Aufrufe
vor 6 Monaten

SAS 2018

Spaß am Sport 2018

48 Schwimmen Gründung

48 Schwimmen Gründung der Sparte Schwimmen und erste Erfolge Angefangen hat alles im März 1954. Der damalige VfL Ehrenvorsitzende Friedrich Schmidt, der VfL Vorsitzende Fritz Weinacht und der Spartenleiter Peter Schmidt unterzeichneten die Gründungsurkunde der neuen Schwimmabteilung im VfL Waldkraiburg. Bereits im Juni 1954 absolvierten die Schwimmer ihren ersten Wettkampf in Burghausen. Dort überzeugten Fritz Schmidt über die 100m Rücken mit einem dritten Platz und Peter Schmidt mit einem souveränen Sieg über die 100m Brust. Auch die Schwimmer Josi Reiter, Udo Richter und Günther Brenke platzierten sich weit vorne. Am 25. Juli 1954 fand dann die erste große Schwimmveranstaltung im Waldbad Waldkraiburg statt. Bei wunderbarem Wetter fanden sich fast 1000 Zuschauer im Waldbad ein, um die spannenden Wettkämpfe zu verfolgen. Die neu gegründete Sparte Schwimmen beschränkte sich nicht nur auf das Schwimmen, sondern betrieb auch Wasserball und das Kunstspringen. Auch Meisterschaften der Industriegemeinschaft Waldkraiburg- Aschau nahmen einen schönen Verlauf. Die Schwimmer steigerten ihre Leistungen in den folgenden Jahren und nahmen an diversen Wettkämpfen in ganz Deutschland teil. Sie holten sich viele Titel auf den Inn-Chiemgau Meisterschaften, Oberbayerischen und Bayerischen Meisterschaften. Den größten Erfolg konnten sie bei den Deutschen Meisterschaften im August 1958 in Gelsenkirchen verbuchen. Nach einem sehr heißen und mitreißenden Kampf siegte die 4x200m Bruststaffel der Herren (bei den Vereinen ohne Winterbad) mit 12:05,60 Minuten vor dem SV Frankenthal und dem Vorjahressieger SC53 Landshut. Die Goldmedaille und den Titel eines Deutschen Meisters errangen für den VfL Waldkraiburg die Schwimmer Fritz Schmidt, Peter Schmidt, Gernot Füger und Ludwig Huber. 1964 war dann alles zu Ende. Nach und nach hatten die jungen Schwimmer und Schwimmerinnen geheiratet und der Sport geriet in den Hintergrund. Und so kam es, dass eines Tages die Schwimmabteilung sanft entschlief, ohne Trara und ohne Dramatik (Zitat Waldkraiburger Nachrichten 2.11.1969, anlässlich der Wiedergründung 1969). Wiedergründung 1969 Am 4. November 1969 wurde die Sparte Schwimmen wieder ins Leben gerufen. Durch das neue Hallenbad Zappe und den kompletten Umbau des Waldbades ergaben sich völlig neue Perspektiven für den Schwimmsport. Der VfL betrieb in den Jahren 1972-1980 eine höchst erfolgreiche Nachwuchsarbeit und stellte eines der stärksten Schwimmteams der ganzen Region. VfL-Schwimmer waren regelmäßig im Bayerischen Landeskader vertreten, die Hauptverantwortlichen Ludwig und Hannelore Huber waren im Bayerischen Schwimmverband feste Größen und Garanten für hochklassige Ausbildung ihrer Aktiven. Beispielhaft sind die Leistungen im Brustschwimmen von Stefan Huber, Karin Fischer und Barbara Stammel, auch heute würden diese Aktiven mit ihren damaligen Zeiten noch weit vorne landen. Sehr hart traf dann die Schwimmer die Schließung des Hallenbades Zappe. Die Sparte wich nach Waldwinkel aus, die Trainingsbedingungen hatten sich dadurch stark verschlechtert und alle hofften auf den Bau einer Schwimmhalle in Waldkraiburg. Aber schon 1981 kam das zweite Aus für die Sparte Schwimmen. Der langerhoffte und erwartete Bau eines Hallenbades hatte sich endgültig zerschlagen und die zweite Phase der VfL-Schwimmer fand ein jähes Ende. Alle guten Dinge sind drei / Sparte Schwimmen geht in die dritte Phase Hallenbad wurde leider keines gebaut. Aber der Schwimmsport sollte dennoch wiederbelebt werden. Nach zwölf Jahren wurde die Sparte am 6. Mai 1993 in Waldkraiburg wieder aus dem Tiefschlaf geholt. Für die Spartenleitung konnte zunächst niemand gewonnen werden und so wurde die Leitung zunächst kommissarisch von Georg Fuchs wahrgenommen. Die erste Freiwassersaison entwickelte sich sehr mühsam, aber durch den natürlichen Spartenleiter Michael Pollmann schwimmen@vfl-waldkraiburg.de www.vfl-piranhas.de

