Aufrufe
vor 3 Monaten

der-Bergische-Unternehmer_0418

TITEL PFLEGE – GUT

TITEL PFLEGE – GUT VERSORGT IM ALTER Mit ansprechender Einrichtung und hellen Räumen sorgen moderne Pflegeeinrichtungen wie die Alloheim-Residenz in Remscheid für Behaglichkeit und eine angenehme Atmospäre für Bewohner und Gäste. einmal ausspannen können. Der vierte Wohnbereich mit 27 vollstationären Pflegeplätzen ist der Betreuung von Demenzpatienten vorbehalten, die im Innenbereich des Gebäudes einen geschützten Garten mit gepflastertem Rundgang und zwei Terrassen ohne Gefährdung durch den Straßenverkehr nutzen können. 170 Häuser im Bundesgebiet Bewusst öffnet sich die Einrichtung an der Remscheider Burger Straße auch für den Publikumsverkehr. Der Eingangsbereich erinnert ein bisschen an eine Hotellobby, das Bistro mit seiner angenehmen Atmosphäre wird gerne auch von Angehörigen und weiteren Besuchern genutzt. „Das ist für unsere Bewohner ein Gewinn. Die Begegnung mit den Gästen tut ihnen gut“, stellt die Residenz-Leiterin fest. Die Alloheim-Seniorenresidenzen betreiben insgesamt 170 Häuser im ganzen Bundesgebiet. Die Strukturen einer großen Gruppe weiß die Remscheider Einrichtungsleiterin sehr zu schätzen. „Die Zentralverwaltung in Düsseldorf nimmt uns vieles ab“, sagt Sabine Nielsen. So können sie und ihr Team sich weitestgehend auf die Pflege und Betreuung der Bewohner konzentrieren. Auch die Be- 20 www.bvg-menzel.de

Pflegefachkräfte könnte man von vielen einfachen Aufgaben entlasten und stattdessen Pflegeassistenten einsetzen. Damit würden zum Wohle der Pflegebedürftigen Kapazitäten frei. gegnungen, etwa bei den zwei Mal im Jahr stattfindenden Managementtagungen, sei ein Pluspunkt. „Es gibt viel Austausch untereinander und viel Information. Davon profitieren die Häuser gegenseitig“, sagt sie. Trotz der Größe des Unternehmens ginge es familiär zu. „Das liegt daran, dass es um Pflege und damit um Menschen geht“, ist sie überzeugt. Fachkräfte mehr wertschätzen Derzeit sei die Remscheider Einrichtung personell gut aufgestellt. Dies widerspreche aber nicht der aktuell häufig skizzierten Fachkräfteproblematik. „Wenn jetzt deutschlandweit 8.000 zusätzliche Stellen geschaffen werden, genügt das bei weitem nicht. Wir haben ja insgesamt rund 16.000 Pflegeheime. Soll da in jedem eine halbe Stelle zusätzlich ausreichen?“, rechnet sie kritisch vor und teilt damit die Meinung vieler Fachleute. Für Sabine Nielsen müssten vielmehr die Richtlinien, die noch aus den 1980er Jahren stammen, grundlegend reformiert und die Stellenschlüssel neu aufgestellt werden. „Pflegefachkräfte könnte man von vielen einfachen Aufgaben entlasten und dafür Pflegeassistenten einsetzen. Damit würden bei den Fachkräften Kapazitäten zum Beispiel für die wichtigen medizinischen Aufgaben frei werden.“ Beispiel: Körperpflege, das Lagern oder die Hilfe beim Essen würden vornehmlich von den Pflegehelfern übernommen. Die Pflegefachkraft hingegen würde beim Wechseln von Verbänden, bei der Verabreichung von Insulinspritzen oder bei der Beratung der Angehörigen ihre Kompetenzen einbringen können. „Dieses Modell käme den Patienten zugute, weil das Personal mehr Zeit für persönliche Zuwendung aufbringen könnte. Und die Fachkräfte haben das Gefühl, ihr Wissen wirklich sinnvoll einbringen zu können und erfahren damit größere Wertschätzung“, ist Sabine Nielsen überzeugt. Selbstverständlich dürfe es an entsprechender Schulung und Weiterbildung für die Pflegehelfer nicht mangeln. Hier böten sich bei entsprechender Eignung und Neigung sicherlich auch Chancen für Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt auf der Suche nach einer sinnvollen und zukunftsfesten Beschäftigung seien. Dass hingegen der „Mitarbeiter Roboter“ in den deutschen Pflegeeinrichtungen einzieht, wie es in Japan der Fall sein soll, lehnt die erfahrene Einrichtungsleiterin ab. „Pflege hat in erster Linie etwas mit Empathie zu tun. Ich kann jedem bei- ALLOHEIM - GUTE PFLEGE IN REMSCHEID Die Alloheim-Gruppe gehört zu den größten privaten Betreibern von Pflegeeinrichtungen in Deutschland. In Remscheid eröffnete die Alloheim Pflegeeinrichtung „Am Klinikum“ im April 2015. In angenehmer Atmosphäre erfahren die Bewohner viel persönliche Zuwendung und professionelle Pflege. Mit den Bereichen Altenpflege, Kurzzeitpflege und Junge Pflege sowie dem geschützten Wohnbereich „Schloss Burg“ für Demenzerkrankte gibt es für die unterschiedlichen Bedürfnisse das jeweils passende Konzept. Fachkundige, engagierte und kompetente Pflegekräfte kümmern sich liebevoll um das Wohlergehen der Bewohnerinnen und Bewohner. Zudem wird ein umfangreiches Programm etwa mit Festlichkeiten, Ausflügen, Sitzgymnastik oder Singkreis angeboten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf und stehen Ihnen gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung. Alloheim Pflegeeinrichtung „Am Klinikum“ Burger Straße 193, 42859 Remscheid Tel.: 0 21 91 / 6 92 12-0 Fax: 0 21 91 / 6 92 12-222 remscheid@alloheim.de der Bergische Unternehmer 04|18 21

Modellfliegen im Bergischen Luftsportverein - Bergischer ...
Bergische Gästeführungen
Bergischen Universität Wuppertal - SLI - Bergische Universität ...
Genderkonzept - Gleichstellungsbüro - Bergische Universität ...
Lesergarten, Ein Idyll im Bergischen Land
ANGEBOTE SATURN BERGISCH GLADBACH
Neu in Bergisch Gladbach