Aufrufe
vor 8 Monaten

20180411_EI-April-2018-WEB

Johann Schaurhofer im

Johann Schaurhofer im Gemeindevorstand In der Gemeinderatssitzung am 18. Dezember wurde Johann Schaurhofer, auf Vorschlag der SPÖ, einstimmig in den Gemeindevorstand gewählt. Die Ergänzungswahl war erforderlich, weil Josef Dolzer nach 22 Jahren seine Funktion im Gemeindevorstand zurücklegte. Josef Dolzer bleibt aber weiterhin im Gemeinderat aktiv tätig. Johann ist seit 2015 im Gemeinderat. Im Oktober 2017 hat er den Vorsitz in der SPÖ Ernsthofen übernommen. Sein Ziel ist es, in der Kommunalpolitik vor allem auch soziale Elemente weiter zu entwickeln. Im Gemeindevorstand hat er dazu sicher mehrere Möglichkeiten. Wir wünschen ihm alles Gute für seine neue Aufgabe. Fortsetzung von Seite 1 Dazu kommen noch die Stimmen der BriefwählerInnen. Die wurden aber von der Bezirkswahlbehörde ausgezählt. Auch die Resultate der Nachbargemeinden aus dem Enns-Donauwinkel sind für die SPÖ sehr erfreulich z. B.: Ennsdorf + 11,41%, St. Valentin +8,45 % Haidershofen +6,98 % Vielen Dank nochmals an alle WählerInnen! In der unten stehenden Grafik sehen Sie den Vergleich des Ergebnis auf Landesebene (linke Spalten) und aus Ernsthofen (rechte Spalten). 100 Tage Türkis/Blaueine ernüchternde Bilanz Seit etwas mehr als 100 Tage ist nun die derzeitige Regierung mit Kanzler Kurz und Vize Strache im Amt. Und die Bilanz ist mehr als ernüchternd. Aus dem angekündigten Schnellzug ist über weite Bereiche ein lahmer Dampfzug geworden der über weite Strecken mehr rückwärts als vorwärts fährt. Dazu einige Beispiele: Aktion 20.000 Eine der ersten Aktionen war die Streichung der Aktion 20.000. Obwohl die ÖVP nur einige Monate vorher, damals noch gemeinsam mit der SPÖ, diese Aktion beschlossen hat. Sie hätte vor allem den Menschen mit den schlechtesten Chancen am Arbeitsmarkt wieder eine Perspektive geboten. Angeblich wurde sie nur im geringen Ausmaß in Anspruch genommen. Sie wurde aber bereits vor der österreichweiten Ausrollung gestrichen. Rauchverbot wieder gestrichen Das 2015 beschlossene generelle Rauchverbot in der Gastronomie, das ab Mai in Kraft treten sollte, kommt nun doch nicht. Für die FPÖ war es eine Koalitionsbedingung, der ÖVP ist diese wichtiger als die Gesundheit der ÖsterreicherInnen. In dem Zusammenhang sehen auch die Ankündigungen zur direkten Demokratie etwas eigenartig aus. Forderte die FPÖ noch im Wahlkampf eine verpflichtende Volksabstimmung wenn 250.000 Menschen dies verlangen. Die ÖVP erhöhte auf 400.000 Menschen,geeinigt haben sie sich auf 900.000, aber das auch erst mit dem Ende der Legislaturperiode. Familienbonus ab 2019 Grundsätzlich positiv Familien zu fördern, aber dass Kurz und Strache ein Kind von Niedrigverdienern nur € 250,-, das Kind von Besserverdienern aber € 1.500,- wert ist, ist schon eigenartig oder haben die mit geringem Einkommen im Wahlkampf zu wenig für die ÖVP gespendet. Die Liste ließe sich noch lange fortführen und mit vielen Punkten ergänzen. Fakt ist aber eindeutig, dass der sogenannte „kleine Mann“ nicht im Zentrum des Interesses der derzeitigen Regierung steht. 2

Auftakt mit Brass und Pop! Die geschäftsführenden Gemeinderäte Manfred Gaßner (links) und Johann Schaurhofer gratulierten dem Vize Bgm. a.D. Josef Rittmannsberger zu seiner hohen Auszeichnung. Weiters ausgezeichnet wurden, mit dem Ehrenzeichen in Bronze: Christel Dannerbauer, Monika Gradl, Markus Huber, Franz Oberklammer und Andreas Schuster. Den ehemaligen Gemeinderäten Christian Schwab und Josef Pils wurde Dank und Anerkennung ausgesprochen. Herzlichen Glückwunsch! Foto Piesenberger Im Bild die Jubilare mit den Gratulanten der Gemeinde. Von Links, stehend: gf GR Manfred Gaßner, Veronika Brosch, Franz Fixl, Josef und Maria Fuchsberger, Bgm. Karl Huber und gf GR Franz Schwödiauer, sitzend: Konrad Hilber, Hilde Minichberger und Elfriede Geck. Unter dem Motto „Eini ins Leben, Ernsthofen gemeinsam gestalten“ durften wir heuer wieder zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Ehrengäste, musikalisch begleitet von „Herta bläst“, zum Neujahrsempfang 2018 begrüßen. Herr Prälat Vogt hat uns für das kommende Jahr interessante und wertvolle Gedanken mitgegeben. Bei einem anschließenden Filmvortrag - Rundflug über Ernsthofen- wurde uns die Vielfalt unserer Gemeinde näher gebracht. Auch die Volksschüler waren eingebunden und konnten „Ihr Ernsthofen“ präsentieren. Für besondere Leistungen und Verdienste gab es im Anschluss zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen. Unser ehemaliger Vizebürgermeister Josef Rittmannsberger erhielt den Ehrenring in Gold für seine Verdienste in der Gemeinde. Für sein Engagement möchten wir uns nochmals recht herzlich bedanken. Am 23.2. 2018 lud die Gemeinde Ernsthofen bereits zum dritten Mal die Runden und Halbrunden JubilarInnen zu einer gemeinsamen Feier. Bei den Geburtstagen wird ab dem 80sten, bei den Ehejubiläen ab der Goldenen Hochzeit geladen. In der Runde wurde gemütlich geplaudert und vor allem wurden alte Erinnerungen ausgetauscht. Dies ist auch für die Gratulanten immer wieder spannend von den vergangenen Zeiten authentische Berichte zu bekommen. Wir möchten allen nochmals herzlich zu ihrem Jubiläum gratulieren. 3

KölnBall-2018-Web
April 2018
KV.info April 2018
Volksbank KONKRET - April 2018
Lifestyle April 2018
WebCafé Fantasy April 2018
FlashCigar April 2018