Aufrufe
vor 1 Woche

Ilseder Nachrichten 12.04.18

Amtliches Mitteilungsblatt der Gemeinde Ilsede

16

16 Ilseder Nachrichten 12. April 2018 Rückblick auf ein ereignisreiches LandFrauen-Jahr: Ausblick auf 2018 Wieder einmal viel los am Gymnasium Groß Ilsede: Vizemeistertitel im Landesfinale Tischtennis Cornelia Könneker verabschiedete Ortrud Wöhler. Marleen Knust informierte über finanzielle Vorsorge. Ilsede. Zur Kreisverbandsversammlung begrüßte Cornelia Könneker rund 90 Land- Frauen und Gäste. 2017 war geprägt von Festlichkeiten zum 70. Geburtstag der Peiner LandFrauen. Die Anwesenden konnten Einblicke auf die gut angenommenen Veranstaltungen anhand einer Fotoschau gewinnen. Der Festball soll in zwei Jahren wieder angeboten werden, da waren sich viele der Tanzbegeisterten einig. Könneker präsentierte auch die Mitgliederentwicklung in den Vereinen, 90 Abgängen stehen 36 Neumitglieder gegenüber, das bedeutet, dass sich rund 1900 LandFrauen in den vier Vereinen Nord, Mitte, Süd und Hohenhameln auf ein interessantes LandFrauenjahr freuen. Verabschiedet wurde nach sieben Jahren Ortrud Wöhler als Einsatzleitung des Ev. Dorfhelferinnenwerks – Station Peine. Ansprechpartnerin vor Ort für Notfälle in den Familien bleibt ihre Stellvertreterin Ellen Bürgercorps Solschen: Fricke. „Altersarmut ist noch immer weiblich“, führte Marleen Knust, Regionale Equal-Pay-Beraterin aus. „Jede Frau muss sich mit ihrer eigenen Rente beschäftigen, damit sie eine vom Partner unabhängige Altersvorsorge hat und sich über die Auswirkungen langer Familienzeiten und von keinem Ehevertrag bewusst ist.“ Interessiert hörten die altersgemischten Frauen zu und brachten sich durch eine angeregte Diskussion ein. Die nächsten Kreativtermine der Kreisebene sind alle drei ausgebucht, es gibt eine Warteliste. Am 16. November wird der KreislandFrauentag im Schützenhaus Peine mit der Paro distin und Entertainerin Ellen Obier zum Thema: „Ich bin alle Frauen!“ begangen. Mehr über Veranstaltungen, Fahrten und Arbeitskreise der LandFrauen erfahren Sie auf der Homepage: www.kreis-landfrauen-peine.de Neun Jubiläen und eine Verabschiedung Ute Lüddeke Von links: Jörg Marris (ehem. Hauptmann), Oliver Dodschkus (25 Jahre), Uwe Czeschelski, Reinhard Böker, Dieter Becker ( jeweils 40 Jahre) und Frank Mohrholz (neuer Hauptmann). Solschen. Während der diesjährigen Generalversammlung des Bürgercorps Solschen konnten wieder einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue geehrt werden. Die Schützenbrüder Ralph Bugdoll, Oliver Dodschkus, und Timo Halbroth wurden für 25 Jahre Bürgercorps mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet. Auf eine mittlerweile vierzigjährige Mitgliedschaft können Dieter Becker, Reinhard Böker, Uwe Czeschelski, Günter Fischer, Hartmut Plumeyer und Horst- Dieter Schmidt zurückblicken. Als Dank für ihre Treue erhielten die Jubilare die silberne Ehrennadel des Vereins. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch der langjährige Hauptmann des Bürgercorps Jörg Marris in den „Ruhestand“ verabschiedet. Zu seinem Nachfolger wurde Frank Mohrholz durch die Versammlung gewählt. Das Bürgercorps Solschen dankt allen Jubilaren für die andauernde Treue zum Verein. Ein besonderes Dankeschön für sein mannigfaltiges Engagement geht an den ehemaligen Hauptmann Jörg Marris. Ihre Bürgercorps Solschen Jetzt helfen! wwf.de Fasching der 6. Klassen Karnevalsfeier des 6. Jahrgangs Groß Ilsede. Am Faschingsdienstag organisierte die Schülervertretung (SV) vom Gymnasium Groß Ilsede eine Karnevalsfeier für den gesamten 6. Jahrgang in der Aula. Viele Aktivitäten bereicherten die Feier. So gab es ein Quiz zum Allgemeinwissen, den die Schüler in den einzelnen Klassenteams bewältigten, Kartoffelrundläufe, Becher-Ping-Pong und vieles mehr. Auch die Lehrer spielten gegen die Schülervertreter und gewannen ganz knapp. In den Pausen tanzten die Schüler oder stärkten sich an den Waffel- und Kuchenständen. Die SV organisierten auch einen Stopptanz und direkt danach tanzten alle zusammen auf der großen Bühne „Macarena“. Zum Schluss fand noch ein Kostümwettbewerb statt. Jede Klasse schickte zwei besonders fantasievoll oder witzig verkleidete Klassenkameraden auf die Bühne und Sieger wurde das Team, das den lautesten Applaus erhielt: die Klasse 6.4 – genauer gesagt ein Schotte im Kilt und ein Bundeskanzler im feinen Anzug. Alle fanden die Feier sehr spaßig und gingen gut gelaunt in den Unterricht zurück. Jette Brinsa (Klasse 6.4) Schüler/-innen rätseln und knobeln am GGI Ende Januar war wieder Bolyai-Tag. Nach 2017 nahmen in diesem Jahr fast doppelt so viele Schüler/-innen des Gymnasiums Groß Ilsede am internationalen Mathematik Teamwettbewerb „Bolyai“ teil. Dieser Wettbewerb wurde 2005 von einem Lehrerteam aus Budapest ins Leben gerufen und erfreut sich nicht nur in Ilsede, sondern auch in Deutschland, steigender Teilnehmerzahlen. Am GGI stellten sich 29 Schülerteams mit bis zu vier Schülern aus den Jahrgängen 5 bis 11 diesen Herausforderungen und bearbeiteten vielseitige und anspruchsvolle Knobelaufgaben. Der Fokus des Wettbewerbs lag darin, Denkaufgaben in konstruktiver Zusammenarbeit zu lösen. Dies gelang den Schüler/- innen des GGI sehr engagiert und motiviert. Kein Wunder, wenn man ausrechnen kann, wie viele Wanzen und Flöhe in einem Stall sein können oder in welcher Reihenfolge ein Arzt seine Patienten behandeln kann. Nach 60 Minuten intensiver Zusammenarbeit war dann der Wettbewerb vorbei. Die Schüler des Teams „Champions“ wurden zu den Champions des GGI. Als Preisgewinner ihrer Altersgruppe freuten sie sich über T-Shirts und Schlangenwürfel. „Die Aufgaben waren ziemlich schwierig, trotzdem aber hatten wir viel Spaß in unserem Team“, freute sich Tim Winter aus dem 11. Jahrgang. Bei der Siegerehrung gab es für die Erfolge der einzelnen Teams jede Menge Applaus, aber auch die kreativen Teamnamen wie „Die Radiusaktiven“, „tangotanzende Mathematiker“ oder „Schlaufüchse“ trugen zur allgemeinen Erheiterung bei. „Die steigenden Teilnehmerzahlen“, so Mathelehrerin Heidrun Bruer, „zeigen, dass unsere Schüler Mathe auch mal anders erleben wollen. Deshalb werden wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mitmachen.