Aufrufe
vor 1 Woche

SAS 2018

Spaß am Sport 2018

52 Tennis Erfolgreiches

52 Tennis Erfolgreiches Wirtschaften und hervorragende Jugendarbeit Dies ist wohl die treffende Überschrift über eine Bilanz des Tennisclubs im VfL, denn trotz mancher Hürden hat man die letzten Vereinsjahre rundum zufrieden stellend gemeistert, so Vorsitzender Emil Kirchmeier. „Teamwork und Eigenleistung – ohne diese Komponenten stünde unsere Sparte nicht so gut da“. Doch verloren die Stadt und der Landkreis mit seinem Tod am 11.10.2016 nicht nur einen geschätzten Mitbürger. Die Sparte Tennis verdankt seinem vorbildlichen, manchmal unkonventionellen Einsatz im Wesentlichen ihren Aufstieg, war er doch zwei Jahrzehnte lang ihr Vorsitzender; unter seiner Regie entstand die imposante Anlage am Kudlich-Platz. Als schwierig gestaltete sich die Suche nach neuen Wirtsleuten für das Tennisheim. Die Eigenbewirtschaftung der Gaststätte konnte nur mit einem Notprogramm, getragen von vielen ehrenamtlichen Helfern und der Brauerei Toerring, bewältigt werden. Das neue Pächterpaar Christian und Sonja Heiss hat sich inzwischen, auch dank seiner Sonderaktionen wie Schweinshaxn-, Enten- oder Fischessen, recht gut eingelebt. Kurzchronik der Sparte 1968: 18 Interessierte streben die Gründung eines Tennisclubs an. November 1972: 60 angehende Mitglieder finden sich zu einer Gründungsversammlung ein. September 1975: 8 Plätze und das Clubheim werden eingeweiht. Oktober 1983: Einweihung der Dreifachtennishalle. 1988: Die Sparte hat 588 Mitglieder 1996: Das Tennisheim wird für 45 000 DM saniert Am 15.September 2012 begeht man zusammen mit dem Ehrenmitglied Leon Markowitz das 40-jährige Vereinsjubiläum Bis zu seinem Lebensende erwies er sich als tatkräftiger Förderer der Vereinsjugend. Aktuelle Situation In den letzten Jahren standen beim jeweiligen Rückblick natürlich die sportlichen Ereignisse im Vordergrund, die Medenrunde, die Betriebsmeisterschaft sowie diverse Schnupperkurse. Übungsleiter- und Trainerkurse wurden absolviert, um die vielen Anfragen von Kindern und Jugendlichen aber auch interessierten Erwachsenen am Tennissport bewältigen zu können. Daneben kam die Geselligkeit im Verein nicht zu kurz. Man nahm wieder am Faschingszug teil, ein Schleiferl-Turnier für Jung und Alt mit anschließendem Sommerfest wurde veranstaltet. 2017 ging es dabei in den „Wilden Westen“. Dazu wurde ein tolles Rahmenprogramm für die Kinder geboten. Sehr beliebt sind auch die stimmungsvollen Weihnachtsfeiern des Clubs mit Stubenmusi, Lesungen und Wichteln. Eine weitere Neuerung ist die Einführung des Online- Buchungsportals Ebusy. Die Arbeit trägt inzwischen auch schon Früchte, 55 Prozent der Buchungen von Einzelstunden werden bereits auf diese Weise vorgenommen. Hiermit hat der Tennisspieler an jedem Ort und jederzeit die Möglichkeit, sich sehr schnell und sehr einfach über die freie Platzkapazität zu informieren. Das geht ganz einfach unter: https:// tc-waldkraiburg.ebusy.de. So bleibt man nicht nur konkurrenzfähig im Vergleich mit anderen Hallen, es bringt auch eine Erleichterung für die Wirtsleute und die Schatzmeisterin. Auch in 2017 standen große Instandhaltungsmaßnahmen für die Sparte an. In der Gaststätte musste eine neue Decke eingezogen, der Boden in der Kühlanlage erneuert, eine Spartenleiter Emil Kirchmeier tennis@vfl-waldkraiburg.de www.tc-waldkraiburg.de

