Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2018

DER KONSTRUKTEUR 4/2018

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK GATEWAY IN DIE IOT-WELT LIVE@ PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Welche Faktoren treiben Industrie 4.0 und IoT? Es sind vor allem Vernetzung, Anpassungsfähigkeit, Energieeffizienz und Business-Modelle. Ein IoT-Gateway bahnt den Weg in eine sichere Cloud-Lösung, mit der Maschinenbauer und Endkunden ihre Gesamtanlageneffektivität deutlich erhöhen können. Ein Ziel aller Anstrengungen in Richtung Industrie 4.0 ist die Integration vieler Funktionen über Systemgrenzen hinweg. „Deshalb arbeitet das Unternehmen Festo intensiv mit anderen Unternehmen im ZVEI sowie bei der Plattform Industrie 4.0 mit, um eine gemeinsame Referenzarchitektur zu schaffen“, erklärt Dr. Michael Hoffmeister, Management-Experte im neu gegründeten Geschäftsbereich Digital Business bei Festo. Dabei verankert Festo seine Produkte und Lösungen mithilfe digitaler Zwillinge in der gemeinsamen Verwaltungsschale dieser Referenzarchitektur. Alle Produkte von Festo sind mit einem Typenschild inklusive eines Data-Matrix-Codes ausgestattet, dem sogenannten Festo Product Key, der Zugang zu einer Fülle von Informationen bietet. „Das ist der Schlüssel in die Welt der Industrie 4.0“, so Hoffmeister. In Zukunft erhält ein Produkt von Festo ständig digitale Upgrades: Der Festo Product Key wird mit der neu geschaffenen Festo App World verlinkt sein. Diese ermöglicht den Kauf von Upgrades und Dienstleistungen für ein spezifisches Element. Sie umfasst mobile Apps beispielsweise für das Festo Motion Terminal, Web Apps für die Cloud, Desktop Apps, Apps für speicherprogrammierbare Steuerungen sowie Firmware Apps. IOT-GATEWAY ZUR DATENANALYSE Zurück in die Gegenwart: Schon jetzt präsentiert Festo die erste schlüsselfertige Lösung für IoT-fähige Elemente und Dashboards: Das IoT-Gateway CPX-IoT verbindet Komponenten und Module aus der Feldebene wie etwa das Festo Motion Terminal, das Energy- Monitoring-Modul MSE6-E2M oder Handling-Systeme über ihre OPC-UA-Schnittstelle mit der Festo Cloud. Voraussetzung ist hier die durchgängige Konnektivität aller Komponenten. Die Cloud ermöglicht die Aufbereitung und Überwachung der Daten. Damit können Trendanalysen abgeleitet und Frühwarnsysteme sowie automatische Benachrichtigungen bei Zwischen- fällen eingerichtet werden. Das IoT-Gateway sorgt für die Cloud- Anbindung einer Steuerung und die Kommunikation der relevanten Informationen im benötigten Format zum gewünschten Zeitpunkt. Das IoT-Gateway CPX-IoT ermöglicht vorkonfigurierte Dashboards für jedes Festo Element – mit weiterer Individualisierung. Das Dashboard ist eine Ansicht im Web-Browser mit Diagrammen und Ampelanzeigen. Spezifische Widgets, also Komponenten einer Benutzeroberfläche, und Diagramme für Energieüberwachung, vorbeugende Instandhaltung sowie Leistungskennzahlen für den Prozess und zur Steigerung der Gesamtanlageneffektivität sorgen für Klarheit. IOT-FÄHIGES HANDLINGSYSTEM Für das kleinbauende Handlingsystem YXMx bietet Festo schon eine verkaufsfähige Systemlösung an. Es besteht aus der eigentlichen Kinematik mit Steuerung, den entsprechenden Software- Paketen zu Bewegungsaufgaben und Condition Monitoring und jetzt auch mit App zur Cloud-basierten Visualisierung. Mit dem Handlingsystem lassen sich beispielsweise präzise Kurvenfahrten zum Bewegen von Werkstücken oder Werkzeugen realisieren. Maschinen- und Anlagenbauer senken mit dem Systembausatz ihren Engineering-Aufwand deutlich. Vordefinierte Funktionsbausteine aus der Software-Library und die intuitive Applikationsprogrammierung vereinfachen darüber hinaus Programmierung und Inbetriebnahme. Der Systembausatz von Festo ist die Basisplattform für verschiedenste Anwendungen. Er ist funktionsfertig und wird einfach in die Applikationsumgebung des Maschinenbauers eingebunden. Die offenen Schnittstellen erleichtern diese Aufgabe. Die perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten und Funktionen von Kinematik, Steuerung und Software garantieren Funktionssicherheit. Die Verwendung von Standardkomponenten macht die Lösung auch preislich attraktiv. Bild: Festo www.festo.com DURCHGÄNGIGE KONNEKTIVITÄT BEGINNT MIT ELEKTRISCHER AUTOMATISIERUNG 70 DER KONSTRUKTEUR 4/2018

