Aufrufe
vor 5 Monaten

6 d’Isarwinkler

URSPRÜNGLICH, FRECH, ORIGINELL UND BODENSTÄNDIG Geschichten, Porträts und Interviews von der Jachenau bis Dietramszell – von Bad Heilbrunn bis Reichersbeuern

EINKAUFEN Wochenmärkte

EINKAUFEN Wochenmärkte Die Tölzer Wochenmärkte Einkaufen in historischem Ambiente Bunte Äpfel, knackige Möhren, frischer Salat, mediterrane Schmankerl und ofenfrisches Bauernbrot: Diese und andere Köstlichkeiten sind jeden Mittwoch und Freitag in den Auslagen der Marktstände auf den beiden Wochenmärkten der Stadt Bad Tölz zu bewundern. 13 Händler trotzen jeden Mittwoch Wind und Wetter, Hitze und Kälte und bieten ihre Waren auf dem Wochenmarkt vor dem historischen Ambiente des Fritz-Jungmayrplatzes im „Gries“ feil, dem ehemaligen Handwerkerund Flößerviertel der Kurstadt. Freitags gehört der Platz den Bauern aus der Umgebung, die dort ihre Erzeugnisse verkaufen. Den Wochenmarkt gab es schon im Mittelalter Belege aus dem Tölzer Stadtarchiv zeugen von einer Marktgeschichte, die bis in die frühe Neuzeit zurückreicht. Der Tölzer Stadtarchivar Sebastian Lindmayr hält es für sehr wahrscheinlich, dass die Anfänge des Wochenmarktes bereits im Mittelalter zu finden sind. Denn damals spielten Märkte eine wichtige Rolle bei der Versorgung der Bevölkerung. Lindmayr vermutet außerdem, dass die ersten Händler ihren Platz in der Tölzer Marktstraße hatten, daher ihre Bezeichnung. 54

Heutzutage bieten die Händler neben einem saisonalen Angebot unterschiedlicher Obst- und Gemüsesorten auch Fleisch, Wurst, Fisch sowie Käse- und Milchprodukte an. Während die Verkäufer des Wochenmarktes überwiegend aus der weiteren Umgebung der Kurstadt anreisen, sind am traditionellen Bauernmarkt ausschließlich lokale und regionale Händler zugelassen. Wenn die Sonne vom Himmel lacht und die Temperaturen es zulassen, ist ein Bummel über beide Märkte ein besonderes Vergnügen. Jeweils von 8 bis 12 Uhr kann man sich nicht nur an dem reichhaltigen und vielfältigen Angebot ergötzen, sondern auch das malerische Flair des mittelalterlichen Stadtteils „Gries“ genießen. Das Viertel am Isarufer besticht vor allem durch die hübschen Fassaden der gut erhaltenen historischen Gebäude. Doch die beiden Märkte bieten nicht nur die Möglichkeit, sich abseits von hektischen Discounterbesuchen Dahoam! www.spktw.de s Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen 55