49 Schwimmen Ehrgeiz mehrerer junger Schwimmer wurde dann leistungsmäßig doch wieder mehr daraus. Von den anfänglich vier Übungsleitern blieb aber nach der ersten Saison keiner übrig, sodass Georg Fuchs auch zur Übernahme des Trainings gezwungen war, andernfalls hätte die Sparte wenige Monate nach der Gründung schon wieder aufgelöst werden müssen. Mit den Schwimmern/innen Thomas Witt, Anja Kruykow, Sabrina Rudingstorfer, Viktoria Engelmann, Lukas Pritz und Michael Kryukow erzielte er tolle Erfolge auf Bayerischer Ebene. Höhenpunkt waren die Bayerischen Meistertitel von Michael Kryukow über 200m und 400m Freistil im Jahr 2006 und 2007, sowie die Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. Umso erstaunlicher waren die Leistungen, da in den Wintermonaten auf gerade mal 16 Meter langen Bahnen trainiert wurde, während die Konkurrenz oft sogar auf 50m Hallenbadbahnen trainieren konnte. Wie oft wünschten sich die Schwimmer bereits damals eine Halle, wie heute existiert. Im Jahr 2003 veranstalteten die VfL Schwimmer die Bayerischen Meisterschaften. Hier präsentierten sie zahlreichen Schwimmern, Betreuern und Gästen aus 126 bayerischen Vereinen das wunderschöne Waldbad und überzeugten mit sehr gut organisierten Wettkämpfen. Nach über zwanzig Jahren beendete Georg Fuchs seine Arbeit in der Spartenleitung und im Februar 2014 übernahm Michael Pollmann die Leitung der erfolgreichen Schwimmsparte. In den nächsten Jahren ging es mit den Mitgliederzahlen weit über die 200er Marke, einige Übungsleiterwechsel fanden statt und das Trainerteam wurde erweitert, und neue, junge Schwimmer trainierten erfolgreich weiter. Im März 2015 war es dann endlich soweit und die Stadt Waldkraiburg bekam das langersehnte Schulschwimmhallenbad. Optimale Trainingsmöglichkeiten zeigten auch rasch Erfolge bei der jungen Schwimmergeneration. Diese Tendenz ist auch knapp drei Jahre nach Eröffnung der Schulschwimmhalle ungebrochen. Die Vereinsrekorde werden kontinuierlich nach unten geschraubt, zwei Bronzemedaillen bei den Bayerischen Meisterschaften von Felix Pritz und Verena Reisegast konnten bereits gefeiert werden und auch die Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft war wieder möglich, sodass manch ein Mitglied sogar wieder von der Deutschen Meisterschaft zu träumen wagt. Doch auch die Kleinsten Waldkraiburgs und des Umfeldes kommen nicht zu kurz. Mittlerweile lernen an die hundert Kinder je Wintersaison das Schwimmen in Waldkraiburg, viele bleiben den Piranhas treu und sammeln so die ersten Wettkampferfahrungen bei Kinderwettkämpfen bis hin zu größeren Meisterschaften. Weihnachtsfeier, Grillfeiern, Faschingsumzug, Waldbadfest, Vereinsmeisterschaften und Wettkämpfe prägen die Gemeinschaft der Sparte Schwimmen. Nachdem im Jahre 2016/17 sogar ein Aufnahmestopp verhängt werden musste, freuen sich die Vorstandsmitglieder umso mehr, dass in dieser Saison 2017/18 zwei weitere Übungsleiter gefunden werden konnten und somit wieder Trainingsmöglichkeiten für alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen im Freizeit- und Leistungssport bestehen. Für die Zukunft hofft der Verein, dass die dritte Phase nun andauert und möglichst lange fortbesteht, aber auch, dass das Waldbad oder ein neues Schwimmbad mit den optimalen Trainingsbedingungen in den Sommermonaten erhalten bleibt. Spartenleiter Michael Pollmann schwimmen@vfl-waldkraiburg.de www.vfl-piranhas.de

SIEBEN: Mai 2018
SM-Sport Offroad-Katalog 2018
Werk5 - Craft NOS 2018
Tagesfahrten 2018
GVF_Freigericht_Mai-2018
Forststrategie 2018
Landwirtschaft 2018
Sport, Spaß und Vernunft
GVF_Freigericht_Januar-2018
GVF_Freigericht_April-2018
GVF_Freigericht_März-2018
VEDES Spieleprospekt 2018 | B218
Angebote 2018
Jahresprogramm 2018
2018 deutsch
aktivCARD 2018
Charterkatalog-2018
Warnschutz 2018
Spielraum für das Ich 2018
Naturschutzprogramm 2018
2018-02_pfarrbrief
VICTORINOX 2018
Golfbuddy 2018