Aufrufe
vor 8 Monaten

Marbacher Stadtanzeiger KW 15/2018

Haus am Wunnenstein

Haus am Wunnenstein Großbottwar-Winzerhausen Anzeige Modernes Haus mit Wohlfühlambiente Bewohner sowie Mitarbeiter profitieren von den Vorzügen des Neubaus des Hauses am Wunnenstein in Winzerhausen Der Neubau des Hauses am Wunnenstein in Winzerhausen ist rundum gelungen. Mit hellen, großzügigen Räumen bieten die Wohngruppen ein Ambiente zum Wohlfühlen. Die moderne Ausstattung erleichtert die für die Pflege notwendigen Tätigkeiten. Für alle Beteiligten ist der Neubau des Hauses am Wunnenstein ein Glücksfall. Wenn die Vorstände der dahinter stehenden Karl-Schaude-Stiftung, nämlich Hartmut Braun, Wolfgang Wagner und Martin Walter, in die Historie schauen, muss man erkennen, dass der Neubau aus der Notwendigkeit heraus geboren wurde. „Wir waren im alten Gebäude nur Pächter“, stellt Braun fest. Der „gediegene Neubau“ sei der letzte Schritt in die Unabhängigkeit und sichere den Fortbestand der Häuser in Winzerhausen und Abstatt. Durch die landesweite Neufassung der Landesheimbauverordnung hätte man ohnehin auf Einzelzimmer umstellen müssen. Argumente für den über zehn Millionen Euro teuren Neubau gab es also. „Wir sind jetzt im eigenen Haus“, stellt Braun zufrieden fest. Zwar hat sich die Bettenzahl geringfügig auf 78 reduziert, dafür sei das Konzept mit Wohngruppen, hellen und großzügigen Gemeinschaftsräumen und den praktisch angeordneten, aber für Bewohner und Besucher faktisch nicht wahrnehmbaren Funktionsräumen sehr viel besser gestaltet. Geschäftsführer und Heimleiter Thomas Wieland weist darauf hin, dass auch die bisherige Parkplatznot der Vergangenheit angehört und man in Winzerhausen mit dem neuen Außenbereich sogar eine seit langem gewünschte Wegeverbindung vom Wohngebiet in die Dorfmitte schaffen werde. „Die Bewohner haben jetzt sehr viel Platz, wir können stattliche Zimmer anbieten“, freut sich Martin Walter. „Das ist ein tolles, sehr modernes Haus“, pflichtet Wieland bei. „Das Wohngruppenkonzept kann hier gelebt werden.“ Jeweils 13 Bewohner teilen sich einen Wohnbereich mit offener Küche, in der zusätzlich zu dem täglich frischen Essen auch gemeinsam gekocht werden kann und einen großen Wohnbereich, der auch genügend Platz für Bewegungsangebote bietet. Nachhaltigkeit war beim Bau sehr wichtig: Das Haus verfügt über eine Photovoltaikanlage, eine Solarthermie und eine Holz-Pellet-Heizung. Foto: Frank Wittmer Die großzügigen Flure ermöglichen zudem auch kleine Spaziergänge im Haus. In jedem Wohngruppenbereich gibt es ein Dienstzimmer sowie die erforderlichen Nebenräume fürs Personal. „Die Wohnqualität ist enorm hoch, die Bewohner fühlen sich wohl“, hat Wieland nach dem Umzug Anfang Februar festgestellt. Das schöne Ambiente mit kräftigen Signalfarben und Holzimitatböden bietet auch die erforderliche Funktionalität: Für die 50 Mitarbeiter, die sich 34 Vollzeitstellen teilen, ist das gute Arbeiten in allen Bereichen gewährleistet. Bei dem über 3000 Quadratmeter großen Gebäude wurde auf Nachhaltigkeit geachtet: Mit einer Photovoltaikan- lage wird eigener, umweltfreundlicher Strom produziert, zusätzlich gibt es eine Solarthermie- sowie eine Holz-Pellet-Heizung. Die Beleuchtung wird mit hellen wie stromsparenden LED-Lampen gewährleistet. Der Energieverbrauch ist durch diese ökologischen Besonderheiten im neuen Gebäude deutlich gesunken. wi Entwurf + Planung: Meisenweg 4 - 72202 Nagold – T 0 74 52 / 93 12-0 dorner + partner - freie architekten bda www.dorner-partner.de – nagold@dorner-partner.de BAULEITUNG: Planung | Projektsteuerung Bauleitung | SiGe-Koordination Jürgen Stein Dipl.-Ing. (FH) | Freier Architekt Silcherstrase 19 | 71638 Ludwigsburg T 0 7141-9 56 5415 | www.stein-architektur.de Tragwerksplanung BUGENINGS EISENBEIS INGENIEURE Gesellschaft Beratender Ingenieure mbH Bahnhofstr. 44 | 75365 Calw | Tel 0 70 51 - 920 10 Verstopfte Abflussrohre!!! Hoffmann hilft Mundelsheim (07143) 40 5790 Gruben- u. Kanalreinigung Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Neubau. Wir wünschen viel Sonne auf’s Dach! ■ Photovoltaik ■ Solartechnik ■ Elektrotechnik ■ Wärmepumpen ■ Energie-Effiziente Gebäudetechnik Aus Liebe zum Detail. Die Immobilienmanufaktur. Im Mönchgraben 37 · 75397 Simmozheim Tel. 07033 4067830 · Fax 07033 4067830 www.elektrowalz.de › Projektentwickler und Generalübernehmer › Engagierte Betreuung durch die WohnBauStein: Telefon 07144.30031 WohnBauStein GmbH Pfarrgartenstraße 7 71729 Erdmannhausen info@wohnbau-stein.de www.wohnbau-stein.de Hochbau und schlüsselfertiger Industriebau Wir gratulieren der Karl-Schaude-Stiftung zum gelungenen Neubau Bauunternehmung Bauen mit Qualität BERTHOLD KUHNLE · BAUUNTERNEHMUNG GMBH+CO. KG Mühlweg 28 · D-71334 Waiblingen-Beinstein ·Tel. +49 (0) 71 51 / 93 39-0, Fax -10 · bau@berthold-kuhnle.de Fragen zu Anzeigen beantworten wir gern telefonisch unter 07144 8500-55 oder per E-Mail unter anzeigen@marbacher-zeitung.de

