Aufrufe
vor 8 Monaten

Magazin GARCON - Essen, Trinken, Lebensart Nr. 48

Kantini, Jungfernmühle, Superfoods, Fräulein Fiona, Dînette, eat!berlin, Porzellan, Schwein, Knieper, Garcon Guide, Café im Literaturhaus, Kaviar, Forellenhof Rottstock, Claudia Schoemig, Berliner Marktnischen, Red Spring Vodka, Foodmarket

LOKALTERMIN

LOKALTERMIN Jungfernmühle Frischer Wind DIE JUNGFERNMÜHLE KLAPPERT WIEDER VON JÖRG TEUSCHER Der Berliner Süden ist seit eh und je gastronomisch unterversorgt – nicht so sehr, was die Zahl der Restaurants, sondern vor allem, was ihre kulinarische Qualität betrifft. Kein Wunder also, dass die Nachricht von der Wiedereröffnung der Jungfernmühle in Rudow, Buckow, Britz und Lankwitz schnell die Runde machte – immerhin beherbergte die alte Holländermühle (übrigens die älteste noch erhaltene Windmühle in Berlin) vor Jahren schon mal eine ganz respektable Gastronomie. Die Wiesenstein-Gruppe (www.wiesenstein.de) fungiert nun als neuer Betreiber. Sie ist bereits in Schöneberg, Tegel und Wannsee gastronomisch am Start und hat in ihrem Rücken einen finanzkräftigen Berliner Online-Optiker. Viel interessanter als diese Business-Konstellation ist allerdings die Tatsache, dass zwischen Mühlenküche und Mühlentresen ein Mann agiert, den man hier nicht erwartet hätte: Peter Frühsammer. „Ich bin als Berater tätig“, erklärt der 57-jährige frühere Sternekoch, „und ich nehme meine Verantwortung ernst. Die Leute aus dem Kiez sollen, nachdem das Mühlenrestaurant fast ein Jahr lang geschlossen war, wieder zu uns kommen (tatsächlich, er sagt ‚uns‘) und Spaß haben.“ 34 GARÇON

Jungfernmühle LOKALTERMIN Wir haben die Jungfernmühle Anfang Februar 2018 übernommen und innerhalb von sechs Wochen das gesamte neobarocke Interieur inklusive Kronleuchter und Teppichboden eliminiert und ein schlichtes, aber unserer Meinung nach gemütliches Gasthausambiente geschaffen. Im Mai wird es dann noch einen Biergarten geben; mit einem sechs, sieben Meter langen Balkentisch für ungefähr 30 Gäste und vielen Blumen drumrum. Ein bisschen Mühlenromantik mitten in der Gropiusstadt eben. Andreas de Almeida Rosa, Geschäftsführer Weshalb ich hier mit am Herd stehe? Weil gastronomische Beratung für mich nicht heißt, meinen Namen zu geben und den großen Max zu spielen. Nein, ich bin hier angetreten, um gemeinsam mit der Mühlenmannschaft eine Küche zu entwickeln, die auf frische Produkte setzt – und zwar 100%ig – vom gutem Handwerk lebt, auf Asche von der Hühnerhaut und Kaviar vom Apfelsaft verzichten kann, die bodenständig, ehrlich und handfest ist und, bitteschön, auch ein bisschen ‚good old school‘. Peter Frühsammer, Gastronomischer Berater Als ich 1992 aus Polen nach Berlin kam, war Peter Frühsammer schon eine große Nummer. Sein Restaurant an der Rehwiese galt als eins der besten in der Stadt. Ein Michelin-Stern und drei Gault-Millau-Hauben, wenn ich mich recht erinnere. Natürlich freue ich mich, wenn ein so Großer unserer Branche uns hier in der Jungfernmühle dabei unterstützt, unseren Gästen eine Karte zu präsentieren, die das Wahre im Einfachen und Natürlichen sucht. Andrzej Kot, Küchenchef GARÇON 35

Magazin GARCON - Essen, Trinken, Lebensart Nr. 45
Magazin GARCON - Essen, Trinken, Lebensart Nr. 49
Magazin GARCON - Essen, Trinken, Lebensart Nr. 46
Magazin GARCON - Essen, Trinken, Lebensart Nr. 47
Magazin GARCON - Essen, Trinken, Lebensart Nr. 44
Magazin GARCON - Essen, Trinken, Lebensart Nr. 43