KOMPLEXE BILDVERARBEITUNGSAUFGABEN EINFACH UMSETZEN Mit den neuen Smartapplets stellt Baumer als erster Kamerahersteller ein innovatives Konzept vor, um den Funktionsumfang von Kameras mit FPGA-basierter Bildverarbeitung sehr einfach und flexibel für spezifische Applikationen zielgerichtet und schnell zu erweitern. Die Applets lassen sich per Firmware-Update bequem auf die LX Visualapplets Kameras übertragen und sind danach sofort einsatzbereit. Anwender profitieren so von fertigen Lösungen für oft benötigte Bildverarbeitungsaufgaben, ohne eigenes Know-how für FPGA-Programmierung aufzubauen. Auf die eigene Entwicklung eines Bildverarbeitungsalgorithmus kann komplett verzichtet werden. Bis Ende 2017 werden die ersten sechs Smartapplets für verschiedene Standardaufgaben der Bildverarbeitung auf der Webseite von Baumer zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen. Sollte der Funktionsumfang eines Smartapplets für eine spezifische Applikation nicht ausreichen, kann eine Anpassung per Visualapplets einfach und kostengünstig umgesetzt werden. druckfedern.shop www.baumer.com MASCHINENAUSLASTUNG OPTIMIEREN ÜBER DIE CLOUD Die Rohstoffversorgung und Nachschubplanung für Maschinen kann mit Geräten überwacht werden, die untereinander und mit der Cloud verbunden sind. Dafür bietet Gefran Komponenten und Geräte mit Feldbuskonnektivität an. Dazu zählen etwa die fernsteuerbaren Automatisierungsplattformen der GCube-Reihe, sensoroffene Sicherheitsanzeigen, PID-Regler, Multifunktionsregler und Leistungssteller für den Ofenbau und Sensoren für die Kraft-, Dehnungs-, Druck-, Weg-, Winkel-, Neigungs- und Drehungsmessung, oder auch die vektorgesteuerten Frequenzumrichter mit DC-Bus-Stromversorgung wie die ADV 200-Geräte oder die Einspeise-/Rückspeiseeinheit der Serie AFE200. www.gefran.de ROBUSTER PANEL-PC IM EDELSTAHLGEHÄUSE Ein industrieller Panel-PC für HMI-Anwendungen in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie ist der Inox-F15C-ULT3 von ICP Deutschland. Er zeichnet sich durch ein durchgängig flachbündiges Edelstahlgehäuse ohne Kanten aus. Aufgrund des hohen Staub- und Spritzwasserschutzes an der Front- (IP69K) und Rückseite (IP66) des 15"-Panel-PCs lässt er sich mit Hochdruck- und Dampfstrahlgeräten reinigen. Die verbauten Displays sind mit einer mittleren Betriebsdauer zwischen Ausfällen von 70 000 Stunden besonders langlebig. Der Panel-PC ist mit resistivem oder kapazitivem Touch erhältlich, wobei die PCAP-Variante aus einem besonders sicheren Glas des Härtegrades 6 besteht. Seine Rechenleistung beruht auf einem Intel Skylake ULT CoreTM i5- oder Celeron-Prozessor mit bis 32 GB bestückbarem DDR4-SO-DIMM- Arbeitsspeicher. Optional kann das Edelstahlgehäuse mit einer Vesa-Halterung für die Anbringung eines Tragarmes versehen werden. www.icp-deutschland.de (+49) 07123 960-192 federnshop.com Info Katalog Berechnung Anfrage Blog