Aufrufe
vor 1 Woche

Seminarprogramm für Führungskräfte 2018/2019

Rüsten Sie sich für die dynamische Wirtschaftswelt und vertiefen Sie Ihre Führungskompetenzen sowie Ihr Repertoire an Management-Tools! Das WIFI Management Forum bietet Ihnen über 100 Updates, Seminare und Lehrgänge zu genau jenen Themen, die Sie für Ihre Weiterentwicklung brauchen. Unsere Trainer/-innen sind fachlich hochqualifiziert: Sie orientieren sich an aktuellen Herausforderungen der Managementpraxis sowie Ihren individuellen Anliegen und begleiten Sie mit aktivierenden Lernmethoden dabei, sich Know-how selbstgesteuert zu erarbeiten. Details und Kursbuchung auf www.wifi.at/managementforum

REGINA SITNIK Seite 18

REGINA SITNIK Seite 18 Wirtschaftstrainerin und Unternehmensberaterin, Lektorin an einer Fachhochschule. Seit 1986 im Seminarbereich international tätig. Ihre Schwerpunktthemen sind Kommunikations- und Telefontraining, Assessment-Center, Beschwerde- und Konfliktmanagement, Kundenorientierung, Teambegleitung sowie Vortragstätigkeit bei öffentlichen Anbietern und Behörden. MAG. ANTON KARL SIX Seite 86 Berater, Trainer für Kreativität und Künstler. Er ist Touristikkaufmann und hat Betriebswirtschaftslehre in Wien studiert. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeiten liegen in den Themen der kreativen Ideenfindung sowie in der Stärkung des kreativen Potenzials von Unternehmen als auch einzelnen Personen. Gekonnt verbindet er seine langjährigen Erfahrungen aus der Wirtschaft mit den kreativen Fähigkeiten aus seiner Kunst. LUIS STABAUER Seite 82, 83, 84 Geschäftsführer der Sokrates Luis-Stabauer GmbH, zertifizierter Senior Projektmanager (zSPM) und zertifizierter Programm- und Portfolio Management Consultant (zPPMC) nach IPMA. DR. GÜNTER STEINLECHNER Seite 64, 65 Bis 30.9.2018 Leiter der Abteilung Sozialpolitik in der Wirtschaftskammer Wien. Als Experte für die Umsetzung von Personalmaßnahme und selbständiger Trainer umfangreiche Beratungs- und Vortragstätigkeit. Herausgeber und Autor von Fachliteratur. BARBARA STRNAD Seite 92 Seit über 9 Jahren als Anforderungsmanagerin in diversen Projekten tätig. Davor Testmanagerin in verschiedenen Projekten. Als Trainerin für Anforderungsmanagement und UML vermittelt sie seit mehr als 6 Jahren die Inhalte für die CPRE Foundation, aber auch Advanced Level Training. T MAG. MICHAEL TRAINDT Seite 32, 33 Senior Partner der Gruppe Hollenstein; Kommunikationstrainer, Experte für die Themen Rhetorik, Gesprächsführung, Präsentation und die erfolgreiche Leitung von Sitzungen. MAG. MARKUS TROPPER Seite 17 Seit 2008 als Coach und Berater erfolgreich tätig. Spezialisiert auf systemische Management- und Organisationsberatung, Querdenker und Entwickler neuer Ansätze in der Managementberatung und im Coaching. Davor 15 Jahre erfolgreich tätig im Projekt- und Linienmanagement in der Raiffeisen Bankengruppe Österreich. V RA DR. CLEMENS VÖLKL Seite 55 Partner bei Völkl-Rechtsanwälte. Universitätsassistent an der Universität Wien, Institut für Zivilrecht (2002 – 2005), Autor zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Zivil- und