“ Vizemeister im Tischtennis von JtfO Mit drei Mannschaften reiste das Gymnasium Groß Ilsede zum Landesfinale Tischtennis in die Akademie des Sports nach Hannover. Auf allen Positionen gut besetzt rechneten sich die Schülerinnen der Wettkampfklasse II (2001-04) die größten Chancen an diesem Tag aus. Natürlich war die Humboldtschule klarer Favorit, doch gegen die gleiche Mannschaft hatten die Ilsederinnen im vergangenen Jahr gewonnen. Nachdem das GGI die Spiele gegen das Gymnasium Himmelsthür und die Gesamtschule Schinkel für sich entscheiden konnte, kam es erst in der letzten Begegnung zum eigentlichen Finale gegen die Humboldtschule. Leider verloren die Ilsederinnen direkt die Das Bolyai- Siegerteam Die Mädels sicherten den Vizemeistertitel für das GGI. ersten beiden Doppel, wobei das Doppel 2 von Franziska Ehlers und Viola Blach mit 5:11, 13:11, 9:11 und 7:11 auch eine Wendung zugunsten des GGI hätte nehmen können. Als dann aber Viola Blach ihr Einzel in fünf Sätzen an Ashley Push abgab: 9:11, 7:11, 11:8, 11:9, 9:11 konnten die Mädchen des GGI nicht mehr gegenhalten. „Die ersten vier Positionen der Humboldtschülerinnen sind einfach zu stark besetzt,“ so Irene Mildner, betreuende Lehrkraft vom GGI. „Umso mehr haben wir uns über den Fünf-Satz-Sieg von Franziska Ehlers gegen Leonarda Mazur gefreut.“ In der WK IV (2005–08) war die Gesamtschule Schinkel mit drei 5:0-Erfolgen und einem Satzverhältnis von 45:6 stark überlegen. Dafür setzten sich die Ilseder Mädchen gegen die anderen beiden anderen Schulen, das Gymnasium Langen und die Haupt- und Realschule Saterland klar durch und belegten in ihrer Altersstufe souverän Platz 2 im Land Niedersachsen. „Wir sind stolz auf unseren Pokal und hoffen, dass wir im nächsten Jahr noch ein bisschen mehr erreichen können“, so Josefine Raak aus Klasse 6. In der WK II (2001–04) Jungen war der Sieger des letzten Jahres, die Humboldtschule Hannover mit 15:0 Spielen und nur einem Satzverlust gegen die Gesamtschule Schinkel konkurrenzlos. Angesichts dieser Konstellation Die Oberstufenschüler hatten viel Spaß auf den Skipisten in Südtirol. ergaben sich viele Diskussionen, ob die Teilnahme von Eliteschulen des Sports mit Schülern aus Internaten der Verbände bei diesem Wettbewerb förderlich ist oder andere Schulen von der Teilnahme abhält. Für die Jungs vom Ilseder Gymnasium war es auf jeden Fall eine Erfahrung mehr und beim Sieg gegen die KGS Sittensen blieb es spannend bis zum letzten Doppel, welches Jan Ove Baum und Joshua Wutschke aus Ilsede im 4. Satz für sich entscheiden konnten. Somit landeten auch sie auf einem Siegerpodest und belegten den 3. Platz im Land. Sportkurs und Sportwoche: Ski in den Alpen Schon seit vielen Jahren fährt das Ilseder Gymnasium zum Skifahren in die Alpen. Während die Oberstufenschüler ihren Sportkurs im alpin Skifahren absolvieren konnten, wählten Schüler der 7. Klassen im Rahmen der Sportwochen diese Sportart aus, um neue Erfahrungen zu sammeln und etwas auszuprobieren, was im Schulalltag nicht angeboten wird. Das Skigebiet Plose in Südtirol bot übersichtliche Pisten für alle Schwierigkeitsstufen. Sowohl auf Ski als auch auf dem Snowboard genossen die Schüler/innen ihre Zeit im Schnee, gingen an ihre Grenzen, lernten viel dazu, erfuhren durch Referate der Oberstufenschüler Besonderheiten über den Skisport und das Pistenverhalten und hatten auch nach dem Skifahren noch viel Spaß in der Unterkunft. „Die Zusammensetzung der Schüler/-innen ist optimal. Die Jüngeren haben eine Aussicht auf die Sportkursmöglichkeiten in der Oberstufe und die Älteren übernehmen in manchen Bereichen kleine Betreuungsund Vorbildfunktionen für die Jüngeren. Diese Tradition wollen wir auch in Zukunft fortsetzen“, so Irene Mildner, eine der begleitenden Lehrkräfte der Fahrt. Irene Mildner

