit Hilfe eines Mediators zwischen zwei oder mehreren Konfliktparteien vermittelt. Wann ist Mediation sinnvoll? Nehmen wir mal an, zwei Geschwister sind sich uneinig, wie es mit ihrer dementen, pflegebedürftigen Mutter weitergehen soll. Wer leistet welche Pflegeanteile? Wo soll die Mutter leben? Brauchen wir einen Pflegedienst oder ist ein Pflegeheim die bessere Option? Und wer soll das letzten Endes bezahlen? Jeder hat seine eigene Meinung dazu. Die Positionen verhärten sich und die Geschwister finden keinen gemeinsamen Weg. Dann kann ein Mediator weiterhelfen. Wir klären Ihre Alltagsfragen! Senden Sie uns einfach Fragen aus dem täglichen Leben. Wir gehen ihnen auf den Grund! Die Themen können vielfältig sein: „Ist der Glasfaseranschluss für Jedermann sinnvoll und ändert sich damit auch der Tarif?“ oder „Was hilft gegen Schnupfen?“, aber auch „Ab wann darf man Kindern Ohrlöcher stechen?“. Unter redaktion@donaubote.de oder 08541/9688-21 nehmen wir Ihre Fragen gerne entgegen. Was macht es hier so schwierig, eine gute Lösung zu finden? In so einen Konflikt spielen einfach zu viele Faktoren hi­ Mediatorin Kathrin Hammer zeigt auf, wie sich ein Streit für alle Parteien zufriedenstellend lösen lässt. nein, die vielleicht sogar Jahre zurück liegen. Da geht es zum Beispiel um die persönliche Beziehung zur Mutter, die eigene Leistungsfähigkeit und den Willen, sich an der Pflege zu beteiligen – finanziell und pflegerisch. Es geht natürlich auch um die eigene Zukunft und die Zukunft aller Familienmitglieder. Denn die Frage nach Ausgleich für geleistete Pflege ist nur schwer zu beantworten. Mediation hilft dabei, eine für alle tragbare Lösung zu finden. Ein Mediator hat also für alles eine Lösung? Nein, auf keinen Fall. Die Lösung wird immer von den Beteiligten selbst kommen, der Mediator führt sie nur durch den Prozess. Er ist kein Berater, eher ein Lotse, der das Schiff im Sturm zum sicheren Hafen bringt. Wenn ein Mediator mit einer fertigen Lösung in die Mediation geht, ist sie schon gescheitert. Wie funktioniert eine Mediation? Man setzt sich gemeinsam an einen Tisch. Eingangs bittet der Mediator die Parteien, ihre Themen und Probleme in ihrer jeweils eigenen Sichtweise darzustellen. Nun werden die dahinterliegenden und oft sehr tief gehenden Interessen und Bedürfnisse beider Seiten herausgearbeitet. So kommt es dazu, dass die Beteiligten oft zum ersten Mal hören, was der andere wirklich möchte. Worum es ihm eigentlich geht. Denn im Streitverlauf verhärten sich die Fronten. Das Verständnis füreinander geht verloren, durch die Mediation versucht man, es zum Vorschein zu bringen. In einem Erbschaftsstreit kann es zum Beispiel sein, dass zwei Geschwister eine antike Wanduhr für sich beanspruchen. Nachdem der Bruder der Schwester gegenüber erklärt hat, dass er dem Vater so gerne dabei zugesehen hat, wie er diese Uhr liebevoll in ihre Einzelteile zerlegt und repariert hat, versteht die Schwester, welchen ideellen Ihr Spezialist für Immobilienbewertung Gerhard Würzburger Makler und Dipl.-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten. Sie benötigen den Verkehrswert Ihrer Immobilie für • private Vermögensauseinandersetzung (Scheidung, Erbschaften, etc.) • betriebliche Zwecke (Bilanzierungen, Entnahme aus Betriebsvermögen, Betriebsaufgaben, etc.) • Beleihungszwecke • Verkaufsverhandlungen Vielleicht möchten Sie sich auch nur bei geplanten Verkaufsoder Vermietungsentscheidungen beraten lassen. Sie wissen ja, guter Rat ist manchmal etwas teuer, schlechter unbezahlbar! Würzburger Immobilien GmbH Vilshofen Die Heimatprofis mit Rundum-Service. Makler.Gutachter.Finanzdienstleister Tel. 08541/9639-0 www. wuerzburger-immo.de Fragen an: redaktion@donaubote.de oder Telefon 08541/9688-21 Wert die Uhr für ihren Bruder hat. Sie stimmt gerne zu, dass er diese vererbt bekommt. Sollte die Vereinbarung trotzdem schriftlich festgehalten werden? Ja, jede Mediation endet mit einer schriftlichen Abschlussvereinbarung, die von allen Parteien unterzeichnet wird. Das hebt die Bedeutsamkeit der erarbeiteten Lösungsmöglichkeiten hervor. Bei Bedarf kann sie auch notariell beurkundet werden. Das sorgt für mehr Sicherheit beider Konfliktparteien. Man muss jedoch von Fall zu Fall entscheiden. Früher wurde das oft per Anwalt geregelt. Oft staut sich Ärger schon wegen Kleinigkeiten auf. Seinen Geschwistern oder Nachbarn gleich einen Brief vom Anwalt zu schicken, hat einen faden Beigeschmack. Die Fronten verhärten sich nochmals. In Fällen, in denen es um verschiedene rechtliche Aspekte geht, ist der Weg zum Anwalt jedoch wichtig. Bei einer Scheidung wird der Mediator beispielsweise immer beide Parteien auffordern, zusätzlich eine Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen. Der Anwalt kann den Beteiligten erläutern, was ihr Recht wäre und wie ein Richter eventuell entscheiden würde. Dadurch wird sichergestellt, dass die Konfliktparteien rechtlich informiert sind. Sie können jedoch unabhängig vom bestehenden Recht eigene Lösungen vereinbaren. Auch die Mediationsvereinbarung kann vom Anwalt nochmals geprüft werden. Wie lange dauert so eine Mediation? Die Dauer der Mediation ist sehr unterschiedlich. Bei eingegrenzten Problem-Feldern genügt manchmal schon eine Kurzmediation von zwei Stunden. Zumeist werden jedoch zwei bis vier Sitzungen à 90 Minuten in Anspruch genommen. Gut investierte Zeit, wenn man sich danach wieder den schönen Dingen des Lebens widmen kann – ohne die Belastung eines Streits. MediaTion Kathrin Hammer Telefon: 08544/9720577 Gartenweg 5 94538 Fürstenstein www.mediation-kathrin-hammer.de Heilpraktikerin Psychotherapie, SocialMediatorin, Waldführerin Klientenzentrierte Gesprächstherapie Systemische Beratung und Coaching Beratung und Unterstützung in schwierigen Lebenslagen, wie Trennung, Verlust eines geliebten Menschen, Krankheit, etc. Mediation – Hilfe bei der Klärung von Konflikten. Auch Einzelgespräche möglich. Wandercoaching – im Gehen geht vieles besser – Stunden- und auch tageweise Begleitung mit Coaching und meditativen Elementen, um wieder bei sich anzukommen. Kollnbergmühle 2 • 94538 Fürstenstein Tel. 0 85 04 / 95 53 67 • Handy: 01 51 / 12 73 41 15 • claudiabarthmann@t-online.de

EleNEWS_11_17-18
Kapitel 18 Kapitel 18 - Zodiac
BMW_Cover_01-18