Aufrufe
vor 3 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2018

DER KONSTRUKTEUR 4/2018

KONSTRUKTION 2025

KONSTRUKTION 2025 BILDVERARBEITUNG – NEXT LEVEL Wie sieht das nächste Level der Bildverarbeitung aus? LIVE@ Sie hat bereits zum Sprung auf das nächste Level angesetzt: Mit der Kombination aus 3D-Imaging und künstlicher Intelligenz (KI) sind die notwendigen Voraussetzungen gegeben. Die technische Entwicklung in der Bildverarbeitung und die steigenden Prozessorleistungen haben neue Applikationsfelder geschaffen und damit den Sprung auf den Massenmarkt ermöglicht. Beide Technologien sind technisch ausgereift und zu erschwinglichen Preisen in innovative Anwendungen integrierbar, meist als Embedded Vision. 3D-Technologie mit Echtzeitverarbeitung ermöglicht eine exaktere und schnellere Wahrnehmung für Applikationen, bei denen die Umgebung eine Rolle spielt. In Kombination mit selbstlernenden Algorithmen können, basierend auf den umfassenden Analysen der jeweiligen Umgebung und Situation, valide Entscheidungen getroffen werden. Das nächste Level heißt also: Die Maschinen werden vom programmierten Gehilfen zum intelligenten (Mit-)Entscheider werden. Wird es so möglich, dass Maschinen sehen und denken werden? Die Bildverarbeitung stattet die Maschinen mit nahezu menschlichen Sinnen aus. Die visuelle 2Dund 3D-Sensorik lässt sehen, die KI verstehen, beides zusammen ermöglicht Maschinen und Geräten das Interagieren mit ihrer Umwelt und kognitives Lernen. Wenn etwa ein intelligenter Rasenmäher erkennt, wo die Rasenkante endet, genau dort stoppt und dann auch noch realisiert, dass der kleine Haufen im Gras ein Igel ist, der umfahren werden muss, dann sieht und denkt dieses Gerät. DR. CHRISTOPHER SCHEUBEL ZUSTÄNDIG FÜR IP UND BUSINESS DEVELOPMENT BEI FRAMOS, TAUFKIRCHEN MENSCHEN UND MÄRKTE Wird die Bildverarbeitung für die Smart Factory eine Enabler-Technologie sein? Sie ist eine wichtige Voraussetzung für die Smart Factory. Das zeigt sich wunderbar am Beispiel neuartiger Logistikroboter. Die fahren durchs Lager, heben und bewegen Kisten, können Objekte greifen oder zum Menschen bringen, und räumen diese Kisten auch wieder auf. Mit einer exakten Objekt-, Positions- und Distanzerkennung navigieren sie mühelos im Raum und können mit neuen, nicht erlernten Situationen bestens umgehen. Mehrere vernetze Roboter kommunizieren untereinander und stimmen ihre Handlungen ab, sie sorgen damit selbstständig für eine optimale Unterstützung des Menschen und der Prozesse. www.framos.com 8 DER KONSTRUKTEUR 4/2018 MASCHINEN WERDEN VOM PROGRAMMIERTEN GEHILFEN ZUM INTELLIGENTEN MIT- ENTSCHEIDER WERDEN

IAMD – INTELLIGENZ IN DEN ANTRIEB GEBRACHT Mit der Sonderschau „Smart Power Transmission and Fluid Power Solutions“ zeigt die IAMD – Integrated Automation, Motion & Drives im Rahmen der Hannover Messe 2018 vom 23. bis 27. April in Halle 23 wie altbewährte Grundtechnologien wettbewerbsfähig bleiben. Die Demonstratoren der Firmen Aventics, Bosch Rexroth, Schaeffler, Bucher Hydraulik, Linde Hydraulics, Moog und Argo Hytos, belegen plastisch, dass die kontinuierliche Weiterentwicklung vorhandener Systeme zu intelligenten Lösungen führen kann. Wie das in der Praxis aussieht, beschreibt Peter Michael Synek, stellvertretender Geschäftsführer im VDMA-Fachverband Fluidtechnik, der die Sonderschau gemeinsam mit der Deutschen Messe organisiert: „Hersteller hydraulischer und pneumatischer Komponenten und Systeme realisieren heute vielfach dezentrale Antriebslösungen mit integrierter Intelligenz. Hydromotoren und -pumpen kommunizieren dabei mit Ventilen und Zylindern und tauschen Daten mit übergeordneten Steuerungen aus. Proportionalhydraulik und Servopneumatik sind beste Beispiele dafür.“ www.hannovermesse.de CONTROL UM EINE HALLE ERWEITERT NEU JHS-3i Gehäuselager In einem sehr positiven Umfeld findet die Fachmesse Control vom 24. bis 27. April in Stuttgart statt. Die deutsche Bildverarbeitungsindustrie verzeichnete 2017 eine Umsatzsteigerung von 18 %. Auch für dieses Jahr wird zweistelliges Wachstum erwartet. Der Grund für die Beliebtheit der Schlüsseltechnologie ist die Möglichkeit, die visuellen Prozesse in jeden Produktionsprozess zu integrieren. Gleichzeitig erobert industrielle Bildverarbeitung neue Anwendungsgebiete. Ein weiterer Wachstumstreiber ist die Digitalisierung. Auf der Messe präsentieren sich neben der industriellen Bildverarbeitung auch boomende Segmente wie robotergestützte Systeme oder optoelektronische Sensortechnik. Aufgrund steigender Ausstellerund Besucherzahlen wird die Messe in diesem Jahr um eine Halle erweitert. Zum Rahmenprogramm gehören z. B. die „Vision Talks“ des EMVA, das „Event Forum“ des Fraunhofer IPA und die Sonderschau „Berührungslose Messtechnik“ der Fraunhofer- Allianz Vision. www.control-messe.de 1 Optimiertes Design Keine Vibration 30% stabiler 7% leichter KOYO Deutschland GMBH Bargkoppelweg 4 22145 HAMBURG 3i = 3 wichtige Verbesserungen 2 Neues Dichtungs- design Verlängerte Lager lebensdauer (Faktor 2) Optimiert für verbesserte Fettformulierung 3 Verbesserte Lithiumfett Formulierung Für höhere Belastung und ausgezeichnete mechanische Stabilität Verbesserte Hochdruckzusätze Wasserbeständig und sehr gute Korrosionsschutzwirkung + 49 (0)40 679 0900 info-eu@jtekt.com www.koyo.eu