Aufrufe
vor 6 Monaten

Auszug aus GIESSEREI 4-2018

Eisen-, Stahlguss, Impfmittel, Einsatzstoffe

58

58 GIESSEREI 105 04/2018

ESSAY Autobahnbrücke mit hohem Verkehrsaufkommen in China: Im Reich der Mitte, dem größten Automarkt der Welt, müssen ab 2019 zehn und 2020 bereits zwölf Prozent aller verkauften Autos Elektroautos sein – in Peking werden Taxis mit Verbrennungsmotor schon jetzt nicht mehr zugelassen. Weltweit fahren jetzt drei Millionen Elektroautos Die Zahl der stromgetriebenen Fahrzeuge im globalen Straßennetz ist erneut stark angestiegen. Die Jahresbilanz 2017 fällt allerdings gemischt aus. Während die Stromer in China boomen und auch in Deutschland kräftig zulegten, bleiben sie in Osteuropa eine exotische Erscheinung. VON MANFRED KRIENER, BERLIN FOTO: FOTOLIA Elektroautos vergrößern weltweit weiter ihren Marktanteil. 2017 wurden erstmals in einem Jahr mehr als eine Million der stromgetriebenen Fahrzeuge verkauft. Schon im November war die Schallmauer mit 1,04 Millionen* verkauften Autos überschritten worden. Rechnet man den starken Dezember-Absatz dazu, dann liegt die globale Bilanz aller Verkäufe 2017 nach Angaben der Plattform EV-Volumes bei 1,2 Millionen gegenüber 774 384, die 2016 gezählt worden waren. Damit ist der aktuelle Bestand aller Elektroautos im globalen Straßennetz auf über drei Millionen gestiegen. Sollte die Wachstumsrate auf dem Niveau von 2017 bleiben, werde die Zahl der jährlich neu zugelassenen E-Autos bis 2025 auf weltweit mehr als 25 Millionen Fahrzeuge zulegen, so die Hochrechnung von Werner Tillmetz, Vorstand im Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff- Forschung Baden-Württemberg. Das Wachstum ist indes extrem ungleich verteilt. China übertraf erneut alle Erwartungen und lieferte, trotz deutlich reduzierter staatlicher Zuschüsse, erstaunliche Zahlen. 605 500 Elektroautos wurden an Privatkunden verkauft. Dazu kommen noch 198 000 kommerzielle Fahrzeuge wie Kleinbusse oder große Omnibusse für den öffentlichen Verkehr. Das sind zusammen rund 800 000 Elektrofahrzeuge gegenüber 510 000 im Vorjahr. Der Marktanteil bei den Neuzulassungen sprang in China im November auf über drei, im Dezember auf fast vier Prozent. Im krassen Gegensatz zum Boom des asiatischen Marktführers herrscht in Osteuropa große Flaute. In Bulgarien, Estland, Lettland oder Litauen wurden 2017 jeweils keine 100 Elektroautos verkauft. Der Marktanteil liegt in diesen Ländern nur knapp über der 0,1-Prozent-Marke. Die beiden Vorreiter heißen China und Norwegen. Sie konnten ihre führende Marktposition ausbauen. Mehr als die Hälfte Tesla Model X: Die Automarke von Technologie-Visionär Elon Musk ist trotz der hohen Anschaffungskosten erfolgreich. Der Höhenflug wurde in 2017 durch rote Zahlen sowie Produktionsund Lieferschwierigkeiten getrübt. Insgesamt sind in den USA 2017 knapp 200 000 E-Autos verkauft worden. aller neuen E-Mobile weltweit wurden in China zugelassen. Für die kommenden Jahre hat die Volksrepublik weitere einschneidende Weichenstellungen zugunsten der Elektromobilität beschlossen. So gilt auf dem größten Automarkt der Welt ab 2019 eine Verkaufsquote von zehn Prozent Elektroautos, die alle Hersteller erfüllen müssen. 2020 soll sie auf zwölf Prozent klettern. Die Quote wird über ein Punktesystem errechnet, wobei für reine Elektroautos mehr Punkte gutgeschrieben werden als für Hybridmodelle. Kann ein Hersteller die Quote nicht erfüllen, muss er sogenannte Kreditpunkte dazukaufen oder eine Strafe bezahlen. Darüber hinaus gelten in vielen chinesischen Großstädten teilweise gravierende Zulassungsbeschränkungen für FOTO: TESLA GIESSEREI 105 04/2018 59

Broschüre 2002 zum Download (pdf | 3486,41 KB) - H. Wilhelm ...
stahlmarkt 3.2014 (März)
stahlmarkt 9.2015 (September)
Gesamtausgabe 4/2013 - GIZ
Branchenporträt 2013 - Verband der Chemischen Industrie e.V.
audimax ING. 4/2018 - Karrieremagazin für Ingenieure
stahlmarkt 7.2016 (Juli)
MZD 2017
GIESSEREI 3-2018
GIESSEREI 04/2018
GIESSEREI 06/2018
Literaturverzeichnis - Bundesverband der Deutschen Gießerei ...