Haus am Wunnenstein Großbottwar-Winzerhausen Anzeige HISTORIE 25. Februar 2013 Kauf der Neckarwestheimer Straße 24 2013/2014 Abriss und Bau eines Parkplatzes Oktober 2015 Kündigung der Verpächterin im alten Gebäude auf 31. Dezember 2017 Dezember 2015 Beauftragung Machbarkeitsstudie Februar 2016 Abgabe Projektstudie Wohnbau Stein Parallel dazu Kontaktaufnahme mit Landratsamt, Baubehörden und Heimaufsicht Die Räume sind hell und großzügig gestaltet. DATEN UND FAKTEN Bettenzahl: 78 (seither 90) Angebot: Langzeitpflege und eingestreute Kurzzeitpflege (5 Plätze) Zimmergröße: 18,4 + 4,3 Quadratmeter = 22,7 Quadratmeter (normal) 22,8 qm + 5,3 qm = 28 Quadratmeter (groß) Nutzfläche gesamtes Haus: 3256 Quadratmeter Investitionskostensatz: 20,83 Euro pro Tag (bisher 13,41 €/Tag) Gesamtkosten: 10,2 Millionen Euro Baukosten: 8,9 Millionen Einrichtung: 0,77 Millionen Grundstück/Erschließung: 0,53 Millionen 24. März 2016 Zukauf eines Teilgrundstücks von der evangelischen Kirche Großbottwar Die Gemeinschaft ist wichtig. Insgesamt waren 40 Firmen beteiligt. 78 Bewohnern bietet das Haus Platz. Fotos: Frank Wittmer (3), Thomas Wieland November 2016 Baugenehmigung und Grundsatzbeschluss für Neubau 9. Dezember 2016 Spatenstich KONTAKT 7. Februar 2018 Umzug Bauzeit trotz einer kältebedingter Zwangspause gerade mal 14 Monate! Adresse: Haus am Wunnenstein Neckarwestheimer Straße 24 71723 Großbottwar-Winzerhausen 6. April 2018 Offizielle Eröffnung 14. April 2018 Tag der Offenen Tür, 13 bis 17 Uhr Alle interessierten Bürger sind hierzu herzlich eingeladen Generalunternehmer Robert Stein, Landtagsabgeordneter Daniel Renkonen, Bundestagsabgeordneter Eberhard Gienger, die Vorstände der Karl-Schaude-Stiftung Wolfgang Wagner, Hartmut Braun und Martin Walter, sowie Landrat Rainer Haas, Heiner Pfrommer vom Landratsamt Ludwigsburg, Bürgermeister Ralf Zimmermann, Ortsvorsteher Friedrich Link und Pfarrer Volker Hommel (1. Reihe von links) feiern gemeinsam die Einweihung des Hauses am Wunnenstein. Info und Kontakt: Telefon: 07148 / 96 21 – 0 Fax: 07148 / 96 21 31 Internet: www.haus-am-wunnenstein.de E-Mail: info@karl-schaude-stiftung.de Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Neubau! • Bodenbelagsarbeiten • Malerarbeiten • Gardinen • Polsterarbeiten • Einrichtungs konzepte • Wohn accessoires • Kulinarium • Leuchten Karlstraße 4 · 71723 Großbottwar · Telefon 0 7148/92 44 01 · info@ir-haag.de Öffnungszeiten: Do. – Sa. 9.30 – 13.00 Uhr und Do. + Fr. 15.00 – 19.00 Uhr Wir wünschen alles Gute in den neuen Räumlichkeiten Geld zurück ist einfach. Postanschrift: ksklb.de Kaufen Sie bei allen Partnern der Sparkassen- Vorteilswelt mit Ihrer Sparkassen-Card ein und erhalten Sie für jeden Einkauf Geld zurück. Alle teilnehmenden Partner finden Sie auf ksklb.de/vorteilswelt Ausbildung in der Altenpflege [Geben Sie Text ein] Fragen zu Anzeigen beantworten wir gern telefonisch unter 07144 8500-55 oder per E-Mail unter anzeigen@marbacher-zeitung.de