Versicherungsrecht. Umfangreiche Vortragstätigkeit an der rechtswissenschaftlichen Fakultät, WU Wien und Donau-Universität Krems. RA DR. KATHARINA VÖLKL-POSCH Seite 55 Partnerin bei Völkl Rechtsanwälte und bei Stadtt, Unternehmensentwicklung; davor von 2000 bis 2007 Universitätsassistentin am Institut für Arbeitsund Sozialrecht; Autorin zahlreicher Publikationen; derzeitige Vortragstätigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien. REINHARD VOLZ Seite 93 Seit 1990 im Bereich Service Management und hier seit den frühen 90er Jahren als Trainer tätig. Für Siemens hat er unter anderem Service- Portfolio-Management- und Service-Level-Management-Projekte umgesetzt. Nach einigen Jahren als Berater für einen ITSM-Toolhersteller wechselte er 2011 zu ITSM Partner als Berater und Trainer für alle ITSM-Themen. W MAG. GEORG WAGNER Seite 80 Studium Maschinenbau TU Wien, Umstieg auf BWL/WU Wien, Marketing. Diplomarbeit zu Innovationsmanagement. 1993 Mitgründer der Firma Spirit Design, Managing Partner „Strategy. Beratungsmodell für integrierte Produkt- und Markenstrategien“. Lektor bei der Deutschen Telekom, u.a. Lehrgang „Management von Innovationsprozessen“. Vorträge und Fachartikel zu Innovation – Design – Marke. Zahlreiche Preise: IDEA, iF design award, red dot, DDC u.a. PROF. E.H. DI DR. KARL WAGNER Seite 16, 17 Pionier im Prozess- und Qualitätsmanagement und Initiator der Gesellschaft für Prozessmanagement. Seit 1996 als Berater, Trainer und Autor national und international tätig. Davor an der TU Wien, am Zentrum für Managementwissenschaften und mit Führungsaufgaben in der Industrie betraut. 2015 zum Ehrenprofessor der Donau-Universität Krems ernannt. DR. MICHAEL WEIBEL Seite 77 Geschäftsführer der Center for Industrial Marketing St. Gallen AG und Lehrbeauftragter für Marketing an der Universität St. Gallen. EVA WEISSBERG-MUSIL Seite 23 Trainerin, eingetragene Mediatorin, Psychotherapeutin und Coach. Expertin für Kommunikation, Konflikt- und Selbstmanagement und Burnoutprävention. Seit 15 Jahren Partnerin von matrix – Partnerschaft für Training Coaching und Mediation und dem Zentrum für Gewaltprävention in Wien. Gewinnerin des WIFI-Trainer-Awards 2011. MAG. REINGARD WINTER-HAGER Seite 28 Key Account Managerin und Managementtrainerin bei BRAINS AND GAMES. Langjährige Führungserfahrung im Bildungsmanagement und im Non-Profit-Bereich. Systemische Coachingausbildung, Wirtschaftsmediatorin, Studium der Soziologie und Ethnologie. Zu ihren besonderen Beratungsschwerpunkten zählen Change Management, Partizipatives Management und Design Thinking. MICHAEL WOLF, ZJPM Seite 88 Consultant bei nextlevel consulting. 11 Jahre lang Leiter der Zertifizierungsstelle bei pma (Projektmanagement Austria) und seit 2016 als Consultant tätig. Das „Entwickeln“ von Menschen liegt ihm besonders am Herzen – dabei versucht er sich stets an der Praxis zu orientieren. Z RA HON.