53 Tennis Gerätehütte gebaut und ein Kühlaggregat angeschafft werden. Neben diesen Ausgaben musste Schatzmeisterin Inge Schnabl auch noch den größten „Brocken“, die fällige Erneuerung des Tennisheimdachs für rund 60.000 € stemmen. Toni Binder übernahm Planung und Bauleitung und so konnten sowohl Zeit- als auch Kostenplan – trotz einiger Überraschungen - eingehalten werden. Wie in jedem Frühjahr herrschte auch 2017 Hochbetrieb auf den 10 Sandplätzen. Damit die Freiluftsaison voller Elan mit den Spielen begonnen werden konnte, übergab man die Arbeiten an die Firma TAF Augsburg, die im Großeinsatz an jeweils zwei Tagen die Plätze instandsetzte. Stolz ist man in der Spartenleitung, dass man es immer wieder schaffte, solche Investitionen zu stemmen und sogar einen positiven Haushalt vorlegen zu können - und das schon jahrelang ohne Beitragserhöhung für die Mitglieder. Ein herzlicher Dank an die Stadt, den Landkreis für die Unterstützung im Rahmen der Vereinszuschüsse und an die zahlreichen Sponsoren, die dies immer wieder mit ermöglichen. Ein besonderes Lob gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, allen voran Luis Schnabl als technischem Sportwart, der seine Tätigkeit 2018 beendete und in Walter Schneider einen engagierten Nachfolger gefunden hat. Besonders zu danken hat man auch dem Hauptverein und der Zustimmung des Vereinsrates bei den diversen Vorhaben der Sparte. Sportjahr 2017 Sportwart Marc D`Attilia kann auf eine ereignisreiche Saison zurückblicken. 2017 war man mit drei Herren- und einer Damenmannschaft in die Verbandsrunde gestartet, wobei die Damen eine konstante Leistung boten, sehr souverän ihre Gruppe dominierten. Der Einsatz machte sich bezahlt und man stieg in die Bezirksklasse 1 auf. Dazu nahm die Herrenmannschaft schon zum dritten Mal an der Winterrunde teil. Jugendwart Roman Bressel kann stolz sein auf die erfolgreiche Beteiligung der Kinder- und Jugendteams. So wurden z.B. Juniorinnen und Junioren Sieger in ihren Gruppen. Letztere schafften 2016 den Aufstieg in die Bezirksklasse 2 und schon ein Jahr später in die Bezirksklasse 1. Diese Erfolge gehen sicher auf das Konto der engagierten Trainer Tanja Wetzl, Anja Thüring, Roman Bressel und Hans Kreidl. Events wie der Play- Day, das Sommercamp am Ende der Ferien mit Übernachtung in der Tennishalle und vor allem der Ausflug in die Raiffeisen- Vertikal Kletterhalle, wo man in Kleingruppen unter fachkundiger Sicherung Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausprobierte, motivierten zusätzlich und stärkten das Zusammengehörigkeitsgefühl. Zweiter Spartenleiter Hans Kreidl gelang, neben seinem ehrenamtlichen Engagement, 2017 auch noch sportlich einiges So wurde das Jahr 2017 für ihn als Spitzenspieler ein voller Erfolg: Er konnte in die LK9 aufsteigen und in der Deutschen Rangliste M65 den Platz 129 einnehmen. Mit einem gelungenen Einstand etablierte sich zum Jahresende 2017 die Tennisschule Roman Bressel. Der beliebte Trainer besitzt inzwischen die B- Lizenz des DTB und auch das BTV- Stützpunkttraining geht nahtlos in seine Hände über. Sein neues Konzept baut auf drei Altersstufen auf, wobei sein besonderes Augenmerk auf den Kindern und Jugendlichen liegt. Spartenleiter Emil Kirchmeier begrüßte Bressels Schritt in die Selbständigkeit: „Dies ist für uns alle eine Win-Win- Situation. Nicht nur die Sparte Tennis, auch der Gesamtverein des VfL und die Stadt Waldkraiburg freuen sich auf die Zusammenarbeit.“ Spartenleiter Emil Kirchmeier tennis@vfl-waldkraiburg.de www.tc-waldkraiburg.de

SM-Sport Offroad-Katalog 2018
Werk5 - Craft NOS 2018
Forststrategie 2018
Winterkatalog 2018
Gartenträume 2018
MEDIEN BULLETIN 1/2018 Vorschau
Tagesfahrten 2018
Hauptkatalog 2018
Charterkatalog-2018
Angebote 2018
Jahresprogramm 2018
Das Schwerpunktprogramm 2012 bis 2018 - Handels- und ...
Sprachmodule Profilierungsbereich SoSe 2018
Motorenförderung (Binnenschifffahrt 03 | 2018
PU Solutions 2018
Katalog 2018-2019
Schöffel Katalog Sommer 2018
Bartelt-Katalog 2018/20
Wandkalender Würzburg 2018