Aufrufe
vor 1 Woche

Gossner Mission Jahresbericht 2017

Feierlichkeiten In

Feierlichkeiten In Anwesenheit des Direktors der Gossner Mission feierte die Gossner Evangelisch-Lutherische Kirche in Chotanagpur und Assam (GELC, Gossner Kirche) das Reformationsjubiläum am 31. Oktober mit einer großen, bunten und gut organisierten dreitätigen Feier. Nur wenige Tage später beging die Gossner Kirche am 2. November ihren traditionellen Missionstag mit Blumen am Gedenkstein und einem Open-Air-Gottesdienst mit Predigt des Autors. Während der Reise nahm der Direktor auch an der Youth Convocation der North Western GELC teil. Die mit ca. 4500 Teilnehmern gut besuchte Veranstaltung in Chainpur bei Gumla war ebenfalls dem Reformationsjubiläum gewidmet. Die North Western GELC ist eine Abspaltung der Gossner Kirche, deren Verantwortliche sich seit geraumer Zeit um die Wiederaufnahme der Beziehungen zur Gossner Mission bemühen: „We know where we come from“. In 71 Pfarrbe- Dorfgesundheitsarbeit. Indien Begegnungen zum Reformationsjubiläum Delhi INDIEN INDIEN Ranchi Lusaka In der Zusammenarbeit mit der Gossner Kirche gab es 2017 viele Begegnungen und große Feierlichkeiten, dazu personelle Veränderungen und Fortschritte im Projektbereich. 12 Gossner Mission

INDIEN zirken der Nordwest-Gossner Kirche gibt es 765 Gemeinden mit 124.700 getauften Mitgliedern und 98 Pfarrern; ein Missionar arbeitet in Nepal. Projekte Langjährige Projekte konnten in diesem Jahr abgeschlossen werden: Zum Reformationsjubiläum erschien in einer Sonderauflage das Sakshivani, das Gesangbuch der Gossner Kirche, erstmals mit Noten. Kantor i. R. Hartmut Grosch (Rheinsberg) hat daran, häufig auch in Indien, mehr als zehn Jahre intensiv gearbeitet. Die Stipendien für Theologiestudentinnen erfreuen sich in Indien weiter großer Beliebtheit. Mittlerweile studieren mehr Frauen als Männer Theologie, sodass das Programm evtl. auch für Männer geöffnet werden sollte. Die Mitarbeiterhilfe der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz wurde im Dezember an die Mitarbeitenden der GELC ausgezahlt. Im Herbst wurde der Grundstein für den zweiten Martha-Kindergarten in Govindpur gelegt. Er ist für 50 Kinder vorgesehen und soll mit dem bewährten reformpädagogischen Konzept 2018 seine Tore öffnen. Durch die Unterstützung des Kirchenkreises Lichtenberg- Oberspree konnte zudem mit der Renovierung eines existierenden Gebäudes in Chaibasa begonnen werden. Auch dort soll 2018 ein Martha-Kindergarten entstehen. Ebenfalls in Govindpur soll in dem alten Missions-Rundbau das Zentrum für ein ländliches Gesundheitsprojekt des Lutheran Health Service und der NGO (Nichtregierungsorganisation) Sarjom angesiedelt werden. In den umliegenden Dörfern werden ausgewählte Personen medizinisch geschult, sodass sie als Barfuß-Ärzte eine medizinische Grundversorgung sicherstellen können. Fortschritte in Assam 2016 wurde der Grundstein gelegt; im Herbst 2017 konnte der Direktor bereits den ersten Trakt der Bethesda English Highschool in Tezpur/ Assam einweihen. Das Gebäude umfasst vier Klassenräume. Die engagierte Lehrerschaft machte deutlich, dass sie auf Gehalt verzichtet, um in dieser kirchlichen Schule die Kinder der Ärmeren unterrichten und fördern können. Bisher hatten die Räume der Schule in Tezpur lediglich Bastwände und Lehmfußböden, was in der Monsunzeit zu Überschwemmungen führte. Vorfreude auf neuen Kindergarten (1). Gesundheitsvorsorge (2). Grundstein: Erinnerung an Dr. Sonja Böttcher (3). Das zusammen mit „Kirchen helfen Kirchen“ finanzierte dreijährige ländliche Entwicklungsprojekt „Promotion of Ecumenical Community Jahresbericht 2017 13

Jahresbericht 2012 (pdf) - Gossner Mission