12. April 2018 Ilseder Nachrichten 17 Ereignisreiches Fensterln bei den Ilseder Mädels: Ilseder Mädels zogen wieder los Ilseder Mädels beim Fensterln Ilsede. Pünktlich um 7.30 Uhr trafen wir uns vor dem Hallenband Groß Ilsede. Als erstes stand wie immer das Frühstück an. Dieses Jahr haben uns Dirk Planke und Simone Bertram mit Brötchen, Aufstrich und Kaffee einen guten Start in den Tag beschert. Nachdem wir das Büfett geplündert und die ersten Flaschen Bier getrunken haben, machten wir uns auf den Weg zu Familie Meinken. Auf dem Weg dorthin wurde schon an der ein oder anderen Haustür geklingelt und natürlich wurden auch dieses Jahr die Autofahrer nicht verschont. Bei Peter freuten sich dann alle auf einen Sitzplatz im warmen Keller. Danach ging es weiter zu Ille Schwark. Hier sind wir ja schon Stammgäste. Dort gab es wie immer die leckeren Cracker mit Aufstrich (einige von uns freuen sich das ganze Jahr nur darauf). Besonderes Highlight hier waren sämtliche aufgehängte Urkunden aus den letzten Jahren des Fensterlns. Nun ging es weiter zu Georgie Görling. Sie ist kurzfristig als Ersatz eingesprungen, da eine andere Station kurzfris tig abgesagt hatte. Bei Georgie kehrten wir im Esszimmer ein. Bei ein paar Gläsern Sekt wurde sich unterhalten. Nachdem alle Sektgläser leer waren, ging es zum Mittagessen weiter zur Ortsbürgermeisterin, Ilse Schulz. Dort wurden wir wie immer im Wohnzimmer mit Sekt, dem ein oder anderen Schnaps, einem reichhaltigen Mittagessen und einem superleckeren Nachtisch beköstigt. Nach dem Mittagessen wurde es dann ernst. Die große Dorfrunde zum Sammeln stand an. Wir teilten uns auf, sodass wir möglichst in jede Ecke von Ilsede kamen. Jetzt gab es beim Sammeln kein Halten mehr. Es wurde an Haustüren geklingelt, Autos wurden angehalten, Fahrradfahrer und Fußgänger angesprochen. Die meisten Groß Ilseder hatten schon mit uns gerechnet und das Feedback war durchweg positiv. Nachdem wir die Dorfrunde beendet hatten, ging es weiter zu Willi Regenhardt. Auch er empfängt uns jedes Jahr mit Freude. Nur ein paar Häuser weiter wohnt Lona Klingenberg. Dort kehrten wir wie üblich in den Partykeller ein. Getränke und Knabberkram standen bereit, sodass es gleich weiter gehen konnte. Lona hatte extra ein paar Flaschen von unserem „Mädelsschnaps“ besorgt, der dann natürlich auch leer werden musste. Und wer Lona kennt, weiß, dass ein „Nein“ nicht akzeptiert wird. Mit bester Laune ging es nun weiter zu Robin Hoffmann, der zusammen mit der Junggesellschaft Groß Ilsede eine Station für uns bereitstellte. Auch hier wurden wir herzlich empfangen und die Portemonnaies der Junggesellen mussten nochmal dran glauben. Alles was irgendwie nach Kleingeld aussah, verschwand in unseren Sammeldosen. Die Stimmung war wie immer ausgelassen, der Schnaps wurde der Einfachheit halber irgendwann nicht mehr in die dafür vorhergesehen Schnapsbecher gegossen, sondern direkt in die 0,3 Liter Becher. Nachdem wir anfingen einige von unseren Mädelsliedern zu singen, stiegen die Junggesellen natürlich sofort drauf ein und es gab ein regelrechtes „Gesangsbattle“. Nachdem der Schnaps und die Portemonnaies leer waren zogen wir weiter zu Eule Keil. Auch sie ist schon