-PROF. DDR. JÖRG ZEHETNER Seite 55 Rechtsanwalt und Partner der KWR Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte GmbH, Honorarprofessor für Unternehmensrecht. Lehrt u.a. an den Universitäten Salzburg, Wien und Krems. Autor von zahlreichen Fachbüchern, Artikeln und Entscheidungsbesprechungen. Mitglied der Commission on Competition der ICC und des wissenschaftlichen Beirats der deutschen Zeitschrift Compliance-Berater (CB). BARBARA ZEIDLER Seite 35 Arbeitet seit 2003 als selbstständige Trainerin, Projektmanagerin und ist Mitbegründerin des Instituts für kulturresistente Güter. Seit 2005 arbeitet sie im Team mit Guido Meyn als Co-Trainerin. MAG. THOMAS ZOBL Seite 24, 44, 70 Selbstständiger Berater, Trainer und Coach. Langjährige Führungserfahrung in Konzernen, mehr als 10 Jahre als Leiter für die Personalentwicklung und Recruiting verantwortlich. Studium Betriebswirtschaft, Ausbildung als Coach, Trainer und Moderator. Universitätsvortragender. 100

STICHWORTVERZEICHNIS A Abfertigung 63 Abgabenprüfung 51 Akquise 76 Aktives Zuhören 32 Allgemeine Geschäftsbedingungen 55, 58, 103 Anforderungsmanagement 92 Arbeitsrecht 54f, 59, 63f, 72 Arbeitsvertrag 63f Arbeitswelt 4.0 14 Arbeitszeit 63, 72 Arzttermine 64f Assessment Center 70 Auftreten 22, 34, 36, 40, 42f Auswahlprozess 70 Authentizität 22 B Begeisterung 41 Benehmen 43 Beschwerdemanagement 64, 68ff Besprechungen 21 Betriebsgeheimnis 59 Betriebsprüfung 51 Betriebswirtschaft 48ff Bewerbermanagement 68, 70 Bilanzanalyse 51 Bildungscontrolling 71 Börse 48 Bundesabgabenordnung 51 Bürgerliches Recht 59 Business-Etikette 43 Businessplan 50 BWL 47ff C Cashflow 48, 51 CEO 12f, 56, 97 Change 18, 25, 37, 44f, 73 Challenge Management 25, 97f Coaching 24, 27, 41, 87, 9f COBIT5 ® 94 Code-Reading 35 Communication 35 Consumer Behaviour 76 Content Management 78 Content Marketing 78 Controlling 48ff D Datenschutz 59, 63 Deepmind-Force 38 Delegation 24, 29 Devops Foundation 94 Design Thinking 28, 80 Dienstvertrag 64 digitale Transformation 14, 28 Digitalisierung 14f D&O-Versicherung 55 E E-Business 15 Effectuation 28 Einkauf 58 Elektronische Rechnung 15 Elternteilzeit 64f Emotionen 37, 45, 83 Employer Branding 27, 68f, 73 Energie 25, 41 Englisch 35, 45, 86 Entgeltfortzahlung 63 Entlohnung 72 Entscheidungsfindung 44 Erfolgsstrategien 41 Etikette 43 EU-DSGVO 59 F Familienfreundlichkeit 73, 99 Feedback 13, 29f, 37, 87 Finanzamt 51 Finanzbuchhaltung 50 Finanzstrafrecht 51 Followership 25 Fragetechnik 27, 70 Frau/Mann-Spielregeln 40 Führung 13, 20ff, 97 Führung 4.0 28 Führungskommunikation 22, 25 Führungskonzept 24 Führungskultur 73 Führungsprofil 22 G Gelassenheit 25, 45 Geschäftsführerhaftung 56 Gesellschaftsrechts 55 Gesprächsführung 32f, 38 Gesundes Führen 25 Gewerberecht 56 Gewinnoptimierung 76 Gewinn-und- Verlustrechnung 51 Gleichbehandlung 63f GmbH 55, 97ff Graves-Modell 25, 35 Grenzen ziehen 40 Gruppendynamik 21 Guerilla-Marketing 78 H Haftungsvermeidung 54f Harvard-Konzept 33, 35 Hearing 70 High Potentials 22, 70f HR-Controlling 71 I Ideenfindung 18, 44, 86 Infotainment 36 Innovation 14f, 18, 80, 86 Insight 22 Interkulturelle Kompetenz 28 International 35, 45, 86 Interne Kommunikation 38, 73 Internet-Recht 59 Interventionstechniken 38 Investitionsrechnung 49 ISO 17, 92 ISO 20000 92 ISO 27002 92 IT Governance 92 ITIL ® 92f IT-Recht 59 IT Security 