ein fester Bestandteil im Tagesablauf beim Fensterln. Auch hier erwarteten uns schon die Getränke und bei Musik wurde dann auch erstmal das Tanzbein geschwungen. Mit etwas Verspätung trafen wir zum Abendessen bei Tina Welzel und Nicole Ditze ein. Inzwischen waren wir schon 12 Stunden auf den Beinen und der Hunger ließ natürlich nicht auf sich warten. Im Keller gab es dann selbstgemachte Gyrossuppe, die sich jeder schmecken lies. Bereits vorher galt diese Station als „Endgegner“. Und genau so war es auch. Die Hausbar wurde geplündert und wir hatten unsere Probleme bei dem erhöhten Trinktempo mitzuhalten. Jedoch hielten alle stand. Nach dem Essen fanden dann auch die Junggesellen den Weg zu uns, wir ließen den Tag noch einmal Revue passieren und den Abend gemeinsam ausklingen. Die Ilseder Mädels bedanken sich noch einmal bei allen Bürgern, die so zahlreich gespendet haben, sowie bei den Stationen, für die sehr gute Verpflegung. Bereits jetzt haben wir Zusagen für das nächste Jahr, was uns natürlich sehr freut. Eileen Keunecke SG Solschen / Nordic-Walking: Zehnjähriges Bestehen der Nordic-Walking-Gruppe Solschen. Am 5. März gab es nach unserer Nordic-Walking- Runde als Überraschung einen Jubiläumsmuffin mit Kerze, denn zehn Jahre mit so einer tollen Gruppe, mußte man schließlich würdigen. Leider war es an dem Tag ziemlich glatt, sodass nur die Hälfte der Gruppe anwesend war. Bei unserem Frühstück demnächst stoßen wir aber noch mit einem Sekt an und Ende April werden wir gemeinsam um den Salzgittersee walken. Seit dem 3. März sind Christiane Kaune, Bärbel Hage und Ursel Frank mit dabei. Allerdings besteht die Gruppe schon etwas länger, denn ich habe sie von Melli übernommen. Heute sind wir 13 bis 15 regelmäßige Nordic-Walkerinnen, die fast bei jedem Wetter aktiv sind. Sogar aus Klein Ilsede, Adenstedt und Garmissen nimmt man den Weg nach Solschen morgens dafür in Kauf. Ich hoffe noch auf viele Jahre mit Euch und würde mich auch jederzeit über neue Gesichter freuen. Eure Nicole Langehein KW 16 . Gültig vom 16.04. bis 21.04.2018 31241 Ilsede Eichstr. 12 nur im Getränkemarkt erhältlich Coca-Cola versch. Sorten, teilw. koffeinhaltig, (1 l = 0.71) 12 x 1-l-PET-Fl.-Kasten zzgl. 3.30 Pfand KW 16 . Gültig vom 16.04. bis 21.04.2018 intensiv aromatisch Aktionspreis Spanien: Premium Erdbeeren 1. 99 Kl. I, Wiener Würstchen (1 kg = 4.98) heiß und kalt zu genießen 400-g-Schale 100 g Smoothie versch. Sorten, (100 ml = 0.32) 250-ml-Fl. 20% gespart 0. 79 Philadelphia versch. Sorten (100 g = 0.57) 175-g-Packung Pringles 29% gespart 36% gespart Langnese Erasco 8. 49 Cremissimo Eintopf 1. 59 versch. Sorten versch. Sorten, (1 l = 1.99-3.98) (1 kg = 1.99) 500-1000-ml-Becher 800-g-Dose MEHRWEGGETRÄNKE... erhalten Sie nur in unserem Getränkemarkt in der Dorfstraße 46, 31241 Ilsede. Für Sie geöffnet: Montag – Samstag von 7 bis 22 Uhr 39% gespart 1. 99 50% gespart 0. 59 33% gespart 0. 99 versch. Sorten (100 g = 0.73-0.77) 180-190-g-Dose 41% gespart 1. 39 REWE.DE Druckfehler vorbehalten. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Aktionspreise sind zeitlich begrenzt. Verkauf nur solange der Vorrat reicht. REWE Markt GmbH, Domstr. 20 in 50668 Köln, Namen und Anschrift der Partnermärkte finden Sie unter www.rewe.de oder der Telefonnummer 0221 - 177 397 77.