93 IT-Zertifizierung 88 J Jahresabschluss 51 K Kapitalflussrechnung 51 Karenz 64f, 73 Key Account Management 77 Kommunikation 32ff Kommunikationsprofil 22 Kommunikationssteuerung 73 Komplexität 25 Konfliktmanagement 23 Konsumentenpsychologie 76 Krankenstand 64f Kreativität 80, 86 Kritikgespräch 29, 37 Kundenbetreuung 77 Kundendaten 59 Kundengewinnung 76f Kundenmanagement 77 Kündigung 63 L Laterale Führung 29 Leadership 4.0 28, 43 Leadership Branding 27 Leistungsfähigkeit 12, 25 Leistungssteigerung 16f, 25, 86 Lernkultur 17 Limbik 25f M Marketing 76ff Mediation 23 Meetings 21 Meetings in Englisch 86 Mitarbeiterauswahl 68ff Mitarbeiterdaten 59 Mitarbeiterförderung 23, 25, 27, 37 Mitarbeiterführung 20ff Mitarbeiterinformation 73 Moderation 32f, 85 N Nachwuchsführungskraft 20 Negotiating 35 Neukunden 76 Neuroleadership 25f Neuromarketing 76 Neuroscience 25f, 76 O Organisationsentwicklung 13, 21 P Personal 68ff Personalaufnahme 68ff Personalcontrolling 71 Personalentwicklung 70f Personalmarketing 27, 68 Potenzialanalyse 22, 30 Practitioner 88 Präsentation 34, 36, 40 Präsentationstechnik 34 Premium-Vorteile 10 PRINCE2 ® 88 Probezeit 64 Produktinnovation 80 Produktmanagement 79 Profiling 68f Projektbesprechung 85 Projektmanagement 82ff Projektmanagement- Zertifizierung 87 Projektmeeting 85 Projektverträge 82f Prokura 58 Prozesskostenrechnung 49 Prozessmanagement 16 Prozessorientierung 16 Public Relations 78 Q Qualitätsmanagement 17 Querdenken 86 R Rahmenverträge 54f Rechnungswesen 48, 51 Recht 54ff Recruiting 68ff Rede 35 Reklamation 18 Requirement-Engineering 92 Resilienz 44f Rhetorik 32, 35f S Sales Management 76f Sanierung 50 Schlagfertigkeit 36 Schriftliche Kommunikation 38 Selbst-Coaching 98 Selbstführung 12, 25, 46 Scrum 95 Selbstmanagement 12, 24, 44ff Selbstreflexion 22, 25, 27 Sensible Daten 59 Serviceinnovation 80 Shaolin 25 Situatives Führen 24 Sitzung 32f Social Media-Kanäle 78 Socia Media-Recht 59 Soft Skills 40ff Soziale Kompetenz 23, 29, 82f Sozialversicherungsrecht 55 Sprachmuster 35, 42 Sprechtechnik 34, 40, 42 Steuerrecht 54f Stimme 34, 40, 42, 96 Storytelling 34 Strategie 12f Stressabbau 25, 44 Stressmanagement 25, 46 Stressprävention 25, 44 Stresstyp 37 Success 45 T Teamentwicklung 23 Teilzeit 65 Testtechniken 69 Textgestaltung 38 U Überzeugen 22, 33f, 40, 42 Umdenken 44 Umgang mit Rechtsanwälten 55 Umgangsformen 43 UML 92 Unternehmensbewertung 50 Unternehmensführung 48ff Unternehmensgesetzbuch 55 Unternehmenskrise 50 Unternehmenskultur 12f, 18 Urheberrecht 59 Urlaubsrecht 63 V Väterkarenz 65 Veränderung 18, 25, 28, 37 Verbalattacken 36 Vergütung 72 Verhandlungsführung 33, 35 Verkaufspräsentation 34 Verkaufspsychologie 76 Vertragsgestaltung 54f Vertragsrecht 54, 58, 83 Vertrauen 27f, 43 Vertrieb 76f virtuelle Teams 28f Vision 12f Visualisieren 36 Vorbild 41 VUKA-Welt 24f, 28, 37, 45 W Wandel 18, 25, 28, 37 Werbepsychologie 76 Werte 25, 41 Wettbewerb 79, 80 Wettbewerbsrecht 54f Widerstand 38 Wirkung 34, 40 Wissensmanagement 17 Work-Life-Balance 46 Z Zeitmanagement 45f Zertifizierung 88 Ziele 44f Zielerreichung 44f Zukunftskompetenz 